Zurück

ⓘ Schloss Brissac. Das Schloss Brissac befindet sich in der französischen Stadt Brissac-Quincé im Département Maine-et-Loire, rund 15 Kilometer südlich von Angers ..

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game 🡒
Schloss Brissac
                                     

ⓘ Schloss Brissac

English version: Château de Brissac

Das Schloss Brissac befindet sich in der französischen Stadt Brissac-Quincé im Département Maine-et-Loire, rund 15 Kilometer südlich von Angers gelegen. Das Schloss verfügt über sieben Stockwerke und 204 Räume und trägt den Spitznamen "Riese der Loire".

                                     

1. Das alte Schloss

Schloss Brissac wurde im 11. Jahrhundert ursprünglich als Befestigung von den Grafen von Anjou erbaut. Nach dem Sieg Philipps II. über den englischen König übergab er den Besitz an Guillaume des Roches. Mitte des 15. Jahrhunderts erwarb Pierre de Brézé, Minister von Karl VII. und Ludwig XI. den Besitz und errichtete ein mittelalterliches Schloss mit mächtigen Rundtürmen. Zwei davon flankieren noch heute die Hauptfront. Sie gehören zu dem wenigen, das von dem Bauwerk aus dem 15. Jahrhundert übrig geblieben ist. 1465 fiel Pierre de Brézé in der Schlacht von Montlhéry, und 1502 war die Familie Brézé gezwungen, Brissac an den Kammerherren Karls VIII., René de Cossé, zu verkaufen. Seine Nachkommen sind noch heute die Besitzer des Schlosses Brissac.

Charles II. Cossé-Brissac war während der Religionskriege einer der Anführer der Katholischen Liga und seit 1594 Statthalter von Paris. Er wollte dem Bürgerkrieg ein Ende machen und erkannte Heinrich IV. als legitimen König von Frankreich an. Indem er ihm am 22. März 1594 die Tore der von spanischen Truppen besetzten Hauptstadt öffnen ließ, gab er Heinrich IV. die Möglichkeit, die Stadt praktisch kampflos einzunehmen. Zum Dank erhob der König 1611 Brissac zum Herzogtum und verlieh Charles II. den Rang eines Feldmarschalls und Pair von Frankreich. Außerdem erlaubte er ihm, das während des Krieges stark zerstörte Schloss wieder aufzubauen.

                                     

2. Umbau unter Charles II. de Cossé

Nach einem grandiosen Plan sollte ab 1601 das alte Schloss vollkommen abgerissen werden und an dessen Stelle ein bauliches Monument mit drei Flügeln und sieben bis acht Stockwerken erstehen. Der Wiederaufbau kam jedoch nur zögernd voran; neue Teile wurden schon errichtet, während man noch dabei war, alte Gebäudeteile abzureißen. Noch vor der Fertigstellung verstarb der Bauherr 1621, und sein Sohn und Nachfolger ließ sämtliche Arbeiten einstellen. Somit verblieb das Gebäude bis heute in dem damals erreichten baulichen Zustand.

Der monumentale Pavillon des fünfstöckigen Hauptflügel im Osten liegt zwischen den zwei Rundtürmen des alten Schlosses und zeigt einen an Schloss Cheverny erinnernden, aber etwas italienisierenden Stil. Gegliedert werden die Geschosse von Pilastern der fünf klassischen Ordnungen. Seitliche Rundbogennischen und -fenster begleiten die fünf großen Rundbogenöffnungen der Mittelachse. Zusätzlich belebt wird die Fassade durch Pilasterquaderung sowie gequaderte Rahmungen an Fenster- und Türöffnungen. Zwei stilistisch ähnlich angelegte Trakte umschließen mit dem Hauptflügel einen engen Innenhof.

Der Pavillon sollte beidseitig einen niedrigeren Flügel erhalten, jedoch wurde nur die linke Seite zwischen Pavillon und Südturm fertiggestellt. Der ursprüngliche Plan Charles’ II. de Cossé lief auf eine vollkommen symmetrische Fassade ohne die beiden Türme hinaus.

                                     

3. Interieur

Das Schloss Brissac ist heute noch bewohnt und ist mit etlichen Kostbarkeiten ausgestattet. Vom Vestibül aus führt der Rundgang zuerst in den großen Salon mit einer geschnitzten und bemalten Holztäfelung sowie einer vergoldeten Balkendecke aus dem 17. Jahrhundert. Des Weiteren befinden sich hier vier venezianische Kristall-Kronleuchter aus Murano. Das eindrucksvolle Gebälk zeigt den Stil Ludwigs XIII. und ist mit geschnitzten Blumengirlanden, Früchten und Blattmotiven geschmückt.

In der ersten Etage befindet sich die große Galerie. Sie hat eine Länge von 32 m und ist von der Art, wie sie sich in den Schlössern im Laufe des 16. und 17. Jahrhunderts verbreitete. Beispiele hierfür sind die Francois Galerie in Fontainebleau, die Galerie im Schloss Chenonceau über den Fluss Cher sowie der Spiegelsaal im Schloss Versailles. Die Wände waren entweder mit Malereien verziert, oder sie wurden wie im Schloss Brissac mit Wandteppichen behängt. Die aus dem 16. Jahrhundert stammenden flämischen Tapisserien stellen Szenen aus dem Leben Alexander des Großen dar. Die gewölbte Decke der Galerie wurde 1625 prachtvoll mit 100 Miniaturen pastoraler, biblischer und mythologischer Thematik bemalt.

Den Schluss des Rundganges bildet die gotische Kapelle im Südturm des ursprünglichen Schlosses. Das Chorgestühl aus der Renaissance ist mit eingelegten Emailplaketten geschmückt und stammt aus einem Kloster in Neapel. Es folgt der Raum der Jagden, der seinen Namen flämischen Wandteppichen mit Darstellungen verschiedener Jagdarten des 16. Jahrhunderts verdankt. Im anschließenden sogenannten Zimmer Ludwigs XIII. trafen sich im August 1620 König Ludwig XIII. und seine Mutter Maria von Medici nach der Schlacht von Ponts-de-Cé, um sich vorübergehend zu versöhnen.



                                     

4. Das Schloss in der Neuzeit

Die Nachkommen des Grafen von Brissac bewohnten das Schloss, bis es 1792 während der Französischen Revolution geplündert wurde. Das Schloss lag in Trümmern, bis es 1844 durch die Nachkommen des Grafen restauriert wurde. Diese Arbeiten dauerten bis weit in das 19. Jahrhundert.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts veränderte Jeanne Say, Gattin des Marquis de Brissac, die nähere Umgebung des Schlosses. Ein Graben, über welchen eine Zugbrücke führte, wurde aufgefüllt und der Park im englischen Stil umgestaltet. Die Stallungen gegenüber dem Schloss wurden restauriert, ebenso Zimmer und Innenräume; zudem wurde für die begabte Koloratursängerin auch ein kleiner Opernsaal im Schloss gebaut.

Heute ist das Schloss im Besitz des 13. Herzogs von Brissac und wird immer noch bewohnt. Die Innenräume sind zum Teil für Besucher geöffnet. Für besondere Anlässe bietet das Schloss den repräsentativen Rahmen, und es ist außerdem Veranstaltungsort des jährlich stattfindenden Festivals Val de Loire.

An das Schloss schließt sich ein weitläufiger, etwa 70 Hektar großer Park mit zwei natürlichen Wasserwegen sowie einem Gestüt an. Dem Schloss angegliedert ist auch ein Weingut. Am Rande des Parks existiert ein 237 Meter langer Tunnel, der vermutlich aus dem 18. Jahrhundert stammt und den überflutenden Fluss Aubance abgeleitet hat, um Überschwemmungen am Schloss zu verhindern. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich diese Passage mit tausenden Kubikmeter Sand gefüllt, die bis zum Jahr 2000 entfernt wurden. Über 100 Freiwillige aus dem Ort benötigten dafür vier Jahre.

                                     
  • Brissac - Quincé ist eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Brissac Loire Aubance mit 3.095 Einwohnern Stand: 1. Januar 2017 in der Region
  • des 16. Jahrhunderts zur Pfarrei Saint - Vincent - en - Aubance gehörend Schloss Brissac mit Park Kirche Saint - Aubin Priorei Saint - Aubin, Monument historique
  • Maine - et - Loire Schloss Brissac Schloss in Brissac - Quincé Herzogtum Brissac ein 1611 errichtetes, französisches Herzogtum mit dem Hauptort Brissac - Quincé Cossé - Brissac
  • Das Herzogtum Brissac frz. duché de Brissac ist ein in männlicher Linie erbliches französisches Herzogtum duché - pairie Es wurde 1611 für Charles II
  • Charles II. de Cossé, duc de Brissac 1550 auf Château d Ételan im Departement Saint - Maurice - d Ételan 1621 in Brissac - Quincé im Département Maine - et - Loire
  • wie in Schloss Brissac an der Loire, die damals übliche Praxis sichtbar, alte Bauwerke Stück für Stück umzugestalten. Der Umbau des Schlosses Lanquais
  • Schloss Amboise Schloss Angers Schloss Azay - le - Ferron Schloss Azay - le - Rideau Schloss Beauregard Schloss Blois Schloss Brissac Schloss Bouchet Schloss
  • eine Ortschaft und eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Brissac Loire Aubance mit 520 Einwohnern Stand: 1. Januar 2017 im Département
  • Rückseite aber öffnete sich zur freien Zone hin. Alphabetisch Beauregard, Brissac Chaumont, Cheverny, Fougères - sur - Bièvre, Gien, Langeais, Luynes, Montgeoffroy
  • eine Ortschaft und eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Brissac Loire Aubance mit 265 Einwohnern Stand: 1. Januar 2017 im Département
                                     
  • Kunstverlag, München u. a. 2005, ISBN 3 - 422 - 03109 - X. Philippe de Cossé Brissac Châteaux de France disparus. Éditions Tel, Paris 1947. Edgard Haider:
  • im Norden sowie Brissac Loire Aubance im Süden, Osten und Westen. Kirche Saint - Aubin 12. 15. Jahrhundert, Monument historique Schloss 12. Jahrhundert
  • Die Communauté entstand 2005 durch Fusion der Communauté de communes de Brissac mit der aus dem Gebiet um Les Ponts - de - Cé. Die Communauté de communes Sud - Loire
  • erlitt. Danach wechselte das Schloss mehrere Male den Besitzer durch Heirat kam sie dabei auch an die Familie Cossé - Brissac Während der Französischen
  • Norden und Nordwesten, Saint - Melaine - sur - Aubance im Norden und Nordosten, Brissac Loire Aubance im Osten und Südosten, Faye - d Anjou im Süden sowie Mozé - sur - Louet
  • Adelsfamilie Cossé - Brissac verbunden. Die aus Craon 30 km südwestlich Laval stammende in Versailles am Hof lebende hochadelige Familie Cossé - Brissac ging 1791
  • comte de Brissac dem Marschall von Frankreich, wechselte das Anwesen erneut den Eigentümer. Der Sohn des Paars, Charles II. de Cossé, duc de Brissac hinterlieS
  • Stadtzentrum von Angers. Umgeben wird Terranjou von den Nachbargemeinden Brissac Loire Aubance im Norden und Nordosten, Doué - en - Anjou im Osten und Südosten
  • Les Ponts - de - Cé im Norden und Nordwesten, Loire - Authion im Nordosten, Brissac Loire Aubance im Süden und Osten sowie Saint - Melaine - sur - Aubance im Westen


                                     
  • Adelsgeschlechts De la Gardie. Er kämpfte zunächst unter dem Comte de Brissac in Italien, dann 1557 in der Schlacht bei Saint - Quentin in Frankreich und
  • Mazé - Milon im Osten, La Ménitré und Gennes - Val - de - Loire im Südosten, Brissac Loire Aubance und Blaison - Saint - Sulpice im Süden, Les Garennes sur Loire
  • Flammarion, Paris 1989, ISBN 2 - 08 - 012062 - X, S. 262 266. Philippe de Cossé Brissac Châteaux de France disparus. Éditions Tel, Paris 1947. Jean Depeyre: Le
  • Frankreich, Comte de Brissac um 1549 1562 : Louis Prévost 1496 1576 Baron de Sansac 1562 1569: Timoléon de Cossé 1545 1569 Comte de Brissac 1569 1596: Charles
  • Dénezé - sous - Doué und Louresse - Rochemenier im Süden, Tuffalun im Südwesten sowie Brissac Loire Aubance im Westen. Kirche Notre Dame des Tuffeaux romanisch, 11
  • Staatsangehörigkeit. Aus seiner ersten Ehe 1981 1991 mit Hélène de Cossé Brissac 1960 entstammen die beiden Töchter Adelheid 1981 und Hedwig 1982
  • Familie gehörten die Schlösser Anet und Brissac sowie das Hôtel Barbette in Paris, nicht jedoch das Schloss Brézé. Dieses Schloss gehörte ebenso wie
  • Schlössern und Festungen in Burgund Nach Département: Liste von Burgen, Schlössern und Festungen im Département Ardennes Liste von Burgen, Schlössern
  • Ferdinand von Braunschweig 4.000 Franzosen unter Herzog Jean - Paul - Timoléon von Brissac Ein Teil des Schlachtfeldes wird seitdem Blutwiese genannt. 1806 fiel
  • 1869 1950 Tochter von Roland 1843 1871 Marquis von Cossé - Brissac Am 28. Februar 1917 heiratete Eugène in Paris Philippine de Noailles
                                     
  • Kommando des Gardemajors Brissac verhaftet, als er die Messe im Schloss von Versailles verlieS. Latréaumont wurde vom gleichen Brissac in Rouen getötet. Ebenfalls

Wörterbuch

Übersetzung
Diese Website verwendet Cookies. Cookies erinnern sich an Sie, damit wir Ihnen ein besseres Online-Erlebnis bieten können.
preloader close
preloader