Zurück

ⓘ Schloss Valençay ist ein Schloss in dem französischen Ort Valençay im Département Indre, Region Centre-Val de Loire. Sein Äußeres erweckt den Eindruck, als sei ..



Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →
Schloss Valençay
                                     

ⓘ Schloss Valençay

Schloss Valençay ist ein Schloss in dem französischen Ort Valençay im Département Indre, Region Centre-Val de Loire. Sein Äußeres erweckt den Eindruck, als sei es im 16. Jahrhundert erbaut worden, dabei hat es seine endgültige Gestalt erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erhalten.

Jacyues d’Estampes war durch Heirat zu Geld gekommen und glaubte, ein Schloss wie das von Chambord oder Chenonceau wäre seinen neuen Verhältnissen gerade angemessen. Der Neubau wurde 1540 begonnen, und die damals errichteten Teile bilden den Ursprung des heutigen Bauwerkes. Dies waren der Nordwestturm, die anschließende zweigeschossige Hälfte des Nordflügels mit einem zum Hof geöffneten Laubengang und der einem donjonähnliche Eingangspavillon. Die zweite Hälfte des Nordflügels blieb eingeschossig wurde von einem viel kleineren Rundturm abgeschlossen.

Ein im 17. Jahrhundert von einem Nachfahren des ersten Bauherren errichteter Ostflügel existiert nicht mehr, aber der zur selben Zeit errichtete Parkflügel besteht heute noch. Der ihn südlich abschließende Rundturm aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts geht schließlich auf den steinreichen Generalpächter Legrende Villemorien-Lucay zurück. Er ließ auch die hofseitige Fassade des Parkflügels "modern" gestalten und im Erdgeschoss mit Kolossalpilastern und einer offenen Galerie ausstatten.

1803 erwarb Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord das Schloss. Das feudale Landgut mit Valençay als Hauptort des Kantons war als Überbleibsel des Ancien Régime sehr gut geeignet, politische und adlige Prominenz, an der dem französischen Staat in der napoléonischen Ära gelegen war, zu versammeln und zu bewirten. Talleyrand erweiterte die Räumlichkeiten, indem er die offene Galerie des Parkflügels schließen und das Innere komplett im Empirestil umgestalten ließ.

Prominentester Gast war von 1808 bis 1814 der spanische König Ferdinand VII., den Napoléon nach Valençay zu dem in Ungnade gefallenen Talleyrand in die Verbannung geschickt hatte. Sechs Jahre lang musste der König bewacht und für seine Unterhaltung gesorgt werden, musikalisch unter anderem von Jan Ladislav Dussek. Es war die Zeit der Bälle, des Gitarren- und des Theaterspiels, mit der Napoléon den Schlossherren demütigen wollte. Am 11. Dezember 1813 wurde hier der Vertrag von Valençay unterzeichnet.

Später, als Talleyrand als Minister Ludwigs XVIII. zurückgetreten war, zog er sich ganz nach Valençay zurück. 1829 überließ er schließlich die Domäne seinem Großneffen Napoleon-Louis de Talleyrand, dem späteren Herzog von Valençay.

Die Besichtigung des Schlosses beschränkt sich auf wenige Räume des Parkflügels. Die Ausstattung hinterlässt jedoch einen bleibenden Eindruck und vermittelt ein Bild der Ansprüche, welche "die Überlebenden der früheren Gesellschaft" Jean Orieux Anfang des 19. Jahrhunderts an den Wohnkomfort stellten.

                                     
  • 2912 1999: 2736 2006: 2641 2012: 2577 Schloss Valençay Besitz von Talleyrand Musée de l Automobile de Valençay Automobilmuseum 12, avenue de la Résistance
  • Der Vertrag von Valençay wurde am 11. Dezember 1813 zwischen Franzosen und Spaniern auf Schloss Valençay unterzeichnet. Aufgrund der Niederlagen im Spanischen
  • Valençay ist ein französischer Käse aus Ziegenmilch. Er ist eine Spezialität der Gegend Berry und nach der gleichnamigen Gemeinde benannt. Seit 1998 ist
  • Langé Vicq - sur - Nahon Valençay Menetou - sur - Nahon registriert als Monument historique: Schloss von Valençay Bahnhof von Valençay Commons: Nahon  Sammlung
  • Gemeinde führt die Autoroute A10 entlang. Kirche Schloss Valençay seit 1964 Monument historique Schloss Valençay Kirche Commons: Antran  Sammlung von Bildern
  • historique seit 2001 Schloss Marmande, ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert, Umbauten aus dem 17. Jahrhundert Schloss Valençay aus dem 15. Jahrhundert
  • Département Indre in der Region Centre - Val de Loire. Sie gehört zum Kanton Valençay im Arrondissement Châteauroux. Die Einwohner werden Vicquois genannt. Die
  • Centre - Val de Loire sie gehört zum Arrondissement Issoudun und zum Kanton Valençay Val - Fouzon liegt etwa 42 Kilometer nordnordöstlich von Châteauroux am
  • Es besaS ab dem 15. Jahrhundert die Herrschaft Valençay und ist auch als Erbauer von Schloss Valençay bekannt. Im 16. Jahrhundert teilte sich die Familie
  • Sully - sur - Loire Schloss Talcy Schloss Troussay Schloss Ussé Schloss Valençay Schloss Villandry Schloss Sully - sur - Loire Schloss La Bussière Schloss Champchevrier
                                     
  • Militär ausgebildete Turnierreiter eröffnete 1972 einen Reitstall im Schloss Valençay im Département Indre. 1975 erwarb Guyot zusammen mit seinem vier Jahre
  • Département Indre in der Region Centre - Val de Loire. Sie gehört zum Kanton Valençay im Arrondissement Châteauroux. Die Einwohner werden Langéens genannt. Die
  • der Krone zu entsagen. Doch Ferdinand VII. verzichtete und erhielt Schloss Valençay zum Aufenthaltsort. Escoiquiz bemühte sich noch, für Ferdinands Sache
  • Département Indre in der Region Centre - Val de Loire. Sie gehört zum Kanton Valençay im Arrondissement Châteauroux. Die Einwohner werden Ligiens genannt. Die
  • einer jährlichen Rente von einer Million Franc das Talleyrandsche Schloss Valençay als Aufenthaltsort anwies. De facto handelte es sich bei diesem Vorgang
  • Ainay - le - Vieil, Valençay Villandry Azay - le - Rideau, Loches, Ussé Chinon, Le Rivau Châteaudun, Le Lude, Le Plessis - Bourré Angers Commons: Schlösser an der Loire 
  • Département Indre in der Region Centre - Val de Loire. Sie gehört zum Kanton Valençay bis 2015: Kanton Écueillé im Arrondissement Châteauroux. Die Einwohner
  • Luca. Im März 1814 kehrte König Ferdinand VII., der fünf Jahre auf Schloss Valençay unter dem Schutz Napoleons gestanden hatte, nach Spanien zurück.
  • Centre - Val de Loire sie gehört zum Arrondissement Issoudun und zum Kanton Valençay bis 2015: Kanton Saint - Christophe - en - Bazelle Die Einwohner werden Dunois
  • bis 2015: Kanton Mennetou - sur - Cher Der Ort ist bekannt für den Käse Valençay La Chapelle - Montmartin liegt etwa 25 Kilometer westnordwestlich von Vierzon
                                     
  • 6. Duc de Talleyrand, 6. Duc de Dino, Duc de Valençay 1867 1952 letzter Besitzer von Schloss Valençay Nicolas Raoul Adalbert de Talleyrand - Périgord
  • Verzicht leisten und teilte bis 1814 die Gefangenschaft Ferdinands auf Schloss Valençay 1814 kehrte er zusammen mit Ferdinand VII. nach Madrid zurück. Da
  • Bahnhofs Valençay im Stil der Neorenaissance, das 1993 unter Denkmalschutz gestellt wurde. Der Herzog von Talleyrand - Périgord, Eigentümer des Schlosses Valençay
  • Varennes - sur - Fouzon gehörte zum Arrondissement Issoudun und zum Kanton Valençay bis 2015: Kanton Saint - Christophe - en - Bazelle Varennes - sur - Fouzon liegt
  • Abbaye du Moncel in Pontpoint, auf Schloss Bouges - le - Château im Département Indre, auf Schloss Valençay auf Schloss Bizy in Vernon, in Fontaine Châalis
  • geschieden. Mit Charles - Maurice de Talleyrand lebte sie in Paris und auf Schloss Valençay sowie 1830 bis 1834 in London, wo er französischer Botschafter war
  • befindliche Station La Foulquetière bedienen. Der öffentliche Verkehr nach Valençay dem derzeitigen Endpunkt der Bahn nach Romorantin, erfolgt mit Bussen
  • Thronverzicht veranlasst. Ferdinand lieS sich, quasi in Gefangenschaft, auf Schloss Valençay nieder. Napoleon setzte seinen ältesten Bruder als König Joseph I.
  • für die Freiheit Frankreichs starben, wird sie auf dem SOE - Mahnmal in Valençay im Département Indre gewürdigt. Michael Foot: SOE. An outline history of
  • ursprünglich Kloster Savigny unterstand. Unter Äbtissin Angélique d Estampes de Valençay 1687 1708 weilte in den Jahren 1690 1692 dreimal der Ordensreformer Rancé

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →