Zurück

ⓘ James B. Howell. James Bruen Howell war ein US-amerikanischer Politiker, der den Bundesstaat Iowa im US-Senat vertrat. James Howell war noch ein kleiner Junge, ..




James B. Howell
                                     

ⓘ James B. Howell

James Bruen Howell war ein US-amerikanischer Politiker, der den Bundesstaat Iowa im US-Senat vertrat.

James Howell war noch ein kleiner Junge, als seine Eltern 1819 mit ihm New Jersey verließen und nach Ohio zogen. Dort ließ sich die Familie in Newark nieder, wo er die öffentlichen Schulen besuchte. 1839 machte er seinen Abschluss an der Miami University in Oxford und studierte die Rechtswissenschaften, woraufhin er noch im selben Jahr in die Anwaltskammer aufgenommen wurde und in Newark zu praktizieren begann.

1841 zog Howell ins Iowa-Territorium, wo er zunächst in Keosauqua lebte und dort als Anwalt arbeitete sowie später eine Zeitung erwarb. Deren Erscheinungsort verlegte er 1849 nach Keokuk. In seinem neuen Wohnort fungierte er von 1861 bis 1866 als Postmeister. Zudem begann er eine politische Laufbahn bei den Republikanern, blieb aber bei diversen Kandidaturen für öffentliche Ämter zunächst erfolglos.

Erst nach dem Rücktritt von US-Senator James W. Grimes konnte Howell die folgende Nachwahl für sich entscheiden. Er zog am 18. Januar 1870 in den Senat ein und verblieb dort bis zum 3. März 1871. Bei der regulären Wahl trat er nicht an. Stattdessen wurde er von US-Präsident Ulysses S. Grant in eine dreiköpfige Kommission berufen, die aus dem Sezessionskrieg herrührende Ansprüche von Bürgern aus den Südstaaten prüfte. Mit dieser Aufgabe beschäftigte er sich bis zu seinem Tod im Juni 1880.

James Howells Vater Elias saß von 1835 bis 1837 für Ohio im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.

                                     
  • James Howell ist der Name folgender Personen: James Howell Historiker um 1594 1666 walisischer Historiker und Schriftsteller James Howell Schachspieler
  • Föderalist James Burrill. Fünf Jahre nach dem Ende seiner Senatslaufbahn starb Howell in seinem Geburtsort Providence. Jeremiah B Howell im Biographical
  • Howell steht für: Howell Peak, Berg im Viktorialand, Antarktika Mount Howell Berg auf der Thurston - Insel, Antarktis Howell Torpedo Torpedo der US
  • Howell Edmunds Jackson 8. April 1832 in Paris, Tennessee 8. August 1895 in West Meade, Tennessee war ein US - amerikanischer Jurist und Politiker
  • Richard Howell 1953 ist ein zeitgenössischer US - amerikanischer Jazz - und Studiomusiker Tenor - und Sopransaxophon, Gesang Von 1970 bis 1973 war er
  • heutigen Stadtgebiet von Howell datieren auf 1834, bekannt sind die Namen der Siedlerfamilien von George T. Sage und James Sage, David Austin und von
  • David B Wake, Jay Mathers Savage und James Hanken benannten im Jahr 2007 die Pilzzungensalamanderart Bolitoglossa bramei zu Ehren von Arden Howell Brame
  • funktionär und - scout Howell Henry E. 1920 1997 US - amerikanischer Politiker Howell James B 1816 1880 US - amerikanischer Politiker Howell Janet 1944
  • William Dean Howells 1. März 1837 in Martinsville heute Martins Ferry Ohio 11. Mai 1920 in Neu England war ein US - amerikanischer Schriftsteller
  • Virginia, wo er 1884 mit einem Bachelor of Laws LL. B abschloss. Danach war er Sekretär des US - Senators Howell Edmunds Jackson aus Tennessee. 1886 war er zunächst
                                     
  • 1899 1999 Bruno B Rossi 1905 1993 B F. Skinner 1904 1990 Julius A. Stratton 1901 1994 Victor Twitty 1901 1967 George Wald 1906 1997 Howell Williams
  • nicht mehr ernannt. Vizepräsident John C. Breckinridge, Finanzminister Howell Cobb und Kriegsminister John Buchanan Floyd bekleideten während des Sezessionskrieges
  • Diversity. Krause Publications, 2005, ISBN 0 - 89689 - 131 - 3. James W. Howell Jeanna Swanson Howell Cadillac Eldorado. American Classics. 1. Auflage. Motorbooks
  • F. Clark Howell 1925 2007 Henry S. Kaplan 1918 1984 Samuel Karlin 1924 2007 John Kendrew 1917 1997 Donald Kennedy 1931 George B Koelle 1918 1997
  • Cemetery, Columbia, Maury County. Vgl. dazu Howell Family Genealogy Pages, Jean Grace Knox. Nach John C. Pinheiro: James K. Polk: Life Before the Presidency.
  • Nonken, J. B Floyd, Vicki Ray Klavier Jacqueline Bobak, Donald Smith Gesang Ronald Dewar Bassklarinette, Tenorsaxophon Thomas Howell Flöte
  • Februar 1862 in Richmond, Virginia Vorsitzende des Provisorischen Kongresses Howell Cobb aus Georgia 4. Februar 1861 bis 17. Februar 1862 vorläufige Vorsitzende
  • A. R. Howell 1974 Aage Bohr, Ben Mottelson 1975 Donald Newton Langenberg, William Henry Parker, Barry Norman Taylor 1976 Herbert Blades, James W. Cronin
  • 1930 2007 Bernard D. Davis 1916 1994 Robert H. Dicke 1916 1997 James D. Ebert 1921 2001 James J. Gibson 1904 1979 Robert Glen 1905 1991 Cornelis Gorter
  • 11 2005: Jefferson Howell 11 2005 bis 12 2012: Michael Coats 01 2013 bis 05 2018: Ellen Ochoa 05 2018 bis heute: Mark S. Geyer Commons: Lyndon B Johnson Space
  • Livingston, Jack Pettis. Weitere Musiker waren Bob Hutchingson, Tom Howell tp Lee Howell tb, vcl cl, as Mac McCracken ts Dick Dickinson bar Cliff
  • David L. MacAdam 1942 James G. Baker 1944 R. Clark Jones 1946 Wayne C. Norton 1948 David S. Grey 1950 H. Richard Blackwell 1952 Aden B Meinel 1954 William
  • Harrison Bruce Tordoff, 1978 1980 James Roger King, 1980 1982 Thomas Raymond Howell 1982 1984 Frances Crews James 1984 1986 Charles Sibley, 1986 1988
                                     
  • US - Repräsentantenhauses 1855 1857 lebte jahrelang in Keosauqua James B Howell 1816 1880 republikanischer US - Senator von Iowa 1870 1871 lebte
  • Schauspieler James Cobb Librettist 1756 1818 britischer Librettist James Cobb Schachspieler 1977 englisch - walisischer Schachspieler James E. Cobb
  • 1936 James W. Fernandez 1930 James William Fesler 1911 2005 Avery Robert Fisher 1906 1994 Walter Monroe Fitch 1929 2011 James Loton Flanagan
  • 1980 1982: James S. Findley 1982 1984: J. Mary Taylor 1984 1986: Hugh H. Genoways 1986 1988: Don E. Wilson 1988 1990: Elmer C. Birney 1990 1992: James H. Brown
  • William Lieb 1924: John White Howell 1925: Harris J. Ryan 1926: keine Vergabe 1927: William David Coolidge 1928: Frank B Jewett 1929: Charles F. Scott
  • 1942 Elias Howard Sellards 1943 John B Reeside, Jr. 1944 Benjamin Franklin Howell 1945 Chester Stock 1946 James Brookes Knight 1947 Raymond C. Moore
  • Grey Sean Penn Mary Stuart Masterson James Spader Des Weiteren werden dem Brat Pack öfter auch C. Thomas Howell Mare Winningham sowie aufgrund ihrer

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →