Zurück

ⓘ George Hetzel, auch Georg Hetzel, war ein US-amerikanischer Landschafts-, Porträt- und Stilllebenmaler der Düsseldorfer Schule. ..



George Hetzel
                                     

ⓘ George Hetzel

George Hetzel, auch Georg Hetzel, war ein US-amerikanischer Landschafts-, Porträt- und Stilllebenmaler der Düsseldorfer Schule.

                                     

1. Leben

Hetzel, eines von fünf Kindern des deutschsprachigen Ehepaars Georg Hetzel * 1798 und Catharina Siegrist * 1790, wurde in Lothringen geboren. Seine Familie wanderte in die Vereinigten Staaten von Amerika aus, als er zwei Jahre alt war. Dort ließ sie sich in Allegheny City nahe Pittsburgh Pennsylvania nieder, wo er die Schule besuchte und bei einem Schilder- und Dekorationsmaler in die Lehre ging. Nach der Lehre gestaltete er die Innenräume von Flussdampfern und Lokalen in Pittsburgh. Im Oktober 1847 schickte ihn sein Vater, der sein Talent erkannt hatte, nach Düsseldorf, wo Hetzel bis 1849 an der Kunstakademie studierte. Ein Mitschüler in dieser Zeit war der Deutschamerikaner Emil Foerster. Düsseldorfs Akademie war in jener Zeit eine der gefragtesten Ausbildungsstätten für amerikanische Maler in Europa. Auch der damals in Pittsburgh wirkende Maler Trevor McClurg 1816–1893, ein Freund des in Düsseldorf tätigen deutsch-amerikanischen Malers Emanuel Leutze, hatte dort studiert. Karl Ferdinand Sohn und Rudolf Wiegmann, vielleicht auch Johann Wilhelm Preyer, waren in Düsseldorf Hetzels Lehrer.

Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten, die er wegen revolutionärer Ereignisse in Düsseldorf zeitlich vorgezogen hatte, malte er das Selbstporträt von 1850 in der Chiaroscuro-Technik, die das Markenzeichen vieler seiner Bilder war. In Pittsburgh eröffnete Hetzel in der Fourth Street ein Atelier. Ab den späten 1850er Jahren konzentrierte er sich auf die Landschaftsmalerei, wobei er im westlichen Pennsylvanien Szenen im Stil Asher Brown Durands malte. 1866 – in dieser Zeit war er ein Zeichenlehrer der Pittsburgh School of Design for Women – kam er auf einem Anglerausflug, den er mit dem Rechtsanwalt John Hampton und dem Maler Charles Lindford in die Allegheny Mountains unternahm, durch den Ort Scalp Level. Den Flecken und seine Umgebung fand er so malerisch, dass er im folgenden Sommer eine Gruppe von Künstlern und Freunden überzeugte, ihm dorthin zu folgen. In den nächsten Jahren etablierte sich der Ort als Sommerfrische und Kolonie der Scalp Level Painters, wozu Maler wie Clarence Johns, Jasper Lawman, Trevor McClurg, die Brüder Alfred S. Wall und William C. Wall, Charles Lindford, Joseph Woodwell, und später A. F. King, Martin B. Leisser, Horatio S. Stevenson, Lila B. Hetzel, George Layng, Olive Turney, A. Bryan Wall, Bessie Wall, John Wesley Beatty, E. A. Poole, Laura Rinehart, Agnes Way und Annie Henderson gehörten. Im Jahr 1881 kaufte der Industrielle Henry Clay Frick Hetzels Gemälde Woodland Stream und legte damit den Grundstein für die später berühmte Frick Collection. 1883 gründete Hetzel zusammen mit John Wesley Beatty die Pittsburgh Art school.

In Pittsburgh stellten die J. J. Gillespie & Wonderly Galleries seine Bilder aus. 1864 beschicke er die Great Sanitary Fair, die in der Old City Hall von Allegheny City stattfand, mit 27 seiner Gemälde. Zwischen 1865 und 1882 stellte er in der National Academy in New York City aus, bis 1891 auch an der Pennsylvania Academy of the Fine Arts. 1876 war er in Philadelphia auf der Centennial Exhibition vertreten, 1893 auf der World’s Columbian Exposition in Chicago, ab 1896 außerdem auf der Carnegie International in Pittsburgh. 1901, zwei Jahre nach seinem Tod, würdigte ihn das Carnegie Museum of Art in Pittsburgh mit einer Gedenkausstellung.

