Zurück

ⓘ Hanns Hubmann war ein deutscher Fotograf und Fotojournalist. Hubmann fotografierte überwiegend Ereignisse der Politik und des Sports. Vom Dritten Reich bis in d ..


Hanns Hubmann
                                     

ⓘ Hanns Hubmann

Hanns Hubmann war ein deutscher Fotograf und Fotojournalist. Hubmann fotografierte überwiegend Ereignisse der Politik und des Sports. Vom Dritten Reich bis in die späten Jahre der alten Bundesrepublik hat er die Mächtigen mit der Kamera begleitet – von Adolf Hitler bis zu Helmut Kohl.

                                     

1. Leben

Hubmann studierte bis 1931 Ingenieurwesen mit dem Spezialfach Papiertechnologie an der Technischen Hochschule Darmstadt. Seine ersten Aufnahmen waren eine Sportreportage bei der Studentenolympiade 1930. Er gab das Ingenieurstudium auf, studierte ab 1931 Zeitungswissenschaft an der Universität München und ließ sich parallel dazu an der bayerischen Staatslehranstalt für Lichtbildwesen in München zum Fotografen ausbilden. Nebenbei war er vor allem für die Münchner Illustrierte tätig.

                                     

1.1. Leben Zeit des Nationalsozialismus

Ab 1935 war Hubmann für die Berliner Illustrirte Zeitung tätig. In diesen Jahren veröffentlichte er Fotoreportagen über den spanischen Faschisten Francisco Franco und den kubanischen Diktator Fulgencio Batista. Bei der 1938/1939 ebenfalls in hoher Auflage erscheinenden Zeitschrift Der Stern fotografierte er ausgedehnte Bildsequenzen zu filmischen Dreharbeiten, Sportveranstaltungen und Theateraufführungen. Ab 1939 war er kurzfristig für die amerikanische Illustrierte Life tätig. Nach der Rückkehr nach Deutschland arbeitete er während des Krieges als Bildberichter für Propagandakompanien. Dabei leistete er den fotografischen Anteil etlicher Berichte über Konzentrationslager und Rüstungsbetriebe sowie kriegsverherrlichende Reportagen. Viele seiner Aufnahmen wurden in der in verschiedenen Sprachen publizierten NS-Propagandaillustrierten Signal veröffentlicht.

                                     

1.2. Leben Nach 1945

Unmittelbar nach Kriegsende wurde Hubmann Cheffotograf der europäischen Ausgabe der amerikanischen Soldatenzeitschrift Stars & Stripes. 1948 war er Mitbegründer der Illustrierten Quick, von 1948 bis 1980 einer der wichtigsten Fotografen des Blattes. Er fotografierte Schauspieler wie Romy Schneider und Horst Buchholz ebenso wie den Staatsbesuch von Adenauer in der Sowjetunion 1955. Aber auch Fidel Castro oder Franz Josef Strauß im privaten Umfeld gehörten zu seinen Motiven. 1970 begleitete er Willy Brandt nach Erfurt und nach Warschau, 1980 als letzten Auftrag Helmut Kohl nach China.

1980 meinte Hubmann, er sei sein "ganzes Leben lang ein völlig unpolitischer Mensch" gewesen und im gleichen Jahr erklärte der Journalist Raimund le Viseur in seinem Vorwort zu Hubmanns Erinnerungsschrift Augenzeuge: 1933–1945, dessen Verhalten im Zweiten Weltkrieg sei einwandfrei gewesen: "Er war dabei, aber er hat nicht ‚mitgemacht. Er war menschlich immer unantastbar."



                                     

2. Publikationen

  • Hanns Hubmann: Die Hitler-Zeit 1933–1945. München 1984
  • Heinz Schewe Texte, Hanns Hubmann Fotos: Moskau. Weltstadt des Ostens. Hamburg 1959
  • Arthur Steiner Texte, Hanns Hubmann Fotos: New York. Weltstadt des Westens. Hamburg 1959
  • Franz Hugo Mösslang Texte, Hanns Hubmann Fotos: Gesehen und geschossen. München 1969
  • Hanns Hubmann: Die stachlige Muse: 30 Karikaturisten. München 1974
  • Hanns Hubmann: Die Adenauer-Zeit 1949–1967. München 1983
  • Hanns Hubmann: So fing es an: Erinnerungen und Bilder aus den Jahren 1945-49. Braunschweig 1988
  • Hanns Hubmann: Die letzten Cowboys. Reutlingen 1961
  • Hanns Hubmann: Garten der Träume. 23 naive Maler. München 1973
  • Hanns Hubmann: Augenzeuge: 1933–1945. München 1980
  • Walter Pause/Hanns Hubmann: Bergfoto heute. München 1971
  • Ruth Gassmann Text, Hanns Hubmann Fotos: Kinder, Helga für Eltern. Rosenheim 1970
  • Hanns Hubmann Hrsg.: Festschrift der Technischen Hochschule und der Studentenschaft Darmstadt anlässlich der IV. Internationalen Meisterschaften der Studenten: vom 1. bis 10. August 1930. Darmstadt 1930
  • Hanns Hubmann Hrsg.: Foto-Expo. Dokumente aus 20 Jahren Zeitgeschehen. München 1968
                                     

3. Sekundärliteratur

  • Tim Tolsdorff: Von der Stern-Schnuppe zum Fix-Stern. Zwei deutsche Illustrierte und ihre gemeinsame Geschichte vor und nach 1945. Herbert von Halem Verlag, Köln 2014, ISBN 978-3-86962-097-8.
  • Hans-Jürgen Tast: "Ich fing die ganze Erde ein!" Pressefotograf Hanns Hubmann kam in Freden/Leine auf die Welt, in: Sven Abromeit Hg. Aus der Heimat. Jahrgang 2010, Verlag Gebrüder Gerstenberg Hildesheim 2010, ISBN 978-3-8067-8748-1, S. 93–96.
  • Rolf Sachsse: Die Erziehung zum Wegsehen. Fotografie im NS-Staat. Philo Fine Arts, Dresden 2003, ISBN 3-364-00390-4 mit Kurzbiografie S. 396
  • Reinhold Mißelbeck Hrsg.: Prestel-Lexikon der Fotografen. München u. a. 2002, S. 122.
  • Michael Hallett: Hanns Hubmann. In: History of photography. 20. 1996, S. 89–92.
  • Christian Binder: Waidlerklischees und nationalsozialistische Propaganda: der Bayerische Wald in Bildern von Hanns Hubmann und Arthur Grimm. In: Lichtung. 13. 2000, S. 10–14.
  • Hans-Jürgen Tast: Hanns Hubmann. Pressefotograf kam vor 100 Jahren in Freden/Leine auf die Welt., in "InfoFax: Fotografie" Schellerten, ISSN 0947-8418, 17. Jg., 2. Juni 2010, 1 S/W-Abb.
  • Christian Binder: Fotografierte Realität? Der bayerische Wald in Fotografien von Hanns Hubmann und Arthur Grimm. Magisterarbeit Univ. Regensburg 1999.
  • Franz Hugo Mösslang Hrsg.: Report der Reporter: wie sie zu ihren Fotoerfolgen kommen. Seebruck 1964.
                                     
  • zum Bundesrat Hanns Hubmann 1910 1996 deutscher Fotograf Heinrich Hubmann 1915 1989 deutscher Jurist und Hochschullehrer Klaus Hubmann 1959 österreichischer
  • Fotografien von Hans Hubmann und Arthur Grimm 2000 Christian Binder: Fotografierte Realität? Der bayerische Wald in Fotografien von Hanns Hubmann und Arthur Grimm
  • Weltkrieg Bernd Heyden: Alltag Prenzlauer Berg, 1970er bis 1980er Jahre Hanns Hubmann Zeitgeschehen, 1930er bis 1980er Jahre Gerhard Kiesling: Zeitgeschichte
  • Unter den Fotografen, die für das Blatt arbeiteten, waren Arthur Grimm, Hanns Hubmann Hilmar Pabel, Benno Wundshammer und André Zucca. Hans Dollinger:
  • Luftwaffe war er während des Zweiten Weltkriegs neben Hilmar Pabel, Hanns Hubmann oder Alfred Tritschler einer der wichtigsten und bekanntesten Bildberichter
  • Georg Biron: Quasi Herr Karl. 1. Auflage. 2011, S. 173. Kehlmann, Biron, Hubmann Pflaum: Der Qualtinger. Wien 1987, S. 180. Peter Allmayer - Beck, Thaddäus
  • vom Ammersee. München: Moos, o. J. 1969 48 S. mit 38 Abbildungen Hanns Hubmann Naive Maler. Garten der Träume. Garden of dreams. Jardin des reves
  • so deutlicher Ordnung an das Licht gebrachte Art Barbara Boisits, Klaus Hubmann Musizierpraxis im Biedermeier: Spezifika und Kontext einer vermeintlich
  • neunmal den Gesamtweltcup gewann, bei den Herren ist der Schweizer Daniel Hubmann mit fünf Erfolgen erfolgreichster Teilnehmer. World Cup International Orienteering


                                     
  • Lord, München 1997. Franz Hubmann Besuch bei Picasso 55 Fotografien 1957, mit Texten von Otto Breicha, Franz Hubmann Christiane Lange, München 1997
  • Konfektionsnäherin in einer Damenschneiderei. Mitte der 1930er Jahre wurde mit Hanns Hubmann einer der Starfotografen der Naziprominenz auf sie aufmerksam, da
  • Tribute to Sammy and Billy 2009 m.s.schmitt jazzorchester HHQ 2009 Heiko Hubmann Quartett Simeon 2007 Thomas Gabriel Gepriesen sei der Herr 2006 Thomas
  • Haus in der Toscana. Codex, Ursberg Oberrohr 2002, ISBN 3 - 936353 - 23 - 9. Hanns Hubmann Hrsg. Garten der Träume. 23 naive Maler. Bruckmann, München 1973
  • Gewand oder Die nicht mögliche Wandlung des Menschen und Unternehmers Hubmann Frankfurt am Main 1976. Jahrgang 22 oder Die Merkwürdigkeiten im Leben
  • Bundesbildstelle Bonn, Fotograf: Engelbert Reineke. Foto des Kniefalls, Fotograf: Hanns Hubmann Videos Grenzvertrag und Kniefall. Video - Ausschnitt aus der Wochenschau
  • 100 aufgelegt. Da einige Stammgäste Fotografen waren, darunter Franz Hubmann Gino Molin - Pradel und Kristian Bissuti, konnte das Buch mit Fotos aus
  • Euthanasieprogramms des Nationalsozialismus als Mittäter teilgenommen hat Hanns Hubmann 1910 1996 Fotograf und Fotojournalist, er fotografierte überwiegend
  • Walter Henkels, Journalist Karl Holzamer, später Intendant des ZDF Hanns Hubmann Alias: Heinrich Benedikt Fotograf für The Stars and Stripes bei
                                     
  • Veröffentlichungen zur österreichischen Fotografiegeschichte und Monografien von Franz Hubmann Erich Lessing, Harry Weber, Barbara Pflaum, u. a. im Laufe der 1980er
  • Bundesrates Hubmann Hanns 1910 1996 deutscher Fotograf und Fotojournalist Hubmann Heinrich 1915 1989 deutscher Jurist und Hochschullehrer Hubmann Klaus
  • nachgerückt Christina Stürmer Boris Uran Anita Ritzl Niddl Livia Hubmann Beate Baumgartner Andreas Schneider Lukas Permanschlager Vera Böhnisch
  • familiär bedingten Weggang aus München, wo er ab 1951 zunächst bei Hanns Hubmann und dann bei Lars von Looschen als Assistent beschäftigt war, lernte
  • Julia Lautowa und bei den Herren Ralph Burghart, Thomas Hlavik, Gerhard Hubmann Clemens Jonas, Viktor Pfeifer, Florian Tuma oder Manuel Koll. Im Jahr
  • Österreicher ist man in solchen Fällen geneigt, Milde walten zu lassen. Franz Hubmann Die gute alte Zeit. Photographien aus Wien. Vorwort von Helmut Qualtinger
  • 1933, JP George Hoyningen - Huene 1900 1968, FR US Franz Hubmann 1914 2007, AT Hanns Hubmann 1910 1996, DE Peter Hujar 1934 1987, US Frank Hurley
  • Humblot, Berlin 1957, ISBN 3 - 428 - 00184 - 2, S. 648 Digitalisat Bernhard Hubmann Johannes Seidl: Carl Diener 1862 1928 und die expedition in den zentralen
  • Nationalbibliothek Daniel Langlois Foundation for Art, Science, and Technology Hanns Hubmann Bildjournalismus, Zwei Aktuelle. In: foto magazin, September 1970
  • Sekundärliteratur Michael Kehlmann und Georg Biron, Photographien u. a. von Franz Hubmann Der Qualtinger. Ein Porträt. Krenmayr Scheriau, Wien 1987, ISBN 3 - 218 - 00458 - 6
                                     
  • und Georg Kopetz, TTTech Computertechnik nominiert waren auSerdem: Toni Hubmann Tonis Freilandeier Eveline Pupeter - Fellner, Emporia Michael Schwarzkopf
  • gemacht hatten. Fotografen wie Benno Wundshammer, Hilmar Pabel oder Hanns Hubmann entwickelten sich ungeachtet ihrer früheren Mitarbeit in Propagandakompanien

Wörterbuch

Übersetzung