Zurück

ⓘ Gustav-Nachtigal-Medaille. Die Gustav-Nachtigal-Medaille wurde von 1896 bis in die 1990er Jahre durch die Gesellschaft für Erdkunde vergeben, die sie auch gesti ..


                                     

ⓘ Gustav-Nachtigal-Medaille

Die Gustav-Nachtigal-Medaille wurde von 1896 bis in die 1990er Jahre durch die Gesellschaft für Erdkunde vergeben, die sie auch gestiftet hatte. Sie wurde verliehen für Verdienste auf dem Gebiet der Geographie und Entdeckungsreisen.

Ihr Namensgeber Gustav Nachtigal war Präsident der Gesellschaft für Erdkunde in Berlin und starb 1885 auf der Heimreise von Afrika an Bord des Kreuzers Möwe.

                                     

1. Aussehen

Die Medaille hatte einen Durchmesser von 51 mm. Die Vorderseite zeigt ein Brustbild Gustav Nachtigals halblinks, die Rückseite einen Adler neben deutscher Handelsflagge.

                                     

2. Bekannte Träger

  • Anselm Windhausen: 1928 erhielt er die Gustav Nachtigal-Medaille
  • Hans von Ramsay: 1898 erhielt er die Silberne Gustav-Nachtigal-Medaille
  • Erich von Drygalski: 1904 erhielt er die goldene Gustav-Nachtigal-Medaille für seine Leistungen als Leiter der 1. deutschen Antarktisexpedition
  • Wilhelm Bornhardt: Er erhielt die goldene Gustav-Nachtigal-Medaille
  • Georg von Prittwitz und Gaffron: 1908 erhielt er die Silberne Gustav-Nachtigal-Medaille für seine langjährigen kartographischen Verdienste in Ostafrika
                                     
  • Gustav Nachtigal 23. Februar 1834 in Eichstedt Altmark 20. April 1885 vor der Küste Westafrikas war ein deutscher Afrikaforscher. Gustav Nachtigals
  • deutschen Marine im Zweiten Weltkrieg Nachtigal Kamerun ein Ort in Kamerun Gustav - Nachtigal - Medaille eine Medaille für Verdienste auf dem Gebiet der Geographie
  • Alexander - von - Humboldt - Medaille die goldene oder silberne Carl - Ritter - Medaille beide gestiftet 1878 die goldene oder silberne Gustav - Nachtigal - Medaille gestiftet
  • 1958: Medaille honor Universität Lüttich 1972: Mitglied der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft 1992: Gustav - Nachtigal - Medaille der Gesellschaft
  • den Atlantik. 1908 erhielt Prittwitz und Gaffron die Silberne Gustav - Nachtigal - Medaille von der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin für seine langjährigen
  • Träger der silbernen Gustav - Nachtigal - Medaille der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin 1918 der goldenen Eduard - Vogel - Medaille der Gesellschaft für
  • Tanga und wurde dort beigesetzt. Ramsay war Träger der silbernen Gustav - Nachtigal - Medaille der Gesellschaft für Erdkunde in Berlin 1898 Am 24. Mai 1911
  • korrespondierenden Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften Gustav - Nachtigal - Medaille in Gold der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin Ehrendoktor der
  • Tropical agriculture: a geographical introduction and appraisal Gustav - Nachtigal - Medaille in Silber der Gesellschaft für Erdkunde 1978 Wahl zum Mitglied
  • Palaiomachias Altherrenschaft, im Krieg Philister der Kameradschaft Gustav Nachtigal und seit 1972 wieder AHV - Vorsitzender. Der AHV des Corps Masovia verlieh
  • ihn für seine Leistungen bei der Erkundung Neuguineas mit der Gustav - Nachtigal - Medaille in Gold geehrt habe, ist falsch. Er erhielt sie stattdessen in


                                     
  • Kartierung Argentiniens im MaSstab 1: 200.000. 1924 erhielt er die Nachtigal - Medaille der Gesellschaft für Erdkunde in Berlin. 1925 wurde er Ehrenmitglied
  • 1898 erhielt Drygalski die silberne Carl - Ritter - Medaille und 1904 die goldene Gustav - Nachtigal - Medaille der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin in Anerkennung
  • Berlin 2004, S. 36 39. Johann Karl Christoph Nachtigal Volcks - Sagen. Friedrich Wilmans, Bremen 1800, S. 45. Gustav A. Ritter: Deutsche Sagen. Verlagsdruckerei
  • Louis Palander 1881: Alexandre Alberto da Rocha de Serpa Pinto 1882: Gustav Nachtigal 1883: Joseph Hooker 1884: Archibald Ross Colquhoun 1885: Joseph Thomson
  • in der auch der spätere Geograf, Völkerkundler und Afrikaforscher Gustav Nachtigal 1834 1885 im Jahr 1854 aktiv war. Vor allem durch den Deutschen Krieg
  • Richard Meyer 1882 1956 Chefredakteur, Schriftsteller und Verleger Gustav Nachtigal 1834 1885 Reichskommissar für Westafrika, Präsident der Deutsch - Afrikanischen
  • betreute Normannia nach 1938 die Kameradschaft mit dem endgültigen Namen Gustav Nachtigal Siehe auch: SC - Kameradschaften Mit Hilfe der befreundeten Makaria - Guestphalia
  • auf dem internationalen Geographenkongress in Paris die Afrikaforscher Nachtigal Rohlfs und Schweinfurth. Nachdem er sich seine Ausrüstung beschafft hatte
  • überreicht. Die Berliner Geographische Gesellschaft zeichnete ihn mit der Nachtigal - Medaille aus. Aus Anlass seines 70. Geburtstages, wurde ihm am 1. Mai 1943
                                     
  • Afrikareisenden neben Friedrich Konrad Hornemann, Heinrich Barth, Gustav Nachtigal und Georg Schweinfurth sowie zusammen mit den beiden Franzosen René
  • Naturforscher und Schriftsteller, Brehms Tierleben Saxonia Jena Gustav Nachtigal 1834 1885 Afrikaforscher Palaiomarchia, Nassovia, Pomerania Friedrich
  • Stellvertreter war Axel Ekkernkamp. Reischel wurde später mit der Klinggräff - Medaille ausgezeichnet. Stellvertreter war Rainer Kensy von Echlin. Stellvertreter
  • liegt die Friedrich - Ebert - Siedlung. Nachtigalplatz Lage 0150  110 Gustav Nachtigal 1834 1885 Afrikaforscher und Kolonialpolitiker 49100512 12. Mai

Wörterbuch

Übersetzung