                                     

1.1. Leben Familie

1860 heiratete Hetzel Marie Louise Siegrist, ebenfalls das Kind lothringischer Einwanderer, in die er sich während einer Studienreise nach Lewistown Pennsylvania verliebt hatte. 1864 zogen sie von Allegheny City, wo sie zunächst bei Hetzels Eltern gelebt hatten, nach Sewickley Pennsylvania. In Pittsburgh-Edgewood kaufte Hetzel 1870 ein Grundstück in der Washington Street, um ein zweigeschossiges Einfamilienhaus zu bauen. Dort gebar seine Frau nach den Söhnen James, Charles und Frank sowie der Tochter Ella als fünftes Kind Lila. Im Jahr 1880 kamen der 17-jährige Charles und die 14-jährige Ella Hetzel bei einem Eisenbahnunglück ums Leben. Lila Barr Hetzel 1873–1967 wurde später eine bekannte Malerin. 1910 war sie die Initiatorin der Associated Artists of Pittsburgh. Gegen den Wunsch ihres Vaters hatte sie an der Pittsburgh School of Design for Women Malerei studiert. Im April 1898 zog sie mit ihren Eltern und zwei Brüdern ein Haus nahe Somerset Pennsylvania, das als Hetzel Studio bekannt wurde. In jener Zeit entwickelte sich Somerset zu einer sommerlichen Künstlerkolonie.

                                     

2. Werke Auswahl

Während sein Frühwerk stark von der Düsseldorfer Malerschule und der Hudson River School beeinflusst war, prägten in späteren Jahren die Schule von Barbizon und der französische Impressionismus sein Schaffen.

  • Fishing on the Conemaugh, 1891
  • Rocky Gorge, 1869
  • A River Landscape, um 1870
  • Boy on a White Horse at Edge of Pond, um 1860
  • Rocky Inlet, Maine, 1883
  • On the Conemaugh, 1866
  • Hen and Drake Mallard, 1883/1884
  • Portrait of Lila B. Hetzel, 1894
  • A Fowl Hanging on a Door, 1876
  • Boy Fishing in Mountain Stream, Mifflin County, 1869
  • Forest Scene with Mother and Child, 1877
  • Fishing on the Brandywine near Wilmington, 1872
  • Appalachian Landscape with Figure Carrying a Syche, 1875
  • Farm with Grazing Cattle on the Conemaugh, 1879
  • Portrait of Miss Helen Leslie Myers Mrs. William Allen, 1894/1895
  • Selbstporträt, 1850
  • Woodland Stream, 1880
  • Corduroy Road, 1887
  • Still Life with Trophy of Game, 1865
  • Farm at Scalp Level, 1866 oder später
  • Pennsylvania Mountain Stream, 1868
  • Horseshoe Bend, um 1876
  • Fishing Near Shade Run Furnace, 1869
  • Pennsylvania Landscape, 1873


                                     
  • Hetzel ist der Familienname folgender Personen: Andreas Hetzel 1965 deutscher Philosoph Friedrich Hetzel 1804 1886 deutscher Bankier George Hetzel
  • von Hetzel von Lindenach von Lindnach war der Name einer Berner Notabelnfamilie im 14. bis 16. Jahrhundert in der Stadt Bern im Kanton Bern in der
  • George Hetzel Baird 5. März 1907 in Grand Island, Nebraska 4. September 2004 in Rhinebeck, New York war ein US - amerikanischer Sprinter und Olympiasieger
  • Andreas Hetzel 7. Januar 1965 in Münster ist ein deutscher Philosoph. Andreas Hetzel studierte von 1986 bis 1988 Philosophie, Germanistik, Skandinavistik
  • Zweiten Weltkriegs war die Region wieder unter deutscher Verwaltung. George Hetzel 1826 1899 Maler der Düsseldorfer Schule Commons: Hangviller  Sammlung
  • deren Originalausgaben von Pierre - Jules Hetzel 1814 1886 und nach dessen Tod von seinem Sohn Louis - Jules Hetzel herausgegeben wurden. Das erste davon
  • Die Argentor - Werke Rust Hetzel war ein bedeutender österreichischer kunstgewerblicher Metallwarenhersteller mit Hauptsitz in Wien. Die Geschichte des
  • erscheint mit einer jährlich sinkenden Auflage. Herausgeber sind Rudolf Hetzel und Georg Milde, Chefredakteurin ist Viktoria Bittmann. Seit 2015 erscheint die
  • Frankreich geborene und in die Vereinigten Staaten immigrierte Maler George Hetzel 1826 1899 kam in den 1860er - Jahren in die Gegend von Scalp Level und
  • 1866 1901 deutscher Maler Hetzel Andreas 1965 deutscher Philosoph Hetzel Friedrich 1804 1886 deutscher Bankier Hetzel George 1826 1899 US - amerikanischer
  • besuchte die Art Students League zu seinen Lehrern gehörten Eugene Craig, George Hetzel Albert L. Dalbey und Isaac Broome. Er belieferte Zeitungen in Pittsburgh
                                     
  • dort Schüler von Theodor Hildebrandt. Ein Mitschüler Foersters war George Hetzel Nachdem Foerster in Frankfurt Elisa Noll geheiratet hatte, kehrte er
  • wo er bis 1865 mit George Hetzel eine Zeichenschule betrieb. In der zweiten Hälfte der 1860er Jahre gehörte McClurg neben Hetzel und weiteren Künstlern
  • de 1813. Hetzel Paris 1864 L ami Fritz. Hachette, Paris 1864 Histoire d un homme du peuple. Hetzel Paris 1865 Histoire d un paysan. Hetzel Paris 1869
  • wurden in acht Teilen gezeigt, da zwei Fälle ProzeS Mariotti und Der Fall Hetzel jeweils in zwei Folgen ausgestrahlt wurden. Autor Stemmle hatte bereits
  • Ghostwriter The Ghost Writer Bruno Coulais Unsere Ozeane Océans Grégoire Hetzel The Tree L arbre Delphine Montoulet und Tony Gatlif Liberté Yarol
  • Jacques Derrida und Georges Bataille beeinflusst. Zu Gamms akademischen Schülerinnen und Schülern gehören u. a. die Philosophen Andreas Hetzel Eva Schürmann
  • Braxton  Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien Webpräsenz Stefan Hetzel Feature zu Anthony Braxton NEA Jazz Masters: Würdigung des Lebenswerks
  • Képler, Galilée, Newton Paris: J. Hetzel 1865 L académie des sciences et les académiciens de 1666 a 1793 Paris: J. Hetzel 1869 Kurzbiografie und Werkliste
  • Wunsch des Verlegers Louis - Jules Hetzel 1847 1930 dem Sohn des Verlegers Pierre - Jules Hetzel Louis - Jules Hetzel war das Spätwerk von Jules Verne in
  • das Vertriebsnetz Messageries Hachette 1914 Übernahme des Verlages Jules Hetzel dem Verleger von Jules Verne 1954 Angliederung der Verlage Herausgeber
  • Mission Barsac in dem Verlag Hachette in Paris. 1914 hatte Pierre - Jules Hetzel seinen Verlag an Hachette verkauft. Der englische Titel des Romans lautet
  • Hetzel Violine 1990, Deutsche Grammophon Gesellschaft Franz Schubert: Forellenquintett A - Dur D 667, mit James Levine, Klavier und Gerhart Hetzel
                                     
  • bei dem Nagel im Team mit Ludger Beerbaum, Franke Sloothaak und Holger Hetzel den Nationenpreis gewonnen hatte, wurde sein Olympiapferd Leroy Brown positiv
  • Gruppe wurde aber immer wieder um den Kern herum ergänzt durch Gilbert Hetzel Thomas Oberhoff, Uwe Haller, Jörg Rhode, Ingo Giesing, Ralf Dörper später
  • französischen Titel De la Terre à la Lune von dem Verleger Pierre - Jules Hetzel veröffentlicht. Die erste deutschsprachige Ausgabe erschien 1873 unter dem
  • wegen des groSen Erfolges dann 1864 als Buch im Verlag von Pierre - Jules Hetzel und wurde zwischen 1864 und 1885 noch weitere 25 Mal neu aufgelegt. Bereits
  • Inh. Familie Trunk, 10000 hl Jahresproduktion Brauerei Hetzel Frauendorf, Inh. Anton Hetzel 3000 hl Jahresproduktion Metzgerbräu, Uetzing, Inh. Manfred
  • Voyages et aventures du capitaine Hatteras von dem Verleger Pierre - Jules Hetzel veröffentlicht. Die erste deutschsprachige Ausgabe erschien 1875 unter dem
  • In: Andreas Hetzel Peter Wiechens Hrsg. Georges Bataille: Vorreden zur Überschreitung. Würzburg 1999, S. 183. Edwin Baumgartner: George Bataille: Die

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →