Zurück

ⓘ Burg Nagoya. Die Burg Nagoya ist eine japanische Burg in der Stadt Nagoya. Der ursprüngliche Teil der Burg wurde von Shiba Yoshimune 1532 errichtet. Oda Nobuhid ..

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game 🡒
Burg Nagoya
                                     

ⓘ Burg Nagoya

English version: Nagoya Castle

Die Burg Nagoya ist eine japanische Burg in der Stadt Nagoya. Der ursprüngliche Teil der Burg wurde von Shiba Yoshimune 1532 errichtet. Oda Nobuhide übernahm sie 1532, zerstörte jedoch später große Teile.

                                     

1. Geschichte

1609 ordnete Tokugawa Ieyasu mit Unterstützung verschiedener Daimyo den Neubau der Burg an. 1612 wurde sie fertiggestellt und diente bis 1868 den Owari-Tokugawa, einer Zweigfamilie, als Adelssitz.

Die Burg überdauerte die Edo-Zeit und wurde erst im Zweiten Weltkrieg bis auf die Grundmauern zerstört. Lediglich drei Tore und drei kleine Türme 櫓 yagura im Südwesten, Südosten und im Nordwesten blieben unversehrt. Im Zuge des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg wurden der Hauptturm, der mit ihm verbundene kleinere Turm sowie das Haupttor im Jahr 1959 neu errichtet. Zur Burganlage gehört ein Garten mit dem Ninomaru-Teehaus. 1952 wurde die ursprüngliche Anlage zur Besonderen historischen Stätte tokubetsu shiseki erklärt.

Die Burg ist besonders für ihre zwei goldenen Kinshachi 金鯱 berühmt. Dies sind stilisierte Delfine, die an den Giebeln des Hauptdaches angebracht sind. Sie sind gleichzeitig Symbol der Stadt Nagoya.

                                     

2. Hommaru-Palast

Im Februar 1615 wurde der südlich von den beiden Burgtürmen Donjon errichtete Hommaru-Palast jap. 本丸御殿 fertiggestellt. Er diente zunächst Yoshinao Tokugawa, dem Gründer der Feudalfamilie Owari als Residenz, bis die Familie 1620 in den Ninomaru Palast der Burg Nijō in Kyoto umzog. Danach fungierte er als Herberge für Shogune auf ihrem Weg in die Hauptstadt.

Die Räume des Palastes wurden thematisch gestaltet; Wände und bewegliche Trennwände wurden durch die berühmten Maler Kano Sadanobu and Kano Tanyū der Kano Schule im japanischen Stil bemalt. Der Palast, der als eine der schönsten Palastanlagen in Japan galt, verbrannte ebenso wie die Burgtürme im Mai 1945 im Zweiten Weltkrieg. Viele der beweglichen Wände und Malereien konnten aber vor den Flammen gerettet werden. 1.047 Malereien wurden als bedeutende Kulturgüter eingestuft.

Seit 2009 wird der Palast wiederaufgebaut. Er soll bis etwa 2018 vollendet sein. Dabei kommen ausschließlich traditionelle Materialien und Baumethoden zur Anwendung. Einzelne Bereiche sollen bereits 2013 bzw. 2016 für Besucher geöffnet werden. Die laufenden Rekonstruktionsarbeiten in einer großen Halle sind seit dem Jahr 2010 der Öffentlichkeit zugänglich.

                                     
  • Schreibweise findet sich noch im Namen des Nagoya - Schreins 那古野神社, Nagoya - jinja Nach dem Bau der Burg Nagoya erhielt auch die umgebende Burgstadt jōkamachi
  • Provinz Owari, Oda hatte eine Burg bei Kiyosu. Tokugawa Ieyasu etablierte das Tokugawa - Shogunat mit seiner Burg Nagoya bei Nagoya und übergab einem seiner
  • Nagoya - Turniers im Sumō Hon - Basho Die Arena befindet sich in der Nähe der Burg Nagoya und fasst bis zu 8.000 Besucher 4.375 Sitze bis 3.265 Stehplätze
  • Die Luftangriffe auf Nagoya in den letzten neun Monaten des Zweiten Weltkrieges zerstörten die japanische Stadt Nagoya zu groSen Teilen. In der Zeit von
  • der Region Chūbu auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist Nagoya Die Präfektur Aichi befindet sich nahe dem Zentrum der japanischen Inselkette
  • Basis. Für den Burgbau besorgte sich Hirokata Baumaterial aus der alten Burg Nagoya des Hideyoshi. Plan der Burganlage Burgturm Blick auf die Bucht Burgturm
  • er Fusuma - e für den Hauptbau der Osaka - Burg 1624 1626 für die Jōraku - Halle 上洛殿, Jōraku - den der Burg Nagoya für den Tōshōgū in Nikkō, 1636 für
  • nach Nagoya und die Burg von Kiyosu wurde weitgehend abgebrochen, um Nagoya aufzubauen. Bis 1613 zogen etwa 60.000 Leute von Kiyosu nach Nagoya Kiyosu
  • Oda Nobunaga 織田 信長 23. Juni 1534 in der Burg Nagoya 21. Juni 1582 in Kyōto war einer der mächtigsten japanischen Feldherren 大名 Daimyō der Sengoku - Zeit
  • japanisch 蓬左文庫 bewahrt das bibliothekarische Erbe des Owari - Tokugawa - Klans aus Nagoya dessen Oberhaupt in der Edo - Zeit als eine Familie der Gosanke zu den mächtigsten
  • ist ein Japanischer Wandelgarten aus der Edo - Zeit in Nagoya Japan. Der etwa 3 km von der Burg Nagoya entfernte Tokugawa - en wurde vom zweiten Oberhaupt des
  • Nagoya 1945 zerstört Okayama 1945 zerstört und Osaka mehrfach zerstört, 1931 wieder aufgebaut Liste der Burgen in Japan 100 bedeutende Burgen


                                     
  • kehrte er auf die Burg Kōfu zurück. AnschlieSend residierte Chikayoshi auf der Burg Kiyosu. Und als dann 1610 Yoshinao die Burg Nagoya erhielt, unterstützte
  • Bitchū Burg Iwamura und auSerdem die Niederungsburg 平城, hirajiro Burg Nagoya Burg Matsumoto oder an der Küste im flachen Wasser, Burg Takamatsu
  • Burg Fushimi japanisch 伏見城, Fushimi - jō befindet sich im Stadtbezirk Fushimi von Kyoto in der Präfektur Kyōto. Toyotomi Hideyoshi erbaute die Burg als
  • Shukuba - machi der Tōkaidō. Burg Kuwana StraSe: NationalstraSe 1, Richtung Tokio oder Kyōto Tōkaidō Zug: JR Kansai - Hauptlinie Kintetsu Nagoya - Linie Yōrō Tetsudō
  • Hauptinsel Japans. Toyohashi liegt an der Mikawa - Bucht am Pazifik südöstlich von Nagoya Toyohashi, eine alte Burgstadt aus dem 15. Jahrhundert, hieS ursprünglich
  • p3 Die Burg Odawara japanisch 小田原城, Odawara - jō ist eine Burg in der Stadt Odawara in der Präfektur Kanagawa in Japan. Zuletzt residierten dort die Ōkubo
  • übernehmen konnte. Die Naruse blieb en dann Unter - Hausverwalter des in Nagoya regierenden Tokugawa - Klans bis zur Meiji - Zeit. 1868 wurde Naruse Masamitsu
  • von 498.000 Koku. 1610 erhielt Masanori von Ieyasu den Auftrag, die Burg Nagoya wiederherzustellen. Er versuchte alles, um diesem ruinösen Auftrag zu
  • Kanō - Schule. 1592, als der Machthaber im Lande Toyotomi Hideyoshi die Burg Nagoya als Operationsbasis für seine Invasion in Korea ausbaute, wurde Mitsunobu
  • seinem reichen klassischen Wissen lehrend tätig. Burg Edo Burg Sumpu Burg Nagoya hier der Tenshu Burg Fushimi Hommaru Kinri Gosho des Kaisers Go - Mizunoo
  • nach Kiyosu Owari mit 555.000 Koku versetzt. Ieyasu erbaute die Burg von Nagoya die dann 1610 Yoshinao übernahm. Dort residierten er und seine Nachkommen
  • an der Ise - Bucht knapp 60 km südlich von Nagoya gelegen. Tsu war ursprünglich eine Burgstadt siehe Burg Tsu Während der Edo - Zeit hielten sich viele
  • Komaki jap. 小牧市, - shi ist eine Stadt wenige Kilometer nördlich von Nagoya in der Präfektur Aichi auf Honshū, der Hauptinsel von Japan. Der in der Stadt
                                     
  • und seine Erben waren die Lehnsherren von Owari und residierten in der Burg Nagoya Ihr Lehen wurde mit 619.500 koku Reis bemessen und war das gröSte der
  • Takashi 3. November 1948 in Nagoya Präfektur Aichi, Japan ist ein japanischer Politiker, Bürgermeister von Nagoya und ehemaliger Abgeordneter im
  • Honshū, der Hauptinsel von Japan. Sie liegt am Fluss Nagara in der Nähe von Nagoya Gifu besitzt eine Universität, an Gewerbe ist neben Maschinenbau noch Textil
  • der japanischen Hauptinsel Honshū. Sie liegt 30 Kilometer südöstlich von Nagoya Das Landschaftsbild der Stadt ist geprägt von dichtbesiedelten Wohn - und
  • nördlich von Nagoya und Gifu, und südlich von Takayama. Der Fluss Nagara flieSt durch die Stadt von Norden nach Süden. In Gujō liegt die Burg Gujō - Hachiman

Wörterbuch

Übersetzung
Diese Website verwendet Cookies. Cookies erinnern sich an Sie, damit wir Ihnen ein besseres Online-Erlebnis bieten können.
preloader close
preloader