Zurück

ⓘ Franz-Joseph zu Isenburg-Birstein. Franz Joseph Maria Leopold Anton Carl Aloys Viktor Wolfgang Bonifacius 6. Fürst zu Isenburg und Büdingen war Chef des hochade ..



Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →
Franz-Joseph zu Isenburg-Birstein
                                     

ⓘ Franz-Joseph zu Isenburg-Birstein

Franz Joseph Maria Leopold Anton Carl Aloys Viktor Wolfgang Bonifacius 6. Fürst zu Isenburg und Büdingen war Chef des hochadeligen Hauses Isenburg und Büdingen in Birstein, Offizier, preußischer und österreichischer Oberstleutnant, 1915–1918 Chef der deutschen Militärverwaltung in Litauen.

                                     

1. Abstammung

Er war der Sohn von Fürst Karl zu Isenburg-Birstein 1838–1899 und dessen Gemahlin Erzherzogin Maria Louise von Österreich-Toskana 1845–1917, der Tochter Großherzogs Leopold II. von Toskana 1797–1870 und dessen Gattin Maria Antonia von Neapel-Sizilien 1814–1898.

                                     

2. Leben

Chef der deutschen Militärverwaltung von Litauen 1915. 1901–1918 Mitglied des Preußischen Herrenhauses, 1902–1918 Mitglied der Ersten Kammer des Großherzogtums Hessen, 1912–1919 Mitglied der Kommunallandtags von Kassel und Hessen-Nassau, 1915 1. Adjutant des Verwaltungschefs von Russen-Polen, danach Verwaltungschef von Litauen, 1921 Mitglied des Landesamtes für Familiengüter. Laut Professor Wolfgang Stribrny, in einer geschichtlichen Abhandlung über das Fürstenhaus Isenburg, soll sich Fürst Franz Joseph einer "ungewöhnlichen Beliebtheit" erfreut haben. Andere Quellen sprechen jedoch auch davon, dass er in Litauen sehr streng regiert habe, weshalb er 1918 als Chef der dortigen Verwaltung abgelöst wurde.

                                     

3. Familie

Der Fürst war ab 1896 verheiratet mit Prinzessin Friederike zu Solms-Braunfels 1873–1927, Tochter von Prinz Hermann zu Solms-Braunfels. Franz Joseph und Friederike hatten sieben Kinder:

  • Marie Louise * 9. August 1897 in Birstein; † 14. August 1918 in Birstein
  • Sophie * 7. Januar 1903 in Birstein; † 4. Juli 1971 in Gelnhausen
  • Ferdinand Karl * 20. Februar 1906 in Birstein; † 5. Mai 1968 in Regensburg
  • Franz Ferdinand * 17. Juli 1901 in Birstein; † 9. Dezember 1956 in Birstein
  • Anna Agnes * 7. März 1904 in Birstein; † 5. November 1970 in Klagenfurt
  • Alexandra * 21. Dezember 1899 in Barcola; † 22. Dezember 1945 in Barcola
  • Wolfgang * 21. April 1898 in Birstein; † 4. April 1899 in Birstein

Ihre Urenkelin Sophie Prinzessin von Isenburg * 1978 ehelichte den derzeitigen Chef des Hauses Hohenzollern, Georg Friedrich Prinz von Preußen.

                                     
  • Fürst Karl zu Isenburg und Büdingen in Birstein auch Fürst Karl II. zu Isenburg - Büdingen 29. Juli 1838 in Birstein 4. April 1899 in Schlackenwerth
  • von Isenburg 1918 1939 Fürst Franz - Joseph zu Isenburg - Birstein 1869 1939 Standesherr und Chef des Hauses Isenburg - Birstein seit 1913 von Isenburg 1939 1956
  • Ludwig Moritz von Isenburg - Birstein 29. Juni 1766 in Birstein 21. März 1820 ebenda war seit dem 3. Februar 1803 Fürst zu Isenburg und Büdingen im
  • Joseph Franz Ferdinand Maria Karl Hermann Alexius Vincenz von Paula Fürst von Isenburg 17. Juli 1901 in Birstein 9. Dezember 1956 ebenda war der
  • 19 - Jährige in Brandeis, Böhmen, den ab 1866 Fürsten Karl zu Isenburg und Büdingen in Birstein 1838 1899 Das Paar bekam neun Kinder. Wie ihr Gatte lebte
  • und Diplomat im Dienst der Fürsten Wolfgang Ernst II. und Carl von Isenburg - Birstein Ab 1794 hatte er in deren Residenz in Offenbach verschiedene politische
  • Schillingsfürst kam zu Bayern. Der Prinz war zweimal verheiratet. Er heiratete am 11. Juli 1797 in München Prinzessin Auguste zu Isenburg - Birstein Das Paar hatte
  • Präsident: Fürst zu Solms - Hohensolms - Lich Dritter Präsident: Freiherr Cornelius Wilhelm von Heyl zu Herrnsheim Schriftführer: Fürst Isenburg - Birstein Schriftführer:
  • Präsident: Fürst zu Solms - Hohensolms - Lich Dritter Präsident: Freiherr Cornelius Wilhelm von Heyl zu Herrnsheim Schriftführer: Fürst Isenburg - Birstein Schriftführer:


                                     
  • Martin Karl Amadeo Maria 1959 2005 Katharina Prinzessin von Isenburg - Birstein Isabella Maria Laura Helena Antonia Zita Anna Gennara 1963 1999
  • Isenburg - Birstein und Solms - Laubach waren gemeinsam Direktoren des Wetterauischen Reichsgrafenkollegiums 10. Isenburg - Birstein Isenburg - Birstein und
  • Das Regiment PreuSen Grande Armée ist ebenso wie das Regiment Isenburg während der Zeit des Rheinbundes 1806 1814 ein militärischer Verband im französischen
  • zu Isenburg - Birstein Epitaph der 2. Gattin, Fürstin Sophie geb. von und zu Lichtenstein Hermann Ehmer: Löwenstein - Wertheim - Rosenberg, Karl Fürst zu
  • GroSherzogtums Hessen das Fürstentum Isenburg nördlicher Teil mit Wächtersbach, Meerholz, Büdingen, Birstein und an das Departement der Werra des Königreichs
  • Fürstentums Isenburg - Birstein eingewanderten, evangelisch - reformierten Hugenottenfamilie. Der damalige Regent, Graf Johann Philipp von Isenburg - Birstein förderte
  • Caroline Franziska von Isenburg - Birstein 1809 1861 der Enkelin des bayerischen Generalleutnants Friedrich Wilhelm zu Isenburg und Büdingen 1730 1804
  • zu Isenburg - Birstein 1838 1899 Ludwig Salvator 1847 1915 Johann Salvator 1852 verschollen, 1911 für tot erklärt seit 1889 Johann Orth Franz
  • II Maria Luisa von Österreich - Toskana 1845 1917 Fürst Karl zu Isenburg - Birstein 1838 1899 II Ludwig Salvator von Österreich - Toskana 1847 1915
  • 1504 1559 III Sibylle Juliane zu Isenburg - Birstein 1574 1604 Haus Isenburg Tochter von Philipp II. Isenburg - Birstein 1526 1596 IV Anna Amalie
  • 1532 Georg I. 1533 1586 Graf zu Leiningen - Schaumburg, 1570 Gräfin Margareta zu Isenburg - Birstein 1542 1612 Nachfahren siehe unten
                                     
  • Stockau zu Dieburg centbar war, ist 1806 unter die Souveränität des Fürsten von Isenburg Birstein und 1816 mit einem Theil des Fürstenthums Isenburg unter
  • Prinz Isenburg - Birstein Franz - Joseph zu 1869 1939 deutscher Adeliger, Standesherr und Chef des Hauses Isenburg - Birstein Isenburg - Birstein Johann
  • 1798 1810 Hohenzollern - Sigmaringen: Fürst Anton Aloys 1785 1831 Isenburg - Birstein Fürst Carl 1803 1814 Liechtenstein: Fürst Johann I. Josef 1805 1836
  • Carolina 1822 29. Juni: Carl Friedrich Ludwig Moritz von Isenburg - Birstein Fürst zu Isenburg und Büdingen 1820 29. Juni: Johann Nepomuk Sauter, deutscher
  • von Isenburg - Birstein Anna 1597 1645 Graf Friedrich von Leiningen - Dagsburg Elisabeth Juliane 1598 1682 Graf Ludwig Casimir zu
  • Wien 1751 21. März: Carl Friedrich Ludwig Moritz von Isenburg - Birstein Fürst zu Isenburg und Büdingen 1766 22. März: Stephen Decatur junior, US - amerikanischer
  • GroSherzog Ernst Ludwig und seiner Frau Eleonore sowie des Fürsten Franz - Joseph zu Isenburg - Birstein eingeweiht. Die Baukosten beliefen sich auf etwa 200.000 bis
  • 1810 1838 Hohenzollern - Sigmaringen: Fürst Anton Aloys 1785 1831 Isenburg - Birstein Fürst Carl 1803 1814 Liechtenstein: Fürst Johann I. Josef 1805 1836
  • 1810 1838 Hohenzollern - Sigmaringen: Fürst Anton Aloys 1785 1831 Isenburg - Birstein Fürst Carl 1803 1814 Liechtenstein: Fürst Johann I. Josef 1805 1836
  • 1798 1810 Hohenzollern - Sigmaringen: Fürst Anton Aloys 1785 1831 Isenburg - Birstein Fürst Carl 1803 1814 Liechtenstein: Fürst Johann I. Josef 1805 1836

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →