Zurück

ⓘ Heinz Werner Hübner war ein deutscher Journalist. Er war acht Jahre Fernsehprogrammdirektor des Westdeutschen Rundfunks. ..


                                     

ⓘ Heinz Werner Hübner

Heinz Werner Hübner war ein deutscher Journalist. Er war acht Jahre Fernsehprogrammdirektor des Westdeutschen Rundfunks.

                                     

1. Leben

Hübner wurde 1921 in Potsdam geboren und besuchte dort ab 1927 die Schule. Im Jahr 1939 machte er sein Abitur in Potsdam und wurde anschließend zur Wehrmacht eingezogen; 1941 wurde er Frontsoldat.

Nach dem Krieg arbeitete er als freier Journalist in Hamburg und als Nachrichtenredakteur bei Radio Hamburg. Ab April 1946 war er Leiter der Nachrichten-Hauptredaktion des Nordwestdeutschen Rundfunks NWDR und arbeitete an den NWDR-Sendungen "Umschau am Abend" und "Echo des Tages" mit. Im Jahr 1954 veröffentlicht er das Buch "Das Floß der Vertriebenen" über das Kriegsende in Ostpreußen. Nachdem der Nordwestdeutsche Rundfunk 1955 in den NDR und den WDR geteilt wurde, ging Hübner nach Köln zum WDR und arbeitete dort in der Nachrichten-Hauptredaktion.

Im Jahr 1963 wechselte Hübner zur Deutschen Welle und arbeitete an verschiedenen Fernsehdokumentationen, vorrangig über die Zeit zwischen 1914 und 1945 mit. 1966 kehrte er zum WDR zurück, diesmal nach Bonn, wo er stellvertretender Leiter des dortigen WDR-Fernsehstudios wurde. Ab 1967 war er stellvertretender Chefredakteur Fernsehen des WDR und moderierte während dieser Zeit das ARD-Auslandsmagazin Weltspiegel. Von Juli 1972 bis Juli 1977 war er Koordinator für Politik, Gesellschaft und Kultur in der Programmdirektion der ARD. Am 1. August 1977 wurde Hübner Fernsehprogrammdirektor des WDR und somit Nachfolger von Werner Höfer. Dieses Amt hatte Hübner bis zu seiner Pensionierung im August 1985 inne.

Als eine der wesentlichen Leistungen von Hübner war es, den umstrittenen TV-Mehrteiler Holocaust – Die Geschichte der Familie Weiss gegen den öffentlichen Widerstand auch innerhalb der ARD durchzusetzen. Mit Sendungen, wie Das Boot und Heimat sowie Rainer Werner Fassbinders Berlin Alexanderplatz, hat er Maßstäbe in der Fernsehlandschaft gesetzt.

Im Jahr 1973 erhielt Hübner den deutschen Medienpreis "Bambi" der Hubert Burda Media.

                                     
  • Heinz Werner Hübner 9. Mai 1952 in Crimmitschau ist ein deutscher Politiker FDP Hübner ist von Beruf Tuchmacher und Diplomlehrer. Er wurde 1990
  • 1914 2006 deutscher Rechtswissenschaftler Heinz Hübner Politiker 1952 deutscher Politiker FDP Heinz Werner Hübner 1921 2005 deutscher Journalist
  • Journalisten Axel Eggebrecht, Klaus Bölling, Gerd Ruge, Werner Höfer und Heinz Werner Hübner die auch später durch das neue Medium Fernsehen Bekanntheit
  • Charly Hübner eigentlich Carsten Johannes Marcus Hübner 4. Dezember 1972 in Neustrelitz ist ein deutscher Theater - Film - und Fernsehschauspieler
  • Heinz Werner Zimmermann 11. August 1930 in Freiburg im Breisgau ist ein deutscher Komponist. Heinz Werner Zimmermann wuchs am Bodensee auf, wo Julius
  • Rechtswissenschaftler Heinz Hübner Politiker 1952 deutscher Politiker FDP Heinz Werner Hübner 1921 2005 deutscher Journalist Herbert Hübner Schauspieler
  • für Karfreitag Gert K. Müntefering für Die Sendung mit der Maus Heinz Werner Hübner für die Berichterstattung über die Bundestagswahl 1972 Jochen Waldmann
  • Heinz Max von Cleve 27. Juni 1897 in Schwedt an der Oder 9. Oktober 1984 in Düsseldorf war ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher und Hörspielsprecher
  • Christoph Hübner 1948 ist ein deutscher Filmemacher, Autor und Produzent. Hübner wuchs in Heidelberg und Hamburg als Sohn eines Kirchenmusikers und
  • Christoph Friedrich Wilhelm Hübner 25. Juni 1911 in Bangalore, Indien 6. Juni 1991 in Kiel war ein evangelischer Theologe, Missionar, Pastor und
                                     
