Zurück

ⓘ Jens Hoyrup. Hoyrup studierte 1962 bis 1969 Physik und Mathematik in Kopenhagen auch am Niels-Bohr-Institut und 196566 am Institut Henri Poincaré in Paris, mit ..




                                     

ⓘ Jens Hoyrup

Hoyrup studierte 1962 bis 1969 Physik und Mathematik in Kopenhagen auch am Niels-Bohr-Institut und 1965/66 am Institut Henri Poincaré in Paris, mit Schwerpunkt theoretischer Physik. 1969 schloss er sein Studium als dänischer cand. scient. mit einer Arbeit über theoretischerElementarteilchenphysik ab und war 1971 bis 1973 Assistenzprofessor dänisch adjunkt für Physik an der Dänischen Ingenieurakademie. Seit 1973 war er zunächst lektor und ab 1989 Dozent dänisch docent für Wissenschaftsgeschichte und -philosophie an der Universität Roskilde, zuletzt am Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie. 1995 habilitierte er sich dänischer dr. phil. Seit 2005 ist er Professor emeritus. Er lebt teilweise in Rom. 2004/05 hielt er sich am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin auf. Im Jahre 2008/09 hatte er den Sarton Chair of History of Science an der Universität Gent inne.

Hoyrup ist international anerkannter Experte für babylonische Mathematik wo er unter anderem die entsprechenden Beiträge zur Neuauflage des Pauly-Wissowa und zur Cambridge History of Science verfasste. Er befasst sich auch mit anderen mathematikgeschichtlichen Themen wie der italienischen Rechenmeistertradition Abakus-Mathematik des Mittelalters und der frühen Neuzeit und seiner islamischen Wurzeln, aber auch mit philosophischen und soziologischen Fragen zur Mathematik und Wissenschaftsgeschichte. Er vertritt beispielsweise die These, dass die frühe Arithmetik bei den Babyloniern aus dem Prozess der Staatsbildung hervorging. Mit Bernhelm Booß-Bavnbek gab er auch ein Buch zum Verhältnis von Mathematikern und Krieg Militär heraus.

Er ist Mitglied der International Academy for the History of Science. 1998 bis 2006 war er Mitglied des dänischen nationalen Komitee für Wissenschaftsgeschichte und -philosophie. Er ist Mitherausgeber von Historia Mathematica und Revue d’Histoire des Mathématiques. Seit den 1980er Jahren ist er Reviewer für Mathematikgeschichte und -soziologie bei Mathematical Reviews und Zentralblatt MATH. 2013 erhielt er den Kenneth-O May-Preis.

                                     

1. Schriften

  • Lengths, Widths and Surfaces. A portrait of old Babylonian algebra and its kin, Springer 2002, doi:10.1007/978-1-4757-3685-4
  • mit Bernhelm Booß-Bavnbek Herausgeber: Mathematics and War, Birkhäuser 2003, doi:10.1007/978-3-0348-8093-0, freier Download vom Verlag
  • dieselben: Mathematicians and war: an invitation to revisit, Mathematical Intelligencer, 2003, Nr. 3, S. 12–25, doi:10.1007/BF02984843
  • dieselben: Von Mathematik und Krieg, Schriftenreihe Wissenschaft und Frieden, Nr. 1, Marburg, Bund demokratischer Wissenschaftler, 1984
  • Jacopo da Firenzes Tractatus algorismi and early italian abacus culture, Science Network – Historical Studies Bd. 34, Birkhäuser 2007, doi:10.1007/978-3-7643-8391-6
  • Herausgeber mit Peter Damerow: Changing views on ancient Near Eastern mathematics, Berliner Beiträge zum Vorderen Orient Bd. 19, Dietrich Reimer 2001 aus entsprechendem Seminar an der FU Berlin seit 1983
  • Algebra and naive geometry: an investigation of some basic aspects of Old Babylonian mathematical thought, Altorientalische Forschungen, Band 17, 1990, S. 27–69, 262–354, doi:10.1524/aofo.1990.17.12.27, doi:10.1524/aofo.1990.17.12.262
                                     
  • 1952 Jens Hoyrup Jordanus de Nemore, 13th Century Mathematical Innovator, Archive for History of Exact Science, Band 38, 1988, S. 307 363. Jens Hoyrup Jordanus
  • mathematician K. Ogura and the great east asia war, in Bernheim BooS - Bavnbek, Jens Hoyrup Mathematicians and War, Birkhäuser 2003 小倉金之助. In: デジタル版 日本人名大辞典 Plus
  • Enciclopedia Treccani Münchner Digitalisierungszentrum Geburtsdatum nach Jens Hoyrup Measure, Number and Weight, State University of New York Press, 1994
  • Kölshusen gehörte früher zu Herborn Zedlers Lexikon, Artikel Herborn Jens Hoyrup Baroque mind set and new science, Sarton Lecture, Gent 2008, Preprint
  • Bastei Lübbe, 2007, S. 109. ISBN 3 - 431 - 03734 - 8. Foto in Booss - Bavnbek, Jens Hoyrup Mathematics and War: An invitation to revisit, Mathematical Intelligencer

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →