Zurück

ⓘ Alfred Heubeck. Nach dem Besuch eines humanistischen Gymnasiums studierte er Klassische Philologie in Erlangen bei Alfred Klotz, Alfred Schmitt und Kurt Witte, ..



                                     

ⓘ Alfred Heubeck

Nach dem Besuch eines humanistischen Gymnasiums studierte er Klassische Philologie in Erlangen bei Alfred Klotz, Alfred Schmitt und Kurt Witte, wo er mit der Arbeit Das Nationalbewußtsein des Herodot 1936 promoviert wurde. 1938–1956 war er Lehrer am Gymnasium Fridericianum Erlangen und danach bis 1962 Oberstudiendirektor und Leiter des Melanchthon-Gymnasiums Nürnberg. Er habilitierte sich am 3. Februar 1951 für Klassische Philologie mit der Schrift Der Odyssee-Dichter und die Ilias in Erlangen und wurde im selben Jahr zum Dozenten ernannt. Am 31. Mai 1957 erhielt er eine Stelle als außerplanmäßiger Professor und schließlich am 26. April 1962 als ordentlicher Professor den Lehrstuhl für Griechisch. Im Wintersemester 1978/79 war er Leiter des Erlanger Instituts für Alte Sprachen. Obwohl er 1979 emeritiert wurde, hielt er bis 1980 Vorlesungen als Honorarprofessor, bis der Lehrstuhl im Frühjahr 1980 durch seinen Nachfolger Egert Pöhlmann wieder besetzt war.

Sein Hauptarbeitsgebiet war die archaische Epik der Griechen, insbesondere Homer und Hesiod. Auch erforschte er das Problem des vorgriechischen Substrats und die kretische Schrift.

                                     

1. Schriften Auswahl

  • Heubeck, Alfred. Praegraeca: sprachliche Untersuchungen zum vorgriechisch-indogermanischen Substrat, Erlangen 1961; Rezension: A. J. Beattie, The Classical Review 1963.
  • Der Odyssee-Dichter und die Ilias. Palm & Enke, Erlangen 1954 zugl. Phil. Habilitations-Schrift Erlangen, vom 3. Februar 1951
  • Kleine Schriften zur griechischen Sprache und Literatur. Universitätsbund Erlangen-Nürnberg, Erlangen 1984, ISBN 3-922135-34-X
  • Die Homerische Frage. Ein Bericht über die Forschung der letzten Jahrzehnte. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1974, ISBN 3-534-03864-9
  • Aus der Welt der frühgriechischen Lineartafeln. Eine kurze Einführung in Grundlagen, Aufgaben und Ergebnisse der Mykenologie. Vandenhoeck u. Ruprecht, Göttingen 1966
  • Lydiaka. Untersuchungen zu Schrift, Sprache und Götternamen der Lyder. Universitätsbund Erlangen e.V., Erlangen 1959
  • Das Nationalbewußtsein des Herodot. Neustadt a. d. Aisch 1936 zugl. Phil. Dissertation, Erlangen
                                     
  • Heubeck ist der Familienname folgender Personen: Alfred Heubeck 1914 1987 deutscher Philologe Georg Heubeck 1911 1989 deutscher Versicherungsmathematiker
  • Berve, Horst Braunert, Erich Burck, Karl Deichgräber, Hans Diller, Alfred Heubeck Alfred HeuS, Reinhold Merkelbach, Otto Seel und Hans Strohm. Die Promotion
  • Emeritierung verbrachte er in München. Zu Schmitts Schülern zählen Alfred Heubeck Peter Hartmann, Heinz Wissemann und Roland Harweg. Die Schaffensschwerpunkte
  • Sprache, Wiesbaden 1977. ISBN 3 - 88228 - 000 - X Eintrag bei Paleolexicon Alfred Heubeck KE - RA - SO. Untersuchungen zu einem mykenischen Personennamen. In: Kadmos
  • Staatssekretär Heubeck Alfred 1914 1987 deutscher Klassischer Philologe Heubeck Georg 1911 1989 deutscher Versicherungsmathematiker Heubeck Max 1974
  • Vom Felsbild zum Alphabet. Stuttgart Zürich 1987, ISBN 3 - 7630 - 1266 - 4 Alfred Heubeck Aus der Welt der frühgriechischen Lineartafeln. Vandenhoeck u. Ruprecht
  • Coretta Scott King USA Georg Benz, Erhard Eppler, William Borm, Thomas Heubeck Robert Jungk, Helmut Ridder, Petra Kelly, Gert Bastian, Uta Ranke - Heinemann
  • der auch seit langem die RE verlegt hatte. Nach dem Tod des Verlegers Alfred Druckenmüller 1967 wurde die Geschäftsführung seines Verlages an den Artemis
  • of Milman Parry. Clarendon Press, Oxford 1971, ISBN 0 - 19 - 814181 - 5. Alfred Heubeck Die homerische Frage. Ein Bericht über die Forschung der letzten Jahrzehnte
  • Kultur. Philipp von Zabern, Darmstadt 2016, ISBN 978 - 3 - 8053 - 4963 - 5. Alfred Heubeck Aus der Welt der frühgriechischen Lineartafeln. Eine kurze Einführung
                                     
  • Französische Omera Odissea. Volume I Libri I IV Introduzione generale di Alfred Heubeck e Stephanie West. Testo e commento a cura di Stephanie West. Traduzione
  • Studies 37 Binghamton, New York 1985, S. 630 635. S. West, in: Alfred Heubeck et al.: A Commentary on Homer s Odyssey, vol. I. Oxford: UP 1988, S
  • faktisch unbelegt und die Vorlesungen wurden vor allem durch den Emeritus Alfred Klotz und den verbliebenen Kurt Witte gehalten. Mittlerweile wurde der dritte
  • 1944 2013 Chen Halevi Franz Hammerla 1902 1974 Richard Haynes 1983 Peter Heubeck 1941 Harald Hendrichs 1968 Solo - Klarinettist Essener Philharmoniker
  • 203 219, vor allem 217 219 vgl. für eine frühere Datierung bspw. Alfred Heubeck Die homerische Frage, Darmstadt 1974, S. 213 228 Wolfgang Schadewaldt
  • Archäologischen Sammlungen der Universität Heidelberg. Heidelberg 1950, S. 11 70. Alfred Heubeck Die Homerische Frage. Ein Bericht über die Forschung der letzten Jahrzehnte
  • Sangerhausen Henri Herz 1803 1888 Paris Conrad Heubeck 1837 Erlangen Johann Sebastian Heubeck 1811 1893 Nürnberg Heyl, Borna bei Leipzig Carl
  • Manuel Fangio, argentinischer Automobilrennfahrer 1995 24. Juni: Georg Heubeck deutscher Versicherungsmathematiker 1989 24. Juni: Ernesto Sabato
  • Österreicherin, 1894 1953 Dirk Christiaan Hesseling Niederländer, 1859 1941 Alfred Heubeck Deutscher, 1914 1987 Heinz Heubner Deutscher, 1908 1995 Jacques
  • Literaturhistoriker, Literaturwissenschaftler und Germanist 1989: Georg Heubeck deutscher Versicherungsmathematiker 1992: Adelquis Remón Gay, kubanischer
  • deutscher Pianist, Kapellmeister und Komponist 1908 15. November: Georg Heubeck deutscher Versicherungsmathematiker 1911 16. November: Erling Sivertsen


                                     
  • Hellmut Grashey 1914 1990 Generalmajor des Heeres der Bundeswehr Alfred Heubeck 1914 1987 Klassischer Philologe Heinrich Lades 1914 1990 Politiker
  • Vorlage: Dtsx Wartung? 0 Vorlage: Dtsx Wartung? 75500578400  1951 75694070400  1956 Alfred Heubeck Nürnberg 74091435700 20. Juli 1914 76910837400 24. Mai 1987 75694070400  1956
  • Richard Henderson, britischer Struktur - und Molekularbiologe 19. Juli: Klaus Heubeck deutscher Versicherungsmathematiker 20. Juli: Kim Carnes, US - amerikanische
  • mykenischen Griechisch: Kasussystem Mykenisches und homerisches Lexikon Alfred Heubeck 1914 1987 Deutscher Universität Erlangen - Nürnberg Klassische Philologie
  • Martin L. West Hrsg. Hesiod: Works Days, Oxford 1978, S. 172 177 Alfred Heubeck Mythologische Vorstellungen des Alten Orients im archaischen Griechentum
  • einen Überblick vgl. Graf 2000 S. 120 121. Für einen Überblick vgl. Alfred Heubeck Erinys in der archaischen Epik. In: Glotta, Band 64. Göttingen 1986
  • ging die Seidenraupenzucht dann zunächst wieder zurück. 1907 war Hans Heubeck Gründungsmitglied des CVJM. Aus diesem am 1. Dezember 1907 errichteten
  • Herter 1899 1984 Deutscher Universität Bonn Universität Tübingen Alfred Heubeck 1914 1987 Deutscher Universität Erlangen - Nürnberg Michael Hillgruber
  • Sessler Emetzheim. In: klausehm.de. Abgerufen am 11. September 2019. Rainer Heubeck Sigwart stellt das Bierbrauen in WeiSenburg ein. In: nordbayern.de. Abgerufen

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →