Zurück

ⓘ Johann von Isenberg war Franziskaner-Minderbruder, Titularbischof von ThermopylaeMundinitza und Weihbischof in Speyer. ..



Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →
Johann von Isenberg
                                     

ⓘ Johann von Isenberg

Johann von Isenberg war Franziskaner-Minderbruder, Titularbischof von Thermopylae/Mundinitza und Weihbischof in Speyer.

                                     

1. Leben und Wirken

Er stammte aus Eisenberg in der Pfalz, gehörte vermutlich dem Konvent von Kaiserslautern an und amtierte als Kustos der Rheinkustodie in der oberdeutschen Franziskanerprovinz.

Am 2. Januar 1466 bestellte Bischof Matthias von Rammung den Ordensmann zum Weihbischof von Speyer, worauf er am 12. April 1467, in der deutschen Nationalkirche Santa Maria dell’Anima zu Rom, die Bischofsweihe erhielt. Hauptkonsekrator war Bischof Nicolas Palmeri von Civita Castellana.

Am Ostermontag 1475 weihte Bischof Johann die neue Stiftskirche St. Moritz des Speyerer Germanstiftes und er war 1478 Mitkonsekrator des Speyerer Bischofs Ludwig von Helmstatt. Ihm zu Ehren wurde das Provinzialkapitel seines Ordens, in seinem Beisein, 1479 in Kaiserslautern abgehalten. 1480 nahm er an dem Ordenskapitel in Villingen als päpstlicher Kommissar teil.

Johann von Isenberg ist unter dem 2. September, mit seinem Todestag und einem Jahrgedächtnis, im jüngeren Seelbuch des Speyerer Domes eingetragen.

                                     
  • Isenberg ist der Familienname folgender Personen: Beta Isenberg 1846 1933 Frau von Paul Isenberg Bremer Mäzenin Charles Isenberg 1840 1870 britischer
  • Dietrich von Altena - Isenberg um 1215 1301, nach anderen Angaben um 1299 ursprünglich Diderik, war der Sohn und Erbfolger von Graf Friedrich von Isenberg
  • Friedrich von Isenberg Graf von Isenberg auch Friedrich de Novus Ponte genannt vor 1193 14. November 1226 in Köln war Sohn von Arnold von Altena
  • Bruno von Isenberg 20. Dezember 1258 war von 1250 bis 1258 Bischof von Osnabrück. Er stammte aus dem Geschlecht der Grafen von Isenberg eines Zweiges
  • bekam von 1870 bis 1883 sechs Kinder. Johannes John Carl Isenberg Heinrich Alexander, Julie Maria Pauline, Clara Margarete, Richard Menno Isenberg und
  • Grafen von Isenberg waren eine Nebenlinie der Grafen von Altena - Berg. Um das Jahr 1175 kam es zu Konflikten zwischen Arnold und Friedrich von Altena um
  • Johann I. von Isenburg, auch von Eisenburg, Eisenberg Isenberg um 1300 in MeiSen 4. Januar 1370 ebenda war Bischof von MeiSen. Johann stammte
  • Paul Isenberg 15. April 1837 in Dransfeld 16. Januar 1903 in Bremen war ein deutscher Zuckerfabrikant in Bremen und auf Hawaii. Isenberg war der
  • den Junioren - Weltmeisterschaften 1989 in Voss mit Johannes Hackl, Holger Schönthier und Frank Isenberg im Staffelrennen hinter der Staffel aus der Sowjetunion
                                     
  • Die Isenberger Wirren waren eine Fehde im Zeitraum von 1232 und 1243 zwischen Dietrich von Altena - Isenberg und Adolf I. Graf von der Mark mit ihren jeweiligen
  • Marie Hesse, verw. Maria Isenberg geb. Maria Gundert geboren 18. Oktober 1842 in Talasseri, Indien gestorben 24. April 1902 in Calw, Württemberg war
  • war Johann Hackfeld Teilhaber der Bremer Firma Hackfeld  Co., die inzwischen an der Schlachte Nr. 31B residierte. Der Plantagenbesitzer Paul Isenberg 1837 1903
  • Sohn von Dietrich I. von Isenberg - Limburg und dessen Gemahlin Bertradis von Götterswick. Johann heiratete zum ersten Mal vor 1309 Uda, Tochter von Otto
  • Neuenahr Heinrich I. von Sponheim Agnes Marquard III. von Solms Adelheid Dietrich von Altena - Isenberg Johann Christian von Stramberg, Anton Joseph
  • Rossberger startete für den SC Frauenau. 1990 wurde er mit Johannes Hackl, Jürgen Isenberg und Jürgen Wallner in Sodankylä hinter der DDR und der Sowjetunion
  • Sponheim und Sayn Dietrich von Isenberg 1226 Bischof von Münster Engelbert von Isenberg Bischof von Osnabrück 1250 Philipp von Altena, Priester in
  • 4. Juni 1477 verlieh in Kaiserslautern der Speyerer Weihbischof Johann von Isenberg 1484 der bereits geweihten Kapelle einen weiteren Ablass und
  • Eberhard I. von Isenberg - Limburg zu Styrum 1252 17. Juni 1304 war durch Abstammung und Erbe Graf von Isenberg - Limburg und Herr zu Styrum. Er gilt
  • 1206 9 1209 Eberhard von Altena - Isenberg 1209 1225 Friedrich von Isenberg 1225 1301 Dietrich von Altena - Isenberg Erster Graf von Limburg erhob bis 1243 Ansprüche
  • Isenberg den Vizemeistertitel mit der Staffel hinter der Vertretung der Sowjetunion. Ein Jahr später wurde er mit Martin Rossberger, Jürgen Isenberg und
  • Geschäftsleitung an Isenberg abgab, war die Firma H. Hackfeld und Co. eine der gröSten auf Hawaii. Die Firma Hackfeld wurde 1903 nach dem Tod von Isenberg in der Leitung


                                     
  • Kopfgeld von über 2000 Silbermark auf die Ergreifung von Graf Friedrich von Isenberg aus. Die Burgen des Mordverdächtigten Grafen Friedrich von Isenberg lieS
  • Friedrichs von Isenberg Graf Dietrich von Altena - Isenberg um 1215, 1301 versuchte sein Erbe mit Hilfe seines Onkels, Herzog Heinrich von Limburg
  • Sohn von Dietrich I. von Isenberg - Limburg und dessen Gemahlin Bertradis von Götterswick. Dietrich heiratete Kunigunde nach 1383 Tochter von Ritter
  • Carl Lothar von Walderdorff zu Molsberg und Isenberg 1722 und dessen Gattin Anna Katharina Elisabeth Freiin von Kesselstatt 1733 Von 1720 bis 1722
  • Hauptartikel: Isenberger Wirren Da der inzwischen siebzehnjährige Sohn des Friedrich von Isenberg Dietrich von Altena - Isenberg ebenfalls seine Ansprüche
  • unter Dietrich von Altena - Isenberg zurückzufallen. So wird berichtet, dass Dietrich unter dem Namen Theodor von Limburg und sein Sohn Johann im Jahre 1271
  • Eckhard Isenberg Orgeln Orgeln Konzepte, Kuriositäten, Kontinente. Bärenreiter 2002 ISBN 978 - 3 - 7618 - 1566 - 3, S. 140 Erding, St. Johann Chororgel
  • unbekannte Tochter Johann I. von Sponheim und Sayn Dietrich von Isenberg 1226 Bischof von Münster Engelbert von Isenberg Bischof von Osnabrück 1250
  • 1426 1443, Titularbischof von Myra Peter Spitznagel 1444 1465, Titularbischof von Myra Johannes Isenberg 1466 1484, Titularbischof von Thermopolis Stephan Karrer

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →