Zurück

ⓘ Paul Hübner. Hübner wuchs als Sohn eines Fabrikarbeiters in Weil am Rhein und Basel auf. Den Besuch des Lörracher Hans-Thoma-Gymnasiums musste er aus Geldmangel ..


                                     

ⓘ Paul Hübner

Hübner wuchs als Sohn eines Fabrikarbeiters in Weil am Rhein und Basel auf. Den Besuch des Lörracher Hans-Thoma-Gymnasiums musste er aus Geldmangel abbrechen, stattdessen arbeitete Hübner nach seinem Volksschulabschluss als Chemielaborant in Basel. Mit 15 begann Hübner, erste Gedichte, Erzählungen und Entwürfe zu Dramen zu schreiben. 1934/35 unternahm Hübner eine Studienreise zu Fuß nach Italien. Nach seiner Rückkehr heiratete er 1936 die Schuhmachertochter Gertrud Hedwig Bernhard und bereitete sich privat auf das Abitur und ein Theologiestudium vor. Novellen, Gedichte und Dramen entstanden in dieser Zeit. 1938 wurde Hübner jedoch zum Reichsarbeits-, danach zum Wehrdienst und anschließend zur Kriegsteilnahme als Soldat einberufen. Ende 1941 in Lappland schwer verwundet, wurde er 1943 als Chemielaborant in seiner Heimat industrieverpflichtet und zog nach Lörrach. Hübner wandte sich nun der Malerei zu: Nach dem Zweiten Weltkrieg arbeitete Hübner als freischaffender Maler und Schriftsteller, daraufhin ab 1951 als Werbegrafiker der Schokoladenfabrik Suchard und konnte schließlich eine Lehrerausbildung machen. Diesen Beruf übte er von 1953 bis 1969 in Lörrach und Holzen aus. Danach lebte Hübner, wiederum freischaffend, in Kandern.

                                     

1. Werk

Als Maler war er, obwohl Autodidakt, durchaus angesehen. Einem größeren Publikum bekannt wurde er 1947, als er in Lörrach eine Ausstellung zur Wiederbelebung der freien Kunst nach der Zeit des Nationalsozialismus organisierte und zusammen mit anderen Künstlern bestückte und an einer Ausstellung der Badischen Secession teilnahm. Seine in starken Farben gehaltenen, expressiven und teils ungegenständlichen Gemälde wurden u. a. in Baden-Baden, Basel, Freiburg im Breisgau, München und Sens Frankreich ausgestellt.

Thema von Hübners Gemälden war in den Vierzigerjahren zunächst Leiden und Trauer. In den Fünfzigerjahren wandte er sich religiösen Themen zu, vor allem aber der expressiven Landschaftsmalerei und Darstellung von Dorf- und Stadtansichten, die er bis in die Siebzigerjahre beibehielt. In den Sechzigerjahren kamen Porträts und Kopfansichten in zunehmend abstrakter Form hinzu. Mit Beginn der Siebzigerjahre wandte sich Paul Hübner endgültig der ungegenständlichen Malerei zu.

Als Schriftsteller hat Hübner mehrere Bücher in Lyrik und Prosa veröffentlicht. Die 1948 erschienene Erzählung Aus dem Wanderleben des T. Balder war sein Erstlingswerk. Die größte Beachtung fand sein 1985 veröffentlichtes Lappland-Tagebuch 1941, sein heimlich geschriebenes Kriegstagebuch, in dem er den Widerspruch zwischen der atemberaubenden Schönheit der arktischen Landschaft und den Schrecken des Krieges verarbeitete.

                                     

2. Schriften

  • Der Taschenkrebs, Erzählung unter dem Pseudonym "Paul Friedrich", in: Die Erzählung Konstanz, 4, 1950
  • Aus dem Wanderleben des T. Balder, Erzählung, Lörrach: Rebmann-Verlag 1948
  • Gedichte 1936 – 1948, Binzen: Resin, 1993, ISBN 3-923066-35-X
  • In Raum und Zeit. Lyrik und Prosa, Darmstadt: J. G. Bläschke, 1978
  • Zur Frage nach dem Wesen des Menschen. Beiläufige Notizen aus Erfahrungen und Intuitionen, Kandern: Ried, 1984, ISBN 3-924567-00-X
  • Lappland-Tagebuch 1941, Kandern: Ried, 1985, ISBN 3-924567-02-6
  • Der Berg, Roman, Kandern: Ried, 1984, ISBN 3-924567-01-8
                                     
