Zurück

ⓘ Wolfgang Hübner, Regisseur. Hübner absolvierte sein Schauspielstudium von 1948 bis 1951 am Deutschen Theater-Institut Weimar Schloss Belvedere. Von 1952 bis 196 ..


                                     

ⓘ Wolfgang Hübner (Regisseur)

Hübner absolvierte sein Schauspielstudium von 1948 bis 1951 am Deutschen Theater-Institut Weimar Schloss Belvedere. Von 1952 bis 1962 arbeitete er am Maxim-Gorki-Theater in Berlin. 1969 begann er ein Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam. Nach erfolgreichem Abschluss arbeitete Hübner vor allem als Regisseur von Fernsehfilmen, inszenierte aber auch zahlreiche Stücke am Berliner Theater. Ab den 1950er Jahren spielte er in mehreren DEFA-Filmen. Seine einzige Hauptrolle hatte er 1960 in dem NVA-Film Schritt für Schritt.

In den 1960er Jahren erzählte er mit einer Handpuppe als Rolf und Reni Gutenachtgeschichten im Abendgruß von Unser Sandmännchen. 1977 wurde er mit dem Nationalpreis der DDR II. Klasse für Kunst und Literatur ausgezeichnet. Zusammen mit seinem Bruder Achim Hübner 1929–2014 inszenierte er die Serie um Menschen in einem Neubaugebiet, Einzug ins Paradies, die, 1984 verboten, 1987 doch noch gesendet wurde. Nach der Wende war er weiterhin als Regisseur tätig; unter anderem drehte er mehrere erfolgreiche Serien wie Alle meine Töchter 1995–2001, 33 Folgen, Jenny & Co 2001, 12 Folgen und Um Himmels Willen 2003, 4 Folgen.

                                     

1. Filmografie Auswahl

Als Schauspieler

  • 1965: Dr. Schlüter
  • 1960: Schritt für Schritt
  • 1971: Der Sonne Glut
  • 1955: Star mit fremden Federn
  • 1958: Geschwader Fledermaus
  • 1977: Trampen nach Norden
  • 1965: Die Insel
  • 1954: Alarm im Zirkus
  • 1959: Gefährlicher Freund
  • 1957: Zwei Mütter
  • 1959: Im Sonderauftrag
  • 1956: Zwischenfall in Benderath
  • 1967: Ein sonderbares Mädchen
  • 1956: Besondere Kennzeichen: keine
  • 1954: Stärker als die Nacht
  • 1991: Polizeiruf 110: Big Band Time Fernsehreihe

Als Regisseur

  • 1977: Trampen nach Norden
  • 1974: Heiße Spuren Fernsehfilm
  • 1982: Das Mädchen und der Junge
  • 1986: Jorinde und Joringel
  • 1988: Polizeiruf 110: Amoklauf Fernsehreihe
  • 1985: Es steht der Wald so schweigend
  • 1978: Der Meisterdieb Fernsehfilm
  • 1975: Geschwister
  • 1980: Glück und Glas
  • 1989: Schulmeister Spitzbart
  • 1991: Polizeiruf 110: Big Band Time Fernsehreihe
  • 1983: Der entführte Prinz
  • 1975: Pirat mit Hindernissen
  • 1981: Trompeten-Anton Fernsehfilm
  • 1980: Friedhelms Geburtstag und andere Geschichten
  • 1980: Gevatter Tod
                                     

2. Theater

  • 1957: Gert Weymann: Generationen Offiziersanwärter – Regie: Gert Beinemann Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 1952: Miroslav Stehlik nach A. S. Makarenkow: Der Weg ins Leben – Regie: Werner Schulz-Wittan/Achim Hübner Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 1955: Alexander Ostrowski: Der schöne Mann Pierre – Regie: Hans-Robert Bortfeldt Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 1954: William Shakespeare: Die Komödie der Irrungen – Regie: Hans-Robert Bortfeldt Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 1959: Alexander Ostrowski: Diebe Und Liebe – Regie: Werner Schulz-Wittan Maxim-Gorki-Theater Berlin
                                     

3. Hörspiele

  • 1964: Martine Monod: Normandie-Njemen – Bearbeitung und Regie: Fritz Göhler Kinderhörspiel – Rundfunk der DDR
  • 1971: Heinrich Mann: Die Jugend des Königs Henri Quatre – Regie: Fritz Göhler Hörspiel – Rundfunk der DDR
  • 1970: Herbert Friedrich: Radsaison Lord – Regie: Maritta Hübner Kinderhörspiel – Rundfunk der DDR
  • 1967: Rolf Wohlgemuth: Verraten und verkauft René – Regie: Peter Groeger Hörspiel – Rundfunk der DDR
                                     
  • Wolfgang Hübner ist der Name folgender Personen: Wolfgang Hübner Regisseur 1931 2017 deutscher Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Wolfgang
  • Z Abbi Hübner 1933 deutscher Jazz - Musiker und Autor Achim Hübner 1929 2014 deutscher Schauspieler und Regisseur Alexander von Hübner Diplomat
  • Achim Hübner eigentlich Joachim Hübner 8. Oktober 1929 in Berlin 25. August 2014 ebenda war ein deutscher Schauspieler, Regisseur und Autor. Nach
  • Karin Hübner 16. September 1936 in Gera 25. Juli 2006 in München war eine deutsche Schauspielerin. Karin Hübner deren Eltern beide Opernsänger
  • Ratsvorsitzender der EKD Wolfgang Hübner Regisseur 1931 2017 deutscher Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Wolfgang Hübner Altphilologe 1939
  • der 1960er - Jahre wechselte er auf Betreiben des dortigen Intendanten Kurt Hübner an das Theater am Goetheplatz. Dort arbeitete er erstmals mit Peter Zadek
  • er Dramaturg, Regieassistent und Regisseur beim Rundfunk der DDR. Seit 1991 arbeitet er als freischaffender Regisseur 1996 wurde seine Inszenierung von
  • Wolfgang Krebs 4. Dezember 1959 in Frankfurt am Main ist ein deutscher Theaterschauspieler, Schauspieldozent und Regisseur Seine Ausbildung absolvierte
  • Politiker SPD Hübner Winfried 1948 deutscher Schauspieler Hübner Wolfgang 1931 2017 deutscher Regisseur und Schauspieler Hübner Wolfgang 1939
  • noch möglich, ein Engagement 1959 am Stadttheater Ulm anzunehmen, wo Kurt Hübner Intendant war und Peter Zadek sowie Peter Palitzsch inszenierten. Die Begegnung
  • ein vom DEFA - Studio für Spielfilme produzierter Märchenfilm von Regisseur Wolfgang Hübner aus dem Jahr 1980. Vorlage für den Film war das Märchen Der Gevatter


                                     
  • worden ist. Die Kriminalpolizei wird alarmiert und Oberleutnant Jürgen Hübner und Kriminalmeister Lutz Subras beginnen mit den Ermittlungen. Auch Leutnant
  • Miroslav Stehlik nach A. S. Makarenkow: Der Weg ins Leben Regie: mit Achim Hübner Maxim - Gorki - Theater Berlin 1953: Iwan Popow: Die Familie Maxim - Gorki - Theater
  • Helmut Dziuba aus dem Jahr 1974. Er beruht auf einer Filmerzählung von Wolfgang Hübner und Hans - Joachim Knorr. Nach 50 Jahren als Kapitän auf der Emma muss
  • von WeiSenstadt 17. Dezember 1986 in Baden - Baden war ein deutscher Regisseur Der Sohn eines Fabrikdirektors emigrierte während des Nationalsozialismus
  • Wolfgang Brunecker 10. Dezember 1914 in Zwickau, Sachsen 26. Juni 1992 in Berlin eigentlich Wolfgang WaSer war ein deutscher Schauspieler und
  • ausgestrahlt wurde und in 25 Folgen im RTL lief. Zu den Regisseuren gehörten Wolfgang Hübner und Karsten Wichniarz. Rolf Seiche betreibt in der WhiskeystraSe
  • Hübner Bühnenbildassistent von Wilfried Minks. Mit Hübner ging er auch wenige Jahre später an die Städtischen Bühnen nach Bremen, wo junge Regisseure
  • Rafael Sanchez 1975 in Basel ist ein Schweizer Regisseur und Intendant mit spanischen Wurzeln. Seit Beginn der Intendanz von Stefan Bachmann Spielzeit
  • ambitionierten Literaturstoffes beauftragt. Als Regisseure fungierten die Brüder Achim und Wolfgang Hübner an ihrer Seite die Kameramänner Kurt Bobek und
  • Hamburger Schauspielhaus. Glowna wurde daraufhin vom Theaterintendanten Kurt Hübner entdeckt und an dessen Bremer Theater gefördert. In der Spielzeit 1972 73
  • entführte Prinz Regie: Wolfgang Hübner 1983 87: Einzug ins Paradies TV - Serie Regie: Achim Hübner und Wolfgang Hübner 1984: Das Eismeer ruft Regie:
  • Engagement war von 1979 bis 1983 am Staatsschauspiel Dresden. Regisseure wie Horst Schönemann, Wolfgang Engel, Klaus Dieter Kirst und Hannes Fischer inszenierten
                                     
  • für Bütten Regie: Wolfgang Brunecker Kinderhörspiel Rundfunk der DDR 1966: Herribert Schanke: Dritabse Regie: Maritta Hübner Kinderhörspiel Rundfunk
  • die Sonne vertreiben wollte Regie: Maritta Hübner Kinderhörspiel Rundfunk der DDR 1982: Johann Wolfgang von Goethe: Die neue Melusine Eckwald Regie:
  • 21. Dezember 1985 in Kleinmachnow war ein deutscher Schauspieler und Regisseur Wilhelm Paul Heinrich Gröhl Geburtsname hatte sein erstes Engagement
  • Dezember 1993 ebenda war ein deutscher Schauspieler, Kabarettist und Regisseur Werner Troegner war ein beliebter Kabarettist in der DDR. Nach Kriegsgefangenschaft
  • Das Trio TV Regie: Wolfgang Hübner 1957: Lion Feuchtwanger: Wahn oder Der Teufel in Boston Hanna Regie: Wolfgang Heinz Rundfunk der DDR
  • Gräf Egon Günther Hubert Hoelzke Achim Hübner Hans Knötzsch Hans Kratzert Helmut Krätzig Rolf Losansky Wolfgang Luderer Helmut Nitschke Roland Oehme Ingrid
  • Stückregie 2005: Johann Wolfgang von Goethe Faust 1 Brotfabrik Berlin, Bühnenfassung der Lesung, Regie 2005: Lutz Hübner Kiss MLT Parchim, Fassung

Wörterbuch

Übersetzung