Zurück

ⓘ Casino Royale, Roman. Der sowjetische Agent Le Chiffre ist in Lebensgefahr: Er hat einen immensen Geldbetrag, den er von SMERSCH, dem Vorläufer des KGB, zur Unt ..

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game 🡒
Casino Royale (Roman)
                                     

ⓘ Casino Royale (Roman)

English version: Casino Royale (novel)

Der sowjetische Agent Le Chiffre ist in Lebensgefahr: Er hat einen immensen Geldbetrag, den er von SMERSCH, dem Vorläufer des KGB, zur Unterwanderung französischer Gewerkschaften erhalten hat, durch ein fehlgeschlagenes Unterweltgeschäft verloren. Im Casino von Royale-les-Eaux versucht er, den fehlenden Betrag zurückzugewinnen. James Bond erhält den Auftrag, gegen Le Chiffre zu spielen und ihn so kaltzustellen.

Zu seiner Unterstützung wird ihm Vesper Lynd, eine attraktive französische Agentin des MI6, zur Seite gestellt, mit der Bond zu flirten beginnt. Bond gelingt es, mit finanzieller Unterstützung des CIA-Agenten Felix Leiter und René Mathis vom Deuxième Bureau, Le Chiffre in einem riskanten Baccara-Spiel finanziell zu ruinieren. Daraufhin wird Vesper vor Bonds Augen von Le Chiffre entführt. Bei der halsbrecherischen Verfolgungsjagd verliert Bond die Kontrolle über seinen Wagen. Le Chiffre kann den bewusstlosen Bond problemlos in seine Villa verschleppen.

Dort versucht Le Chiffre, durch Folter aus Bond das Geldversteck herauszupressen. Nach stundenlanger Folter ist Bond am Ende und wird mit Kastration bedroht, als ein SMERSCH-Agent auftaucht. Er hat den Auftrag, Le Chiffre für seine Geldunterschlagung hinzurichten, lässt Bond aber am Leben, da sein Auftrag nicht das Eliminieren feindlicher Agenten beinhaltet. Allerdings ritzt er Bond mit einem Messer den kyrillischen Buchstaben "Ш" auf den Handrücken. Bond soll als Spion gekennzeichnet bleiben. Daher trägt Bond seit diesem Vorfall Spuren einer Hautverpflanzung auf der Hand. Kurze Zeit später werden Bond und Lynd von Mathis gefunden, und Bond bleibt zur Genesung unter ärztlicher Aufsicht. Hier erfährt der Leser von Bonds früheren Fällen und den Zweifeln, die er jetzt bezüglich seiner Arbeit hat. Er beabsichtige, den Dienst zu quittieren.

Im Anschluss erholt sich Bond mit Vesper in einem abgelegenen Strandhotel von der Folter. Der eingefleischte Junggeselle Bond möchte ihr einen Heiratsantrag stellen. Er ist sich darüber im Klaren, dass er seinen Dienst quittieren muss, damit sie beide eine gemeinsame Zukunft haben, und ist auch zu diesem Schritt bereit. Doch bevor er seinen Plan in die Tat umsetzen kann, bringt Vespers undurchsichtiges Verhalten ihre Beziehung ins Wanken. Ein Hotelgast erscheint ihr als ein Mann, der ihnen schon vorher gefolgt war, und Bond bemerkt, dass sie hinter seinem Rücken telefoniert hat, dieses aber leugnet. Nach einer scheinbaren Aussöhnung begeht Vesper dann überraschend Selbstmord. Aus ihrem Abschiedsbrief ergibt sich, dass sie als Doppelagentin des MWD beauftragt war, Bonds Plan scheitern zu lassen. Die gesamte Entführungsszene war inszeniert, doch da sie sich in Bond verliebt hatte, brachte sie die dann folgende Folterung dazu, ihren Auftrag aufzugeben. Hierdurch wurde sie zum Ziel sowjetischer Agenten. Verbittert wendet sich Bond wieder seiner Arbeit zu.

Die Handlung des Romans spielt im fiktiven Ort "Royale-les-Eaux", den Fleming in der Normandie lokalisiert. Auch in Teilen des Romans Im Dienst Ihrer Majestät James Bond ist "Royale-les-Eaux" Schauplatz der Handlung. Die auf diesen Romanen basierenden Filme verwenden dagegen andere Schauplätze: In James Bond 007 – Im Geheimdienst Ihrer Majestät spielen die Casinoszenen in Portugal, während das Casino in James Bond 007 – Casino Royale in Montenegro lokalisiert ist.