  • Werner Schulz - Wittan 14. Mai 1907 in Finsterwalde 30. November 1969 in Berlin war ein deutscher Schauspieler und Regisseur. Werner Schulz - Wittan
  • Werner Rundshagen 13. Januar 1921 in Hamburg 27. November 2008 in Köln war ein deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher. Werner Rundshagen spielte
  • Aufschrift war. Einen derartigen Wagen hat Jürgen Hübner gesehen: Er gehört Evas Freund Andreas Hahn. Jürgen Hübner findet zudem heraus, dass Eva finanzielle
  • Werner Troegner 13. Januar 1925 in Berlin 20. Dezember 1993 ebenda war ein deutscher Schauspieler, Kabarettist und Regisseur. Werner Troegner war
  • Autor: Werner Streletz Regie: Frank Hübner 1981: Preussens, Olschewskis und die alte Broda Autor: Michael Klaus Regie: Frank Hübner 1982: Jongkgesell
  • Werner Kamenik 23. Januar 1910 in Elstertrebnitz 29. April 1993 in Berlin eigentlich Gustav Werner Steinmetz war ein deutscher Schauspieler. Er
  • Moderatoren, Kriegsbeobachter, Reporter, Kommentatoren: Gerd Ruge Heinz Werner Hübner Peter Scholl - Latour Friedrich Nowottny Roman Brodmann Ernst - Dieter
  • Heinz Hellmich 11. März 1924 in Weimar 2009 in Berlin war ein deutscher Schauspieler. Von 1945 bis 1948 besuchte Heinz Hellmich in seiner Geburtsstadt
  • Jussupow, Robert Hübner Rustem Dautov, Christopher Lutz und Christian Gabriel. 2001 Die Mannschaft bestand aus Christopher Lutz, Robert Hübner Gerald Hertneck


                                     
  • dass der Tote Jürgen ist. Für Karl - Heinz steht nun fest, dass sein Sohn ermordet wurde. Oberleutnant Jürgen Hübner wird mit den Ermittlungen betraut.
  • Edwards Regie: Werner Grunow Hörspiel Rundfunk der DDR 1973: Hans - Ulrich Lüdemann: Überlebe das Grab Pfarrer Regie: Werner Grunow Hörspiel
  • Mutprob von Rainer Hohberg. Regie: Maritta Hübner 2. Platz Die Medaillevon Katrin Lange, Regie: Maritta Hübner 3. Platz Schiwas Rache oder Die Geschenke
  • Fenster lässt Schlenker Jürgen Hübner in das Haus einsteigen. Er selbst sucht einen anderen Zugang. Im Haus trifft Jürgen Hübner auf Siegfried und stellt ihn
  • Regie: Maritta Hübner Kinderhörspiel, 5 Teile Rundfunk der DDR 1970: Georgij Mdiwani: Dein Onkel Mischa Barabanow Regie: Maritta Hübner Kinderhörspiel
  • zu machen. Die älteste Tochter, Susanne Hübner hat sich unterdessen heimlich mit dem Medizinstudenten Werner Schulenburg verlobt. Dessen Vater ist der
  • Egon Günther 1966: Dr. Schlüter TV Regie: Achim Hübner 1966: Irrlicht und Feuer TV Regie: Heinz Thiel Horst E. Brandt 1966 1972: Der kleine Prinz
  • Mystifax Regie: Maritta Hübner Hörspiel Rundfunk der DDR 1978: Rudi Strahl: Die Trauerrede Gruhl Regie: Werner Grunow Kurzhörspiel Rundfunk
  • Mangelsdorff, tb Emil Mangelsdorff, as, fl Heinz Sauer, ts, as Günter Kronberg, as Günter Lenz, b Ralf Hübner dr Colin Willkie, gt, voc Shirley Hart
  • Musikredakteur Heinz Günter Heygen Andreas Hieke Sascha Hingst Philipp Hofmeister Otto Höpfner Ulrike Holler Ralf Hübner Robert Hübner Julia Hurtzig
                                     
  • SA - Oberführers Hübner Werner 1931 deutscher Parteifunktionär SED und Generalmajor Hübner Wilhelm 1915 2004 deutscher Komponist Hübner Willi 1896 1979

Wörterbuch

Übersetzung