Zurück

ⓘ Viktor zu Isenburg und Büdingen. Erbprinz Viktor zu Isenburg und Büdingen war der Sohn des letzten regierenden Fürsten im Fürstentum Isenburg, Carl von Isenburg ..



Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →
                                     

ⓘ Viktor zu Isenburg und Büdingen

Erbprinz Viktor zu Isenburg und Büdingen war der Sohn des letzten regierenden Fürsten im Fürstentum Isenburg, Carl von Isenburg-Birstein 1766–1820, und dessen Ehefrau Charlotte Auguste Wilhelmine, geb. Gräfin zu Erbach-Erbach 1777–1846.

Viktor Alexander war mit seinem Bruder Wolfgang Ernst III. und ihrem gemeinsamen Erzieher Johann Elias Mieg 1770–1842 von 1816 bis 1818 zu Bildungszwecken in Lausanne, ab 1818 studierte er, ebenfalls wie sein Bruder, an der Universität Göttingen, 1822 trat er in Königlich Bayerische Militärdienste, 1831 zog er sich ins Privatleben zurück.

Auf dem 5. Landtag 1832/33 vertrat er seinen Bruder Wolfgang Ernst III in der ersten Kammer der Landstände des Großherzogtums Hessen.

                                     

1. Familie

Viktor heiratete am 4. Oktober 1836 er die Prinzessin Maria zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg * 3. August 1813; † 19. März 1878, mit der er drei Kinder hatte:

  • Adelheid 1841–1861.
  • Karl 1838–1899, auch Fürst Karl II. zu Isenburg-Büdingen
  • Sophie 1837–1887
                                     
  • 1744 Fürstentum Isenburg und Büdingen mit Residenz in Birstein bzw. Offenbach und Ysenburg - Büdingen Grafschaft mit Residenz in Büdingen Die letztere
  • III. zu Isenburg und Büdingen 25. Juli 1798 in Offenbach am Main 29. Oktober 1866 in Birstein war ein deutscher Standesherr. Zu Isenburg und Büdingen
  • Die Grafschaft Ysenburg - Büdingen - Büdingen lag in der südöstlichen Wetterau im Südosten des heutigen Landes Hessen gröStenteils im Gebiet des Wetteraukreises
  • Fürst Karl zu Isenburg und Büdingen in Birstein, auch Fürst Karl II. zu Isenburg - Büdingen 29. Juli 1838 in Birstein 4. April 1899 in Schlackenwerth
  • zu Isenburg und Büdingen 17. November 1735 auf Schloss Birstein 3. Februar 1803 in Offenbach am Main war von 1754 bis 1803 Fürst zu Isenburg und
  • Leopold Anton Carl Aloys Viktor Wolfgang Bonifacius 6. Fürst zu Isenburg und Büdingen ab 1913 war sein Titel Fürst von Isenburg 1. Juni 1869 in Birstein
  • Moritz von Isenburg - Birstein 29. Juni 1766 in Birstein 21. März 1820 ebenda war seit dem 3. Februar 1803 Fürst zu Isenburg und Büdingen im alten
  • II. zu Isenburg und Büdingen Viktor Amadeus 21. Mai 1744 2. Mai 1790 gefallen in Partakoski, Finnland russischer General Magdalena zu Solms - Braunfels
  • Prinz zu Ysenburg und Büdingen in Wächtersbach 20. Juni 1936 in Frankfurt am Main ist der aktuelle Chef des früheren Fürstenhauses Ysenburg - Büdingen Von
  • Ihre letzte Ruhestätte fand sie in Birstein. Maria Luisa und Karl zu Isenburg und Büdingen hatten neun Kinder: Leopold Wolfgang 10. März 1866 30
  • Tochter des Grafen Wilhelm Moritz zu Isenburg und Büdingen in Birstein. Er trat sehr jung in holländische Kriegsdienste und war in Stevensweert stationiert
                                     
  • Charlotte Luise 1680 1739 Tochter des Grafen Wilhelm Moritz zu Isenburg und Büdingen in Birstein. Sie heiratete am 26. April 1732 in Schaumburg den
  • Charlotte Luise 1680 1739 Tochter des Grafen Wilhelm Moritz zu Isenburg und Büdingen in Birstein. Bis zur Geburt seines Neffen 1767 war Franz Adolf
  • Graf Anton von Isenburg - Büdingen zu Ronneburg 1501 1560 Dietrich 1507 Domherr in Trier und Köln, Dechant in St. Gereon zu Köln Hermann
  • Erzherzogin Maria Luise von Österreich deren Gatte, Fürst Karl II. zu Isenburg und Büdingen selbst ein Konvertit war. Schon am 7. August 1901 hatte ihr ein
  • und Motorsportler Isenburg und Büdingen Friedrich Wilhelm zu 1730 1804 kurbayrischer Generalleutnant und Kämmerer Isenburg und Büdingen Viktor Alexander
  • Eppstein und Graf von Solms. 1420 waren Hechtsheim und Weisenau gemeinschaftlicher Besitz der Grafen von Sayn und der Fürsten von Isenburg - Büdingen 1486
  • Sofie Charlotte 1743 1781 Fürst Wolfgang Ernst II. zu Isenburg und Büdingen 1735 1803 Viktor Amadeus von Anhalt - Bernburg - Schaumburg - Hoym, russ. General
  • Nassau 1370 1442 Maria 1438 1480 Graf Ludwig von Isenburg in Büdingen 1511 Margarethe 1486 Äbtissin im Kloster Klarenthal 1473 1486
  • Ernst zu Bentheim und Steinfurt 1756 1817 Karl 1803 1824 Ludwig zu Solms - Hohensolms - Lich 1805 1880 Marie zu Ysenburg - Büdingen in Büdingen 1808 1872
  • Salm - Kyrburg 1493 1531 Anna von Isenburg - Büdingen - Kelsterbach 1500 Haus Isenburg Tochter von Philipp von Isenburg - Büdingen - Kelsterbach 1467 1526 siehe
  • von Schwalbach Vater und dessen Brüder Gernandt 1545 1601 und Gerhardt von Schwalbach waren von Hessen, Isenburg - Büdingen und Nassau - Saarbrücken mit
  • Ysenburg - Büdingen wird zum Fürstentum erhoben, Graf Ernst Casimir III. von Isenburg - Büdingen wird als Ernst Casimir I. erster Fürst zu Ysenburg und Büdingen


                                     
  • März: Carl Friedrich Ludwig Moritz von Isenburg - Birstein, Fürst zu Isenburg und Büdingen 1766 22. März: Stephen Decatur junior, US - amerikanischer Marineoffizier
  • Albrecht August zu Isenburg - Büdingen in Wächtersbach 1717 1782 Sohn des Grafen Ferdinand Maximilian II. zu Isenburg - Büdingen 1692 1755 Wilhelm
  • Innerhalb eines roten Bordes ein