  • Bendemann. Das Paar hatte acht Kinder: Emma Hübner 1830 1844 Paul Hübner 1831 1833 Emil Hübner 1834 1901 Philologe und Epigraphiker, verheiratet mit
  • Johan Hübner von Holst 22. August 1881 in Stockholm 13. Juni 1945 ebenda war ein schwedischer Sportschütze. Johan Hübner von Holst nahm zunächst
  • mittelhochdeutschen Wort huobe ab. Hübner kann dadurch den Familiennamen mit Berufsbezeichnung zugeordnet werden. Hübner ist vor allem in Süddeutschland
  • Johann Hübner Quellen und Volltexte Literatur von und über Johann Hübner im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Werke von und über Johann Hübner in
  • Ulrich Hübner 17. Juni 1872 in Berlin 29. April 1932 in Neubabelsberg war ein deutscher Maler des Impressionismus. Hübner entstammte einer Familie
  • Jakob Hübner auch Jacob Hübner 17. Mai 1859 in Düsseldorf nach 1899 war ein deutscher Opernsänger Tenor Hübner wurde zuerst vom Konzertsänger Litzinger
  • Karin Hübner 16. September 1936 in Gera 25. Juli 2006 in München war eine deutsche Schauspielerin. Karin Hübner deren Eltern beide Opernsänger
  • Johannes Hübner 27. September 1921 in Berlin 11. März 1977 ebenda war ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer. Johannes Hübner studierte von
  • Selbstverlag, 1991. Volker Wachter: DEFA Filmsterne - Biografie Martha Hübner Martha Hübner in der Internet Movie Database englisch Gruss aus dem Klimperkasten
  • Lutz Hübner 16. Januar 1964 in Heilbronn ist ein deutscher Dramatiker, Schauspieler und Regisseur. Lutz Hübner wurde 1964 in Heilbronn geboren und


                                     
  • Hugo Hübner 2. Februar 1882 in Mosbach 18. November 1938 ebenda war ein deutscher Fabrikant und Flugzeugkonstrukteur. Hugo Hübner stammte aus der
  • Jutta Hübner 1962 ist eine deutsche Professorin für Integrative Onkologie. Hübner studierte von 1982 bis 1988 an der Heinrich - Heine - Universität in
  • er mit der Schnellfeuerpistole auf 30 m hinter Alfred Lane und vor Johan Hübner von Holst den zweiten Platz erreichte und damit die Silbermedaille gewann
  • Christian Hübner geb. 1977 in Regensburg ist ein deutscher Opernsänger Bass Nachdem Hübner das Abitur am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen
  • Clara Hübner geborene Clara Zitt 1. Januar 1841 in Trier 15. März 1876 in Hamburg war eine deutsche Kinderdarstellerin und Theaterschauspielerin
  • Das Porträt der Pauline Hübner ist ein Gemälde von Julius Hübner Das Porträt zeigt dessen 19 - jährige Ehefrau Pauline Charlotte, geborene Bendemann, kurz
  • und Paul - Kapelle auf einer Schützenscheibe 1842 Darstellung der Peter und Paul - Kapelle auf einer Schützenscheibe 1843 Anton Hübner Viktor Hübner Michael
  • Julius Hübner 8. März 1839 in Kassel 28. Oktober 1878 ebenda war ein deutscher Theaterschauspieler. Hübner der Sohn eines Geheimen Rates, trug sich
  • den Flugpionier Hugo Hübner in Mannheim tätig. Im Mai 1912 machte Paul Senge hier sein Fliegerexamen auf dem Eindecker von Dr. Hübner und erhielt das Flugzeugführerpatent
  • Herbert Hübner 11. Juni 1903 in Bockau 9. Oktober 1989 in Hamburg war ein deutscher Rundfunkredakteur. Herbert Hübner erhielt eine vielseitige künstlerische
  • Hübner 29. April 1897 in Erlenthal 28. Februar 1965 in Lemgo war ein deutscher Offizier, zuletzt Generalleutnant im Zweiten Weltkrieg. Hübner trat
                                     
  • Richard Wagner gespielt hatte. Dort lernte er die junge verwaiste Helene Hübner 1865 1944 kennen, die er 1887 heiratete. Er zog dann mit seiner Ehefrau
  • Niederlassung der Philipp Holzmann AG in Berlin - Westend mit Paul Emmerich 1939: Haus Hübner in Berlin - Charlottenburg, Badenallee 29 1952 1953: Konzertsaal
  • der Künste zu Berlin und arbeitete dann bis 1860 im Atelier von Julius Hübner in Dresden. Nach zweijährigem Aufenthalt in Leipzig studierte er an der
  • Digitalen Bibliothek Eintrag zu Paul II. auf catholic - hierarchy.org Wolfgang Hübner Naturwissenschaften V: Astrologie. In: Der Neue Pauly, Bd. 15 1, J.B. Metzler
  • Stuttgart war ein deutscher Lyriker und Erzähler. Hübner war der Sohn des Pfarrers Johann Bernhard Hübner und der Sabina Charlotta, geborene Eppler. Schon
  • Kersting L R Records 1994 Paul Schwarz Gregor Hübner Elegie Fenn, 2002 Porträt Musikhochschule Trossingen Paul Schwarz bei Discogs englisch
  • Landkreis Schweidnitz heute Mrowiny, Polen und der Marie Mathilde Hübner 1817 1879 Vater Carl wurde mit allen Nachkommen am 5. Juli 1867 in Berlin
  • in Jena und dessen Frau Ursula Hübner 1585 in Jena 1612 ebd. der Enkelin des Bürgermeisters Andreas Hübner sind drei Söhne und eine Tochter
  • der Deutung einseitig aber auf dem Weg zum Schlüsselroman meinte Paul Hübner in einer Rezension, das Buch habe seinen Rang als Zeugenschaft für

Wörterbuch

Übersetzung