Zurück

ⓘ Christian Holst. Christian Lamhauge Holst ist ein ehemaliger färöischer Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers beziehungsweise Stürmers. Er sp ..



Christian Holst
                                     

ⓘ Christian Holst

Christian Lamhauge Holst ist ein ehemaliger färöischer Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers beziehungsweise Stürmers. Er spielte zudem für die Nationalmannschaft.

                                     

1.1. Fußball Vereine

Holst spielte in der Jugend in Thuro und später bei Svendborg fB. 2003 wechselte er zu Lyngby BK in die dritte dänische Liga. 2004/05 wurde der Aufstieg erreicht und Holst spielte daraufhin mit Lyngby in der zweithöchsten Spielklasse.

In der ersten Zweitligasaison wurde der Offensivspieler mit Lyngby abermals Meister und konnte den Aufstieg in die Dänische Superliga feiern, in der er auch zusammen mit seinem Landsmann Tem Hansen, welcher ebenfalls in Dänemark geboren wurde, spielte. Sein Debüt in der Superliga gab er am 22. Juli 2007 gegen Randers FC von Beginn an, bei der 0:3-Niederlage wurde er in der 85. Minute gegen Rasmus Marvits ausgewechselt. In seinem zweiten Spiel gegen Odense BK erzielte er beim 1:1-Unentschieden mit dem 1:0 sein erstes Tor in der höchsten Spielklasse. Am Ende der Saison stieg Lyngby als Letzter, elf Punkte hinter dem letzten Nichtabstiegsplatz, ab. Holst konnte in seiner ersten Erstligasaison neun Tore erzielen. Daraufhin wechselte er zu Silkeborg IF, wiederum eine Klasse tiefer.

In seiner ersten Saison wurde mit dem zweiten Platz in der zweiten Liga der Aufstieg fixiert, wobei Holst mit vier Toren maßgeblichen Anteil daran hatte. Seit der Saison 2009/10 spielt der Färinger somit wieder in der höchsten dänischen Spielklasse. Im ersten Jahr steuerte er elf Tore zum Klassenerhalt bei. Die nächste Saison schloss Silkeborg auf dem fünften Platz ab. Holst zählte erneut zu den Stammspielern und erzielte in der Liga sechs Treffer. Diese Zahl konnte er auf zehn in der Saison 2011/12 steigern, dennoch reichte es nur für den achten Platz. Ein Jahr darauf folgte schließlich der Abstieg als Letztplatzierter. Nach der Saison 2013/14, die als Erstplatzierter abgeschlossen werden konnte, wechselte Holst zum Drittligisten Fremad Amager. Als Zweitplatzierter der Aufstiegsrunde 2015/16 gelang der Aufstieg in die zweite Liga. Nach der Saison beendete Holst seine Karriere.

                                     

1.2. Fußball Nationalmannschaft

Der Offensivspieler spielte bisher 50 Mal für die färöische Nationalmannschaft und erzielte dabei vier Tore. Sein Debüt gab er gemeinsam mit Tór-Ingar Akselsen am 6. September 2003 im Qualifikationsspiel zur EM 2004 gegen Schottland. Das Spiel in Glasgow endete 1:3, Holst wurde in der 84. Minute für Jákup á Borg eingewechselt. Seine ersten beiden Länderspieltore konnte er am 4. Juni 2008 gegen Estland beim Freundschaftsspiel in Tallinn erzielen. Das Spiel endete 3:4. Zum letzten Einsatz kam er am 11. Oktober 2015 im EM-Qualifikationsspiel in Tórshavn, welches mit 0:3 gegen Rumänien verloren wurde. Holst wurde hierbei in der 69. Minute für Árni Frederiksberg beim Stand von 0:2 ausgewechselt.

                                     
  • Georg Andreas Christian von Holst genannt Kuddel 11. Juni 1964 in Münster ist Gitarrist und Songwriter der Band Die Toten Hosen. Von Holst entstammt
  • Christian von Holst 19. August 1941 in Danzig ist ein deutscher Kunsthistoriker. Von 1994 bis 2006 war er Direktor der Staatsgalerie Stuttgart. Nach
  • Holst ist ein Familienname. Etymologisch stammt er von der Landschaft Holstein ab und gehört somit zu den Herkunftsnamen. Adolf Holst 1867 1945 deutscher
  • Karl Christian Johann Holsten 31. März 1825 in Güstrow 26. Januar 1897 in Heidelberg war ein evangelischer Theologe, der als Hochschullehrer in
  • Vortragsweise Holstens orientierend erstmals plattdeutsche Geschichten des Autors vorträgt, erschien 2005 posthum. Hiernach wurden noch weitere Holsten - Hörbücher
  • Johann Mathias von Holst auch Johann Matthias von Holst 4. Oktober 1839 in Fellin 8. April 1905 in Charlottenburg war ein deutschbaltischer Architekt
  • Erich von Holst Erich Walther von Holst 28. November 1908 in Riga 26. Mai 1962 in Herrsching am Ammersee war ein deutscher Biologe, Verhaltensbiologe
  • Jon Holst - Christensen 16. Juni 1968 in Ringsted ist ein ehemaliger dänischer Badmintonspieler. Jon Holst - Christensen wurde 1991 und 1995 Vizeweltmeister
  • Matthias BAADER Holst eigentlich: Matthias Holst 1962 in Quedlinburg 30. Juni 1990 in Berlin war ein deutscher Schriftsteller. Er legte sich
  • jedes Kind jeweils 6000 Reichstaler vor. Im Jahr von Hieronymus Christian von Holstens Geburt pachtete sein Vater den Meierhof Böternhöfen, wo er sich
  • Gottlieb Schick. In: Deutsches Kunstblatt. Mai 1858 Digitalisat Christian von Holst Hrsg. Schwäbischer Klassizismus zwischen Ideal und Wirklichkeit


                                     
  • Carl Erik Holst 21. Juni 1922 in Nakskov, Lolland Kommune, Region Sjælland 25. April 2013 in Fensmark Sogn, Region Sjælland war ein dänischer Politiker
  • Freundschaftsspiel gegen Luxemburg in Hesperingen, als er in der 80. Minute für Christian Holst eingewechselt wurde. 1 Färöischer Meister: 2007 3 Torschützenkönig
  • in Wohnräumen Holst Enger, Sondre 1993 norwegischer Radsportler Holst Holmsgaard, Pernille 1984 dänische Handballspielerin Holst Adolf 1867 1945
  • in Holsts Werk an. Elke Spitzer sieht Holst als Aufklärerin einerseits, andererseits als in der Tradition der Querelle des femmes stehend. Holst unterlasse
  • dänischer Justizrat Christian Holsten 1922 1993 niederdeutscher Mundartautor Cornelia Holsten 1970 deutsche Juristin Eike Holsten 1983 deutscher
  • 3 - 87163 - 216 - 3, S. 75 79, 284 307, 385 387. Ingo Ulpts - Stöckmann, Jens Christian Holst Rainer Szczesiak: Neubrandenburg: Kloster S. Johannes Ordo Fratrum
  • Mathias von Holst 1839 1905 baltisch - deutscher Architekt Paul Kienzle 1861 1941 deutscher Architekt und Hotelier Max Bach: Leins, Christian Friedrich
  • Nummer 63, Seite 250. Holst 1993.1, Seite 66. Holst 1993.1, Seite 66. Holst 1993.1, Seite 422. Holst 1993.1, Seite 424. Holst 1993.1, Seite 420. Wintterlin
  • Schillerpreis der Stadt Marbach am Neckar für Johann Heinrich Dannecker mit Christian von Holst Andreas Thamasch 1639 1697 Stiftsbildhauer in Stams und Meister
  • noch die Feinarbeit übrig blieb. Holst 1987, S. 261 Spemann 1909, S. 60. Spemann 1909, S. 79. Wagner 1856, S. 459 Holst 1987, S. 469 zu D 63. Die Ernennung
  • archivalischen Quellen. Würzburg 1856. Christian von Holst Johann Heinrich Dannecker. Der Bildhauer. Stuttgart 1987. Christian von Holst Hrsg. Schwäbischer Klassizismus
  • Wissenschaftler des Norwegischen Polarinstituts benannten ihn nach dem Kai Christian Middelthon Holst 1913 1945 einem Anführer der Widerstandsbewegung in Lillehammer
  • Christian Bösiger 22. März 1984 in Olten ist ein Schweizer Badmintonspieler. Bösiger gewann seine ersten beiden Titel bei den Schweizer Juniorenmeisterschaften
                                     
  • und über Lukas Holste im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Claudia Sojer, Christian Gastgeber: Das Stammbuch des Lukas Holste 1616 1623 Bericht
  • Auflage. Band 8: Holst Juul. Gyldendalske Boghandels Forlag, Kopenhagen 1894, S. 402 dänisch, runeberg.org Werke von Christian Albrecht Jensen bei
  • Sicht der Figur. Der Kunstwissenschaftler Christian von Holst hat 1987 in seinem Dannecker - Katalog Holst 1987 eine kurze, treffende Charakteristik
  • Hieronymus Christian von Holsten Adolph von Holsten begründete als eigentlicher Stammvater das dänische Adelsgeschlecht der von Holstens Seine Nachfahren
  • gegenseitigen finanziellen Verhältnisse durch Poul Christian Holst ersetzt. Als die Regierung Vogt als Nachfolger Holsts als Staatssekretär der Regierung vorschlug
  • Christian Gottlob Neefe 5. Februar 1748 in Chemnitz 26. Januar 1798 in Dessau war ein deutscher Komponist, Organist, Kapellmeister und Musikwissenschaftler

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →