Zurück

ⓘ Sturle Holseter. Sein erstes Weltcup-Springen bestritt Holseter am 17. März 1990 zum Saisonfinale in Raufoss. Am Ende reichte es im Springen von der Normalschan ..



                                     

ⓘ Sturle Holseter

Sein erstes Weltcup-Springen bestritt Holseter am 17. März 1990 zum Saisonfinale in Raufoss. Am Ende reichte es im Springen von der Normalschanze jedoch nur für den 76. Platz. Ein Jahr später bestritt er erneut die das Saisonfinale blieb jedoch auch in diesem Jahr in den Springen in Trondheim, Oslo und Planica glücklos. Vier Jahre legte er im Anschluss daran eine Wettkampfpause ein und startete erst am 8. Februar 1995 erneut im Weltcup. Beim Springen in Lillehammer konnte er dabei erstmals mit einem 16. Platz in die Punkteränge springen. Zum Start der Weltcup-Saison 1995/96 konnte er bereits im ersten Springen mit dem 6. Platz in Lillehammer erstmals in die Top 10 springen. Dies sollte für über ein Jahr auch die beste Platzierung im Einzelspringen in seiner internationalen Karriere sein. Auf nationaler Ebene wurde er mit dem Team 1996 in Meldal Norwegischer Meister. Erst am 18. Januar 1997 sprang er in Sapporo mit dem 2. Platz erstmals aufs Podium bei einem Weltcup-Einzelspringen. Es war sein einziger Podiumsplatz, den er in seiner Karriere erreichen konnte. Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1997 in Trondheim wurde er im Einzelspringen von der Normalschanze 15. Kurz nach der Weltmeisterschaft gewann er bei der Norwegischen Meisterschaft in Mo i Rana die Bronzemedaille auf der Normalschanze. Im Weltcup konnte er im Anschluss daran zwar noch Achtungserfolge innerhalb der Top 20 erzielen, vordere Plätze oder gar das Podium blieben ihm jedoch verwehrt. Nach einer eher mittelmäßigen Saison 1997/1998 beendete er nach dem Springen am 29. November 1998, dem Auftaktspringen zur Saison 1998/99 in Lillehammer seine aktive Skispringerkarriere.

                                     
  • Meisterschaften 1996 in Meldal gewann er im Teamspringen gemeinsam mit Sturle Holseter Eirik Halvorsen und Clas Brede Bråthen die Goldmedaille. In den folgenden
  • GroSschanze im Einzel die Bronzemedaille und mit dem Team gemeinsam mit Sturle Holseter Frode Håre und Clas Brede Bråthen die Goldmedaille. Nachdem er seine
  • Ben K 90 Japan Masahiko Harada Frankreich Nicolas Dessum Norwegen Sturle Holseter 31. August 1997 Osterreich Stams Brunnentalschanze K 105 Norwegen Espen
  • Japan Noriaki Kasai 079 16. Deutschland Dieter Thoma 077 17. Japan Kenji Suda 075 18. Osterreich Andreas Goldberger 071 19. Norwegen Sturle Holseter 067
  • Miyanomori - Schanze K90 Polen Adam Małysz Finnland Mika Laitinen Norwegen Sturle Holseter 19.1.1997 Ōkurayama - Schanze K120 Deutschland Dieter Thoma Norwegen Roar
  • Rüdiger 1967 deutscher Kommunalbeamter und Politiker SPD MdL Holseter Sturle 1976 norwegischer Skispringer Holsey, Hopkins 1779 1859 US - amerikanischer
  • Kasachstan Pawel Gaiduk 0085 73. Tschechien Jaroslav Kahánek 0078 74. Norwegen Sturle Holseter 0077 75. Norwegen Håvard Lie 0073 76. Finnland Pasi Kytösaho 0070 77
  • Schwarzenberger Andreas Widhölzl Andreas Goldberger Norwegen Norwegen Pål Hansen Sturle Holseter Espen Bredesen Roar Ljokelsoy Deutschland Deutschland Gerd Siegmund
  • 77, 5 m 75, 0 m 73, 0 m 66, 0 m 726, 5 5 Roar Ljokelsoy Lars Bergerengen Sturle Holseter Tommy Ingebrigtsen Norwegen NOR 84, 5 m 75, 5 m 74, 5 m 70, 0 m 67, 5 m
  • 13.03.1999 Norwegen Wilhelm Brenna Norwegen Espen Bredesen Norwegen Sturle Holseter 20.03.1999 Schweden Hede Hedebacken K 90 Finnland Toni Nieminen Deutschland Dirk
  • Platz Mannschaft Punkte 1 Buskerud Clas Brede Bråthen Frode Håre Sturle Holseter Eirik Halvorsen 878, 5 2 Sor - Trondelag Arve Vorvik Bjorn Myrbakken Tommy
                                     
  • Widhölzl Reinhard Schwarzenberger Andreas Goldberger Norwegen Norwegen Sturle Holseter Roar Ljokelsoy Espen Bredesen Pål Hansen Deutschland Deutschland Gerd
  • Holmenkollbakken K 112 Norwegen Morten Ågheim Norwegen Erling Enger Norwegen Sturle Holseter 21.02.1998 Deutschland Willingen Mühlenkopfschanze K 120 Slowenien Grega
  • Slowenien Matjaž Kladnik 22 73. Norwegen Stein Henrik Tuff 20 Norwegen Sturle Holseter 20 75. Tschechien Ladislav Dluhoš 18 76. Norwegen Eirik Halvorsen 13
  • Finnland Matti Hautamäki 0104 40. Japan Kenji Suda 0078 Norwegen Sturle Holseter 0078 42. Finnland Jussi Hautamäki 0076 43. Norwegen Espen Bredesen
  • Weltcup 1996 97 K90 Polen Adam Małysz Finnland Mika Laitinen Norwegen Sturle Holseter 2. Februar 2013 Weltcup 2012 13 HS100 Frankreich Coline Mattel Osterreich Jacqueline
  • Halvorsen Stryn Team Normalschanze Buskerud Clas Brede Bråthen Frode Håre Sturle Holseter Eirik Halvorsen Sor - Trondelag Arve Vorvik Bjorn Myrbakken Tommy Ingebrigtsen

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →