Zurück

ⓘ Tomas Holmström. Bengt Tomas Holmström ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1989 und 2013 unter and ..



Tomas Holmström
                                     

ⓘ Tomas Holmström

Bengt Tomas Holmström ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1989 und 2013 unter anderem 1206 Spiele für die Detroit Red Wings in der National Hockey League auf der Position des rechten Flügelstürmers bestritten hat. In Diensten der Red Wings gewann Holmström viermal den Stanley Cup und errang mit der schwedischen Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin die Goldmedaille.

                                     

1. Karriere

Tomas Holmström spielte in Schweden zunächst bei seinem Heimatklub Piteå HC sowie dem Bodens IK in der zweitklassigen Division 1 und wurde im NHL Entry Draft 1994 in der zehnten Runde an 257. Position von den Detroit Red Wings aus der National Hockey League ausgewählt. Der Stürmer wechselte nach dem Draft zunächst innerhalb Schwedens in die Elitserien zu Luleå HF. Dort spielte er zwei Jahre, ehe er nach dem Gewinn des schwedischen Meistertitels im Frühjahr 1996 den Sprung in die NHL wagte.

Der Angreifer begann die Saison 1996/97 im Farmteam der Red Wings, den Adirondack Red Wings in der American Hockey League, wurde aber schon nach nur sechs Spielen ins NHL-Team beordert. Gleich in seiner ersten Spielzeit gewann er mit den Red Wings den Stanley Cup, 1998 konnten die Wings mit ihm den Titel verteidigen. Holmström etablierte sich im Laufe der Jahre als fester und wichtiger Bestandteil der Red Wings. Er trat nicht durch viele Tore und Vorlagen ins Rampenlicht und gehörte auch nie zu den Stars der Mannschaft, sondern half dem Team durch seinen defensiv orientierten und körperbetonten Spielstil. Seinen dritten Cup errang er in Detroit in der Saison 2001/02.

Den Lockout der NHL-Saison 2004/05 verbrachte der Schwede wieder in seiner Heimat bei Luleå. Er kehrte danach in die NHL zurück und steigerte sich, nachdem er bisher maximal 40 Punkte in einer Saison erzielt hatte, in der Spielzeit 2005/06 auf 59 Punkte. In der Saison 2006/07 spielte er zusammen mit Henrik Zetterberg und Pawel Dazjuk in der ersten Angriffsreihe der Red Wings. Zwar erzielte er deutlich weniger Punkte als die beiden Stars der Mannschaft, gehörte aber trotzdem auf Grund seiner Spielweise zu einem wichtigen Teil der Mannschaft. Holmström postierte sich bei Angriffen hauptsächlich direkt vor dem gegnerischen Torhüter um Schüsse ins Tor abzufälschen, Abpraller aufzunehmen oder um dem Torhüter einfach die Sicht auf den Puck zu versperren und gehörte auf dieser Position zu den besten Spielern der Liga. Am Ende der Stanley-Cup-Playoffs 2008 gewann er mit Detroit seinen vierten Stanley Cup.

Es folgten noch vier weitere Spieljahre in Diensten der Red Wings, ehe er kurz vor Beginn der durch einen erneuten Lockout verkürzten Saison 2012/13 am 22. Januar 2013 nach 15 Spielzeiten in Detroit sein Karriereende bekannt gab.

                                     

1.1. Karriere International

Holmström vertrat seine Heimatland erstmals bei der Weltmeisterschaft 1996 in Österreichs Hauptstadt Wien. Es folgten Einsätze bei den Olympischen Winterspielen 2002 im US-amerikanischen Salt Lake City sowie beim World Cup of Hockey 2004. Alle Turnier schloss er mit der Tre Kronor bis dato außerhalb der Medaillenränge ab. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 im italienischen Turin feierte er mit dem Gewinn der Goldmedaille und dem damit verbundenen Olympiasieg seinen einzigen internationalen Erfolg.

                                     

2. Karrierestatistik

International

Vertrat Schweden bei:

  • Olympischen Winterspielen 2006
  • Weltmeisterschaft 1996
  • Olympischen Winterspielen 2002
  • World Cup of Hockey 2004

Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation

                                     
  • Skispringer Pelle Holmström schwedischer Nordischer Kombinierer Tomas Holmström 1973 schwedischer Eishockeyspieler Tora Vega Holmström 1880 1967
  • in der Relegation am Wiederaufstieg. Jaroslav Buchal Karl Fabricius Tomas Holmström Alexander Kuzminski Pär Lindholm Matias Loppi Mattias Öhlund Mikael
  • 2006 durch den Bodens HF ersetzt. Björn Bjurling Daniel Henriksson Tomas Holmström Daniel Larsson Jonas Rönnqvist Ulf Sandström Bodens IK bei eurohockey
  • Chris Drury, Milan Hejduk, Daniel Alfredsson, Steve Sullivan und Tomas Holmström In der Hockey Hall of Fame wurde bisher kein Akteur berücksichtigt
  • Gesamtleistung von mehr als 4 GW verfügen. Ebba Hedqvist, Bildhauerin Tomas Holmström Eishockeyspieler Peter Mattei, Opernsänger Liza Marklund, Journalistin
  • er sich in der Saison 2008 09 etwas steigern und vertrat teilweise Tomas Holmström in der ersten Angriffsreihe. Erneut zog Detroit bis ins Stanley Cup - Finale
  • Mike Vernon, Wladimir Konstantinow, Brendan Shanahan, Aaron Ward, Tomas Holmström Darren McCarty Colorado Avalanche: Brent Severyn x2 René Corbet
  • Biblioteksförening, dem schwedischen Bibliothekenverband, unter der Führung von Bengt Holmström gestiftet. Ausgezeichnet werden damit die besten Erwachsenenromane eines
  • sprang McCarty weitere Male wegen Verletzungen von Johan Franzén und Tomas Holmström ein und unterstützte die Red Wings in insgesamt 17 Playoff - Spielen


                                     
  • durch Nicklas Lidström wegen vermeintlicher Torwartbehinderung durch Tomas Holmström nicht anerkannt worden war, übernahmen die Red Wings im zweiten Abschnitt
  • das Team mit Stars aus der NHL verstärkt worden. Unter ihnen waren Tomas Holmström Mikael Renberg und Justin Williams. Nach zwei Jahren in Schweden kehrte
  • im Überzahlspiel als adäquater Ersatzmann für Powerplay - Spezialist Tomas Holmström empfehlen. Die Saison schloss er schlieSlich mit 27 Toren als drittbester
  • Western Conference. Dort wurde Pronger nach einem Bandencheck gegen Tomas Holmström für ein Spiel gesperrt. Die Anaheim Ducks schafften es schlieSlich
  • Capitals Johan Hedberg aktueller Torhüter der New Jersey Devils Tomas Holmström aktueller Spieler der Detroit Red Wings Kenny Jönsson 705 NHL - Einsätze
  • schwedischer Sprache Holmström Karl 1925 1974 schwedischer Skispringer Holmström Pelle, schwedischer Nordischer Kombinierer Holmström Tomas 1973 schwedischer
  • gekommen. Kallur und Persson konnten den Cup viermal in Folge gewinnen. Mit Tomas Jonsson und Mats Hallin waren in den kommenden Jahren zwei weitere Schweden
  • Lina Engren SWE - 1 14. Platz 1: 40, 30 min Männer Peja Lindholm Skip Tomas Nordin, Magnus Swartling, Peter Narup, Anders Kraupp 4. Platz Frauen Elisabet
  • Experimentalfilmer Elin Wägner 1882 1949 Autorin, Journalistin und Feministin Agne Holmström 1893 1949 Sprinter Gunnar Blix 1894 1981 Physiologe und Professor
  • TontaubenschieSen, Männer Agne Holmström Leichtathletik 0 - 0 - 1 Antwerpen 1920: Bronze, 4 100 - m - Staffel, Männer Karl Holmström Skispringen 0 - 0 - 1 Oslo
  • besonders Henrik Zetterberg und Pawel Dazjuk hervor, die zusammen mit Tomas Holmström die erste Sturmreihe bildeten. Zudem bekamen die jungen Spieler um
  • 77334101150 30. Apr. 1998 Detroit Red Wings Tomas Holmström 8: 54 Wjatscheslaw Koslow 17: 26 Sergei Fjodorow 21: 07 3: 1 2: 1, 1: 0, 0: 0 Spielbericht
                                     
  •  Mai 2002 19.00 Uhr Detroit Red Wings Tomas Holmström 1: 57 Sergei Fjodorow 3: 17 Luc Robitaille 10: 25 Tomas Holmström 12: 51 Brett Hull 24: 41 Fredrik
  • Angreifer: Joakim Backlund, Thomas Berglund, Anders Burström, Jakob Gunler, Tomas Holmström Lars Hurtig, Fredrik Johansson, Jiří Kučera, Mikael Lindholm, Mikael
  • Markus Näslund Vancouver Canucks Peter Forsberg Philadelphia Flyers Tomas Holmström Detroit Red Wings Jörgen Jönsson Färjestad BK Fredrik Modin Tampa
  • 1917 1990 Leif Holmstrand 1972 Bo Holmström 1938 2017 Claes Holmström 1966 Johanna Holmström 1981 Shanti Holmström 1979 Rita Holst 1949 Gunnel
  • Freistil: 2. Runde Kent - Olle Johansson Federgewicht, griechisch - römisch: Silber Tomas Johansson Superschwergewicht, griechisch - römisch: Silber wegen Dopings disqualifiziert
  • Gallant Adam Graves Glen Hanlon Dave Hanson Shane Hnidy Ken Holland Tomas Holmström Doug Houda Greg Johnson Sheldon Kennedy Petr Klíma Mike Knuble Joe
  • 1: 2 Detroit Red Wings Johan Franzén 11: 09 Tomas Holmström 19: 17 Todd Bertuzzi 23: 17 Tomas Holmström 23: 34 Valtteri Filppula 50: 58 Honda Center
  • Forsberg MODO Hockey Örnsköldsvik Johan Franzén Detroit Red Wings Tomas Holmström Detroit Red Wings Patric Hörnqvist Nashville Predators Fredrik
  • Detroit Red Wings Brendan Shanahan 1: 00 Brendan Shanahan 10: 14 Tomas Holmström 13: 43 Doug Brown 19: 17 Steve Yzerman 29: 42 5: 1 4: 0, 1: 0, 0: 1

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →