Zurück

ⓘ Tor Arne Hetland ist ein ehemaliger norwegischer Skilangläufer, der sich auf die Sprint-Disziplinen spezialisiert hatte. ..



Tor Arne Hetland
                                     

ⓘ Tor Arne Hetland

Tor Arne Hetland ist ein ehemaliger norwegischer Skilangläufer, der sich auf die Sprint-Disziplinen spezialisiert hatte.

                                     

1. Werdegang

Hetland lief seit der Saison 1996/97 Weltcuprennen, sein erstes Rennen gewann er im Dezember 1996 in Reit im Winkl. Im Verlauf seiner Karriere kamen neun weitere Siege hinzu acht Sprintrennen und ein 15-km-Lauf. Darüber hinaus wurde er zehn Mal Zweiter und drei Mal Dritter. In der Saison 2004/05 gewann er die Sprint-Weltcupwertung, 2004/05 und 2005/06 wurde er Dritter der Gesamtwertung.

Bei den Olympischen Winterspielen 2002 gewann Hetland die Goldmedaille im Sprint. In der gleichen Disziplin wurde er 2001 Weltmeister, errang 2003 die Bronzemedaille und 2005 die Silbermedaille. Im Teamsprint wurde er 2005 zusammen mit Tore Ruud Hofstad Weltmeister, 2006 gewann er zusammen mit Jens Arne Svartedal die olympische Silbermedaille. Nach seinem Karriereende, das er aufgrund von Knieschmerzen im April 2009 bekannt gab, war er von 2010 bis 2014 Sprinttrainer der Schweizer Langlauf Nationalmannschaft. Von 2016 bis 2018 war er Trainer der norwegischen Skilanglaufnationalmannschaft.

                                     

2. Erfolge

Olympische Winterspiele

  • 2002 in Salt Lake City: Gold im Einzelsprint
  • 2006 in Turin: Silber im Teamsprint

Weltmeisterschaften

  • 2003 im Val di Fiemme: Bronze im Einzelsprint
  • 2001 in Lahti: Gold im Einzelsprint und mit der Staffel
  • 2005 in Oberstdorf: Silber im Einzelsprint, Gold im Teamsprint
                                     

3. Platzierungen im Weltcup

Weltcup-Statistik

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
                                     
  • die 1965 aufgelöst wurde. Hetland ist der Familienname von: Aleksander Hetland 1982 norwegischer Schwimmer Tor Arne Hetland 1974 norwegischer Skilangläufer
  • Odd - Bjorn Hjelmeset, Kristen Skjeldal und Tor Arne Hetland 2 Mit Anders Aukland, Tor Arne Hetland und Thomas Alsgaard. Tore Bjonviken in der Datenbank des Internationalen
  • dritten Platz zusammen Tor Arne Hetland im Teamsprint erneut aufs Podest. Beim Weltcup in Toblach siegte er zusammen mit Tor Arne Hetland im Teamsprint. Es
  • an den Start gehen. Am 14. Februar 2006 startete er gemeinsam mit Tor Arne Hetland im erstmals ausgetragenen Teamsprint und gewannen im Finale hinter
  • über seinen Bruder. 1 Mit Tore Bjonviken, Odd - Bjorn Hjelmeset und Tor Arne Hetland 2 Mit Frode Estil, Tor Arne Hetland und Thomas Alsgaard. 3 Mit Frode
  • Staffel 1 Mit Tore Bjonviken, Kristen Skjeldal und Tor Arne Hetland 2 Mit Erling Jevne, Håvard Bjerkeli und Tor Arne Hetland 3 Mit Jens Arne Svartedal
  • Die Sprintwertung bei den Herren gewann Fredrikssons Thobias vor Tor Arne Hetland und Lauri Pyykönen. Bei den Damen musste Skari in dieser Wertung ihrer
  • Vereinsmitglieder nahmen an den Olympischen Spielen 2006 in Turin teil. Tor Arne Hetland und Kristin Mürer Stemland im Langlauf, Magnus Moan und Petter Tande
  • Saison 2002 03 konnte Pyykönen sowohl im italienischen Cogne, hinter Tor Arne Hetland als auch im norwegischen Oslo, hinter Håvard Bjerkeli, den zweiten


                                     
  • Skjeldal und Thomas Alsgaard. 3 Mit Tore Bjonviken, Tor Arne Hetland und Thomas Alsgaard. 4 Mit Frode Estil, Tore Ruud Hofstad und Thomas Alsgaard. 5
  • und Zeichner Tor Åge Bringsværd 1939 norwegischer Schriftsteller Tor Fretheim 1946 2018 norwegischer Schriftsteller Tor Arne Hetland 1974 norwegischer
  • erfolgreiche Skilangläufer wie Staffelweltmeister Tore Ruud Hofstad oder die Sprinter Eldar Ronning und Tor Arne Hetland Insgesamt waren beim Einzelrennen 82 Athleten
  • Skiweltmeisterschaft 2005 in Oberstdorf sicherte er sich mit seinem Partner Tor Arne Hetland Gold im Teamsprint. Kurz zuvor hatte er sich mit der Norwegischen Staffel
  • Ausfall Tor Arne Hetlands bot sich zwei Athleten die Gelegenheit, die Führung im Gesamtweltcup zu übernehmen. Neben Hetlands Landsmann Jens Arne Svartedal
  • Karriere beendete. Zweiter in dieser Wertung wurde sein Landsmann Tor Arne Hetland vor dem Schweden Mathias Fredriksson. Während die Saison bei den Herren
  • Sprint. Zudem wurde er im Jahr 2004 norwegischer Meister zusammen mit Tor Arne Hetland im Teamsprint. In seiner letzten aktiven Saison 2004 05 belegte er
  • ganz vorne dabei. Weltmeister 2001: Norwegen Tor Arne Hetland Olympiasieger 2002: Norwegen Tor Arne Hetland Datum: 26. Februar 2003 Weltmeister 2001: Schweden Per
  • zwischen Egersund und Stavanger, wurde am 27. Februar 1878 eröffnet. Tor Arne Hetland 1974 norwegischer Skilangläufer Anna Bugge 1862 1928 international
  • Anders Aukland, Tore Ruud Hofstad und Thomas Alsgaard. 4 Mit Anders Aukland, Kristen Skjeldal und Tor Arne Hetland 5 Mit Jens Arne Svartedal, Odd - Bjorn
                                     
  • Sonntagnachmittag mit dem Skilanglauf - Weltcup verknüpft. Der Norweger Tor Arne Hetland der das letzte Weltcuprennen den Sprint von Vernon gewonnen hatte
  •      Tor Arne Hetland Trond Iversen Johan Kjolstad Jan Egil Andresen Anders Aukland Frode Estil Tord Asle Gjerdalen Odd - Bjorn Hjelmeset Tore Ruud Hofstad
  • wurde er fünfmal Zweiter und dreimal Dritter. 1 Mit Tore Bjonviken, Frode Estil und Tor Arne Hetland Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im
  • im Massenstart über 30 km. In der Staffel konnte er gemeinsam mit Tor Arne Hetland Martin Johnsrud Sundby und Petter Northug seinen ersten Weltcup - Sieg
  • Podiumsplatz erreicht hatte, standen schon 208 Punkte auf seinem Konto. Mit Tor Arne Hetland auf dem dritten Rang folgte ein weiterer Sprinter, der Distanzläufer
  • dazu gab es neben DJs auch traditionelle finnische Musik. Mit Tor Arne Hetland und Jens Arne Svartedal, den beiden Besten des ersten 15 - Kilometer - Rennens
  • Kristen Skjeldal. 4 Mit Anders Aukland, Tore Bjonviken und Tor Arne Hetland 5 Mit Anders Aukland, Frode Estil und Tore Ruud Hofstad. 6 In der Saison 1999 2000
  • Qualifikation im Sprint, landete aber im Rennen schlieSlich als Zweiter hinter Tor Arne Hetland im Ziel. Mit seinem zweiten Weltcup - Sieg im Sprint von Soldier Hollow
  • Saison wurde er 10. und im Sprintweltcup 2. hinter seinem Landsmann Tor Arne Hetland Bei den Weltmeisterschaften 2005 wurde er in Oberstdorf Elfter im
  • von Laufbestzeit als Sieger gewertet. 3 Mit Jens Arne Svartedal, Tore Ruud Hofstad und Tor Arne Hetland 4 Mit Simen Ostensen. 5 Mit Chris Jespersen, Morten
  • seines Bruders und belegte hinter den Norwegern Ola Vigen Hattestad und Tor Arne Hetland einen unerwarteten dritten Platz. Die Tour de Ski 2008 09 beendete

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →