Zurück

ⓘ Carl Adolf Hübner. Hübner war der Sohn des Stadtschreibers Johann Adolf Hübner und Anna Katharina Schreiber aus dem obersächsischen Höngeda. Sein Vater wurde sp ..


Carl Adolf Hübner
                                     

ⓘ Carl Adolf Hübner

Hübner war der Sohn des Stadtschreibers Johann Adolf Hübner und Anna Katharina Schreiber aus dem obersächsischen Höngeda. Sein Vater wurde später zum regierenden Bürgermeister der freien Reichsstadt Mühlhausen.

Nach seiner Ausbildung arbeitete Hübner neun Jahre lang als Aktuar beim Forstamt, das u. a. für die Schlag- und Holzverteilungsrechte der Stadt zuständig war. 1777 wurde Hübner Mitglied des Mühlhäuser Stadtrates und am 2. Januar 1789 zum Syndikus und Kanzleidirektor des Kriminal- und Appellationsgerichts in Mühlhausen. Am 4. Januar 1802 wurde er durch den Stadtrat zum Wirklichen Kaiserlichen Rat ernannt. Im Zuge der preußischen Besetzung Mühlhausens für die zugesprochenen Entschädigungen aus dem Frieden von Lunéville wurde Hübner neben dem späteren Bürgermeister und Kantonmaire Christian Gottfried Stephan und den beiden Räten Ledebur und Lauprecht in den provisorischen Polizeimagistrat berufen, der bis 1805 bestand. Ledebur wurde im gleichen Jahr am 22. Juli pensioniert. Zwei Jahre zuvor, am 10. Juli 1803 hatte er dem preußischen König Friedrich Wilhelm III. in Hildesheim gehuldigt. Als Privatier wurde Hübner 1808 von der städtischen Mairie als Mitglied der Reichsstände des Königreichs Westphalen vorgeschlagen und berufen, an deren beiden Versammlungen er 1810 und 1812 teilnahm.

Hübner heiratete zweimal. Seine erste Frau war Regine Juliane Rotschier, die Tochter eines alten städtischen Patriziergeschlechts † 16. September 1795, seine zweite Frau war die Adlige Bernhardine Christine Caroline von Wintzingerode, eine Cousine 2. Grades des Württembergischen und Westphälischen Diplomaten Georg Ernst Levin von Wintzingerode, die er am 19. Februar 1797 heiratete. Die von Wintzingerodes waren im Eichsfeldischen Ort Kirchohmfeld ansässig und verwalteten u. a. unter dem Preußischen und dem Westphälischen Staat die Forsten im Südharz und im Eichsfeld. Seit 1771 trug Hübner die Stadtgüter der Thüringer Deutschordens-Balley zu Lehen und versah seit 1782 sein Amt auf dem Zwästener Komturhof bei Jena.

                                     
  • Carl Hübner ist der Name folgender Personen: Carl Hübner Kupferstecher 1797 1831 deutscher Kupferstecher, Radierer und Lithograph Carl Adolf Hübner
  • künstlerischen Unterricht bekam Hübner bei Professor Johann Eduard Wolff in seiner Heimatstadt. Durch dessen Förderung wurde Hübner 1837 mit 23 Jahren an der
  • der Berliner und der Freien Secession. Hübner war zweitältester von drei Söhnen des Altphilologen Emil Hübner und dessen Frau Marie, einer Tochter des
  • mittelhochdeutschen Wort huobe ab. Hübner kann dadurch den Familiennamen mit Berufsbezeichnung zugeordnet werden. Hübner ist vor allem in Süddeutschland
  • Christoph Hübner 1948 ist ein deutscher Filmemacher, Autor und Produzent. Hübner wuchs in Heidelberg und Hamburg als Sohn eines Kirchenmusikers und
  • Adolf Friedrich Seubert, seit 1866 von Seubert, 9. Juni 1819 in Stuttgart 4. Februar 1880 in Cannstatt war ein württembergischer Offizier, Schriftsteller
  • zum ersten Mal. Erster Herausgeber war der Latinist Emil Hübner ferner waren der Gräzist Adolf Kirchhoff und der Althistoriker Theodor Mommsen an der Gründung
  • 1824 1887 war sein Bruder. Adolf Lobe: Fünfzig Jahre Reichsgericht am 1. Oktober 1929, Berlin 1929, S. 352. Klaus Hübner Gustav Robert Kirchhoff. Das
  • des Historienmalers Eduard Bendemann. Diesem und dessen Schwager Julius Hübner hatte er sich schon in der Düsseldorfer Studienzeit freundschaftlich angeschlossen
                                     
  • Professoren zu Adolf Hitler im November 1933 erhielt 900 Unterschriften. Es unterzeichneten u. a. die Philosophen Hermann Rudolf Bäcker, Bruno Bauch, Carl August
  • 1880 bei Adolf von Baeyer in München habilitierte er sich 1883 an der Universität Göttingen, wo er als Assistent und Privatdozent mit Hans Hübner und Victor
  • Säbelfechter Hübner Bruno 1899 1983 deutscher Schauspieler Hübner Bruno 1961 deutscher FuSballspieler und - funktionär Hübner Carl Adolf 1739 1824
  • Pilat der Jurist Carl Joseph Pratobevera sein Sohn, ebenfalls Jurist Adolf Pratobevera von Wiesborn der Diplomat Alexander von Hübner der gleichnamige
  • den wichtigsten Kunden von Carl Tiedemann gehörte die Firma Adolf Bleichert Co. Den weltbekannten Drahtseilbahnerfinder Adolf Bleichert und Konsul Tiedemann
  • Gustav Hopf Hamburger Dermatologe Carl Horst Marburger Kunsthistoriker Joseph Anton Huber Dillingen Alfred Hübner Göttinger Germanist, später Leipzig
  • Hasenclever, Philipp Hoyoll, Carl Wilhelm Hübner Wilhelm Kleinenbroich, Gustav Adolf Koettgen, George Caleb Bingham, Carl d Unker, Richard Caton Woodville
  • Ferdinand von Harrach, Hermann Hendrich, Heinrich Hermanns, Adolf Hölzel, Adolf Jahn, Carl Larsson, Ascan Lutteroth, Erich Kips, Rudolf Marcuse, Max Schlichting
  • Studium an der Kunstakademie Dresden bei den Professoren Julius Hübner Gottfried Semper, Carl Gottlieb Peschel und anderen aufzunehmen. Unter Anleitung Sempers
  • Philologen Hermann Diels, Johannes Vahlen und Adolf Kirchhoff sowie die Historiker Hermann Dessau, Emil Hübner Heinrich von Treitschke und Wilhelm Wattenbach
  • Deutschland Hübner, Carol 1902 deutsch - rumänischer Maler Hübner Julius 1806 1882 Deutschland Hübner Paul 1915 2003 Deutschland Huchtenburgh, Jan van
  • Grimm Wilhelm Grimm: SchneeweiSchen und Rosenrot Zwerg Regie: Maritta Hübner Kinderhörspiel Litera Frank - Burkhard Habel, Volker Wachter: Das groSe
                                     
  • Miroslav Stehlik nach A. S. Makarenkow: Der Weg ins Leben Regie: mit Achim Hübner Maxim - Gorki - Theater Berlin 1953: Iwan Popow: Die Familie Maxim - Gorki - Theater
  • Sambesi. Die Resultate dieser Reise, auf der Mohr von dem Hütteningenieur Adolf Hübner begleitet wurde, waren wegen der astronomischen Bestimmungen für die
  • Julius von Horst Ernst Karl von Hoyos - Sprinzenstein Alexander von Hübner Johann Carl Huyn Anton Hye von Glunek Franz von John Moritz von Kaiserfeld Gustav
  • Robert Schumann, Johan Christian Clausen Dahl, Ernst Rietschel, Julius Hübner Eduard Bendemann, Emil und Eduard Devrient. Auf einer Italienreise lernte
  • Als Mein politisches Testament betitelte Adolf Hitler ein Schriftstück, das er am 29. April 1945, dem Vortag seines Suizids, neben einem Privattestament
  • Konrad Beilstein wurde 1865 auSerordentlicher Professor in Göttingen. Hans Hübner verbrachte sein gesamtes Berufsleben am Allgemeinen Chemischen Laboratorium
  • Carl Friedrich Adolf Rentsch 2. Januar 1836 in Dresden 17. November 1899 ebenda war ein deutscher Bildhauer, Zeichner und Professor am Königlich
  • 1842 1912 1907: Max Weise 1839 1910 1908: Ernst Friedel 1837 1918 Carl Hugo Hübner 1827 1910 1910: Paul von Friedberg 1843 1910 Max Weigert 1842 1920
  • Heyden Johannes Hofmann Peter Leander Hofrichter Reinhard M. Hübner Walter Jacob Adolf Jülicher Roland Kany Cyprian Kern Johann Peter Kirsch Theodor

Wörterbuch

Übersetzung