Zurück

ⓘ Christian Ludwig von Isenburg-Birstein. Christian Ludwig von Isenburg und Büdingen in Birstein war ein hessen-kasselscher General und deutscher Prinz. Seine Elt ..



Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →
                                     

ⓘ Christian Ludwig von Isenburg-Birstein

Christian Ludwig von Isenburg und Büdingen in Birstein war ein hessen-kasselscher General und deutscher Prinz.

Seine Eltern waren Fürst Wolfgang Ernst I. von Isenburg und Büdingen und Gräfin Friederike Elisabeth von Leiningen-Dagsburg.

                                     

1. Leben

Seine militärische Laufbahn begann er im hessen-kasselschen Grenadierregiment. Am 6. Januar 1741 erhielt er das Reiterregiment des Generalmajors Ernst Hartmann von Diemar. Im Jahre 1746 wurde er zum Generalmajor und 1750 Generalleutnant befördert. Er war dann Kommandeur der hessen-kasselschen Truppen in den Niederlanden. 1756 befehligte er die 8000 Mann, die der Landgraf als Hilfstruppen nach England schickte. Sein Bruder, der Generalmajor Johann Casimir, war ebenfalls Teil dieser Truppe. Er kam aber zu keinen Kampfhandlungen. Am 16. März 1757 quittierte er den Dienst, da ihm als Ritter des Deutschen Ordens die Deutschordensballei Hessen zugefallen war, deren Verwaltung er sich nun widmen wollte. Sein Vater richtete ihm dafür Schloss Langenselbold her. Sein Freund, der Landgraf Friedrich II., schickte ihm Künstler zur Ausstattung der Räume darunter Johann August Nahl der Ältere.

                                     
  • Burggrafen von Gelnhausen im heutigen Main - Kinzig - Kreis Die Grafschaft Isenburg bis 1744 Isenburg oder Ysenburg, danach nur noch die Birsteiner Linie mit
  • Friedrich Ludwig Moritz von Isenburg - Birstein 29. Juni 1766 in Birstein 21. März 1820 ebenda war seit dem 3. Februar 1803 Fürst zu Isenburg und Büdingen
  • Graf Johann Casimir von Isenburg - Birstein 9. Dezember 1715 in Birstein 13. April 1759 bei Bergen war ein hessen - kasselscher Generalleutnant. Johann
  • Das Schloss Langenselbold wurde von den Grafen zu Isenburg - Birstein ab 1744 Fürsten in Langenselbold in den Jahren 1722 bis 1752 mit Unterbrechungen
  • Johann Ludwig von Isenburg - Büdingen, Graf von Isenburg - Offenbach und Isenburg - Birstein 1685 1711 Johann Philipp von Isenburg - Offenbach, Graf von Isenburg - Offenbach
  • 1517 die Residenz der Grafen und ab 1744 Fürsten zu Isenburg - Birstein ab 1920 von Isenburg Das Schloss steht auf einem schmalen Bergrücken und gruppiert
  • Friedrich Ludwig Moritz von Isenburg - Birstein 1766 1820 Fürst zu Isenburg und Büdingen, souveräner Fürst des Rheinbund - Staates Fürstentum Isenburg von 1806 1815
  • Fürsten von Isenburg zu Birstein Karl Ferdinands Cousin, der Graf Ferdinand zu Ysenburg - Philippseich 1832 1893 begründete die Linie der Grafen von Büdingen
  • evangelische Kirche in Langenselbold. 1960. Prinzessin Margarete von Isenburg Der Archivbau von Birstein In: Hanauer Geschichtsblätter 18 1962 Georg Dehio
  • Ernst II. zu Isenburg und Büdingen in Birstein der ein Neffe von Christian Augusts erster Gemahlin und Cousin der Gemahlin von Christian Augusts Sohn
                                     