                                     

1. Deutsche Version

Das Buch wurde erst 1960 beim Ullstein Taschenbuchverlag von Günther Eichel übersetzt und veröffentlicht. Seinerzeit war es aber üblich, die Geschichte so zu kürzen, dass man es als Taschenbuch zum damaligen Preis von 2.20 DM anbieten konnte. Nebenbei wurden so auch antideutsche Passagen herausgenommen und für damalige Verhältnisse Unverständliches umgangen. Kritiker merkten nebenbei an, dass vieles falsch übersetzt worden sei. Nach drei James-Bond-Bänden bei Ullstein gingen die Rechte an den Scherz Verlag.

Im September 2012 erschien anlässlich des 50-jährigen Jubiläums Casino Royale in einer Neuübersetzung von Stephanie Pannen und Anika Klüver beim Cross Cult Verlag. Erstmals ist der Roman in einer ungekürzten Übersetzung und mit den originalen Kapitelabschnitten und -überschriften in Deutschland erhältlich. Zudem wurden alle weiteren Bond-Romane von Fleming in einer Neuüberarbeitung veröffentlicht.

                                     

2.1. Verfilmungen Übersicht

  • 2006: Casino Royale, 21. offizieller James-Bond-Film unter der Regie von Martin Campbell mit Daniel Craig als James Bond
  • 1954: Casino Royale, Fernsehfilm und dritte Folge der ersten Staffel der CBS-Fernsehshow Climax!
  • 1967: Casino Royale, Bondparodie mit David Niven und Peter Sellers
                                     

2.2. Verfilmungen Unterschiede zum Roman

Gerade zum Ende des Buches wird deutlich, dass sich der Bond der Leinwand von Flemings Bond unterscheidet. Der Bond der Romane ist bedeutend feinfühliger und macht sich in Casino Royale sogar Gedanken darüber, wieso er eigentlich auf der richtigen Seite stehen und der Gegner automatisch Bestandteil der falschen Seite sein sollte. Auch wenn gerade in den ersten Verfilmungen versucht wurde, nah an den Büchern zu bleiben, sind von Anfang an Unterschiede auszumachen. So kommt der Bond der Bücher fast ganz ohne die Spielereien von Q aus. Selbst wenn Bond diese Gimmicks erhält, sind es nie explodierende Kugelschreiber, bewaffnete Autos oder Uhren mit eingebautem Laser. Es gibt zumindest im ersten Band auch keinen größenwahnsinnigen Bösewicht, vor dem Bond die Welt retten muss, die etwa von gestohlenen Atomsprengköpfen bedroht wird.

Die Welt, die Ian Fleming zeichnet, ist, abgesehen von einigen exotischen Spielereien wie Riesenkraken, im Großen und Ganzen realistischer als die Welt der Bond-Filme. In den Büchern wird deutlich, dass die Aufgaben eines Agenten brutal, anstrengend und psychisch belastend sind. Dieser Job macht Bond zwar auch Spaß, lässt ihn aber nicht unberührt. Die Neuverfilmung von 2006 versucht, all dies mehr zu beachten, und nähert den Film-Bond in dieser Hinsicht mehr an das literarische Vorbild an.



                                     
  • Casino Royale steht für: Casino Royale Roman erster Roman von Ian Fleming, Auftritt von James Bond 1953 Casino Royale Monterrey mexikanisches Bingo - Casino
  • James Bond 007: Casino Royale Originaltitel: Casino Royale ist ein britisch - US - amerikanischer Agententhriller nach Ian Fleming und der 21. Teil der
  • Casino Royale ist ein Fernsehfilm aus dem Jahr 1954, der auf Ian Flemings erstem James - Bond - Roman Casino Royale basiert. Die Sendung wurde als dritte
  • entspricht dem ersten, gleichnamigen Bond - Roman von Ian Fleming. Bereits 1954 weckte der Roman Casino Royale das Interesse des Hollywood - Produzenten Gregory
  • Filmregisseur und steht für Le Chiffre, den Gegenspieler von James Bond in Casino Royale Roman Siehe auch: Wiktionary: Chiffre  Bedeutungserklärungen, Wortherkunft
  • Ort im Roman und Film Casino Royale Académie Royale französische Akademie für Wissenschaften Battle Royale japanischer Spielfilm Casino Royale Begriffsklärung
  • arbeitet. In dem Roman Casino Royale 1953 hatte er seinen ersten Auftritt. Fleming schrieb bis zu seinem Tod im Jahr 1964 zwölf Romane und neun Kurzgeschichten
  • Geheimagenten James Bond sein werde. Drehstart des auf dem ersten Roman Casino Royale von Ian Fleming basierenden Kinofilms war im November 2005. Craig
  • besuchte auch das Casino Estoril, das damals gröSte Casino Europas. Beim Chemin de fer soll er sich die Inspiration zum Roman Casino Royale geholt haben.
                                     
  • Darsteller des Geheimagenten James Bond, in einer Fernsehadaption des Romans Casino Royale von Ian Fleming aus dem Jahr 1954. Nelson begann seine Schauspielkarriere
  • sie zusammen mit Orlando Bloom und Liam Neeson. Im James - Bond - Film Casino Royale 2006 spielte Green an der Seite von Daniel Craig Bond die Mitarbeiterin
  • Know My Name ist der Titelsong zum 21. offiziellen James - Bond - Film Casino Royale gesungen von Chris Cornell, Frontmann der Alternative - Rock - Gruppen
  • 1960er Jahren in mehreren Kinofilmen. Darunter in L Der Lautlose, Casino Royale Minirock und Kronjuwelen und Die letzte Safari. Gabriella Licudi wurde
  • er später Vesper nennt. Das Rezept wird erstmals in Ian Flemings Roman Casino Royale von 1953 erwähnt. Das Rezept bezieht sich auf den Kina Lillet, der
  • bekannt mit der Übersetzung der James - Bond - Romane Ian Flemings wie Leben und sterben lassen und Casino Royale 1961 Aus dem Englischen und Amerikanischen
  • Cocktail für seine Romanfigur James Bond, der ihn im 1953 erschienenen Roman Casino Royale bestellt. Später benennt Bond den Drink nach einer Frau namens Vesper
  • übernehmen. In der 2006 erschienenen Verfilmung des ersten Bond - Romans Casino Royale wird geschildert, wie Bond und Leiter sich kennenlernen. Beim Poker
  • How to Get It 1966: Wenn Katelbach kommt Cul - de - sac 1967: Casino Royale Casino Royale 1967: Zwei auf gleichem Weg Two for the Road 1967: The Cape
  • das Magazin TV Comic illustrierte McLusky später noch einige Comics. Casino Royale 1958 Live and Let Die 1958 1959 Moonraker 1959 Diamonds Are Forever
  • internationalen Kino, darunter King Arthur 2004 James Bond 007: Casino Royale 2006 oder Coco Chanel Igor Stravinsky 2009 2011 wurde er mit
  • Schmidt, Leviathan Tobias O. MeiSner, Starfish rules Ian Fleming, Casino Royale James Herriot, If Only They Could Talk Buchbesprechung und Interview
  • Bragelonne, Paris 2010, ISBN 978 - 2 - 35294 - 402 - 7. als Übersetzer Ian Fleming: Casino Royale Bragelonne, Paris 2006, ISBN 978 - 2 - 35294 - 011 - 1. Ian Fleming: Les diamants
                                     
  • 2005: V wie Vendetta V for Vendetta 2006: James Bond 007: Casino Royale Casino Royale 2007: Das wilde Leben 2007: Die Fälscher 2007: Speed Racer 2007:
  • jetzt 1970: Der schärfste aller Banditen Dirty Dingus Magee 1966: Casino Royale ungenannte Mitarbeit 1964: .und ledige Mädchen Sex and the Single
  • The Collector 1966: Cincinnati Kid Cincinnati Kid 1967: Casino Royale Casino Royale 1967: Die nackten Tatsachen Don t make Waves 1968: Barbarella
  • seinen James - Bond - Romanen u. a. Leben und sterben lassen und Casino Royale als Gegner des britischen Geheimagenten. In der auf den Romanen beruhenden Filmreihe
  • James Bond 007: Casino Royale 2012: Michael Hübner: Sterbestunde, der Hörverlag, ISBN 978 - 3 - 8445 - 0852 - 9 2014: Joan D. Vinge: 47 Ronin Roman zum Film, Audible
  • 978 - 3 - 86402 - 620 - 1. mit Sascha Vennemann: BIOMIA Welt des Vergessens : Battle Royale Abenteuer mit Tipps zu Fortnite Season 8. Bildner Verlag, Passau 2019, ISBN
  • Black Beauty und Krimis Agentenparodien mit satirischen Elementen Casino Royale Mörder GmbH Ausflüge zu inhaltlich oder gestalterisch ambitionierteren
  • 1965 Modesty Blaise Die tödliche Lady 1966, BAFTA - Nominierung Casino Royale 1967 Topas 1969 und Die Wildgänse kommen 1978 In 1970er Jahren

Wörterbuch

Übersetzung
Diese Website verwendet Cookies. Cookies erinnern sich an Sie, damit wir Ihnen ein besseres Online-Erlebnis bieten können.
preloader close
preloader