  • Hauptartikel: Fürstentum Isenburg Rheinbund Durch die Rheinbundakte 1806 wurde Carl Fürst zu Isenburg - Birstein 1766 1820, er regierte von 1803 bis 1813 meist
  • getrennten Territorien des reichsunmittelbaren Fürsten zu Isenburg und Büdingen in Birstein und der Grafen des Hauses zu Ysenburg und Büdingen:
  • preuSischen Füsilier - Regiment von Gersdorff Kurhessisches Nr. 80. Christian Ludwig von Isenburg - Birstein Karl Levin von Trümbach Liste der hessen - kasselschen
  • 1714 in Birstein mit Charlotte Luise zu Isenburg - Birstein 31. Juli 1680 2. Januar 1739 Tochter des Grafen Wilhelm Moritz zu Isenburg und Büdingen
  • 1858 1827 Fürst Wolfgang Ernst III. zu Isenburg - Büdingen 1798 1866 Sohn von Carl von Isenburg - Birstein Anna Sophia 25. September 1796 14. Juni
  • und Diplomat im Dienst der Fürsten Wolfgang Ernst II. und Carl von Isenburg - Birstein Ab 1794 hatte er in deren Residenz in Offenbach verschiedene politische
  • auch Burg Moritzstein Von dem im 18. Jahrhundert gebauten Schloss Moritzstein  nach seinem Erbauer, Graf Moritz von Isenburg Birstein steht heute nur noch
  • Graf Wolfgang Ernst von Isenburg - Birstein gelegt. Architekt war der Baumeister der benachbarten Grafschaft Hanau, Christian Ludwig Hermann, der an diesem
  • Charlotte Luise 1680 1739 Tochter des Grafen Wilhelm Moritz zu Isenburg und Büdingen in Birstein Er trat sehr jung in holländische Kriegsdienste und war in
  • überlebenden Brüder Ludwig II. und Johann Casimir. Wilhelm heiratete am 29. Januar 1596 in Birstein Gräfin Erika von Isenburg - Birstein Der Ehevertrag war


                                     
  • 1738 Ernst Hartmann von Diemar 1740 Christian Ludwig von Isenburg - Birstein 1757 Prüschenck 1761 Wolff 1775 Leopold Philipp von Heister 1777 Diemar
  • Ernestine zu Isenburg - Büdingen - Birstein 1614 1665 1666 Gräfin Amalia zur Lippe - Brake 1629 1676 Juliana Ursula 1617 1630 Johann Ludwig 1618 1628
  • Freiherr Cornelius Wilhelm von Heyl zu Herrnsheim Schriftführer: Fürst Isenburg - Birstein Schriftführer: Oberstallmeister Moritz Riedesel Freiherr zu Eisenbach
  • Wolfgang Ernst II. zu Isenburg - Birstein 1735 1803 Heinrich XVI. 1759 1763 Heinrich XVII. 1761 1807 morg. 1805 Babette Benigna von Wenz zum Lahnstein
  • Grund der Vorschläge des Grafen von Solms - Laubach gegenüber Löwenstein - Wertheim, wandte sich dieser an Isenburg - Birstein Residenz in Offenbach am Main
  • 1586 Graf zu Leiningen - Schaumburg, 1570 Gräfin Margareta zu Isenburg - Birstein 1542 1612 Nachfahren siehe unten, Linie Leiningen - Schaumburg
  • Freiherr Cornelius Wilhelm von Heyl zu Herrnsheim Schriftführer: Fürst Isenburg - Birstein Schriftführer: Oberstallmeister Moritz Riedesel Freiherr zu Eisenbach
  • Kurpfalz. Ludwig war der Sohn von Wilhelm I. Graf von Sayn - Wittgenstein 24. August 1488, 18. April 1570 und der Johanetta von Isenburg - Grenzau
  • Graf von Schwarzburg - Rudolstadt Otto Heinrich 1538 1539 Anna Sibylle 1540 1578 1571 Graf Ludwig III. von Isenburg - Büdingen zu Birstein Elisabeth
  • Schriftsteller Ludwig Friedrich von Gemmingen 1765 1816 französischer Rittmeister Carl von Isenburg - Birstein 1766 1820 Fürst zu Isenburg und Büdingen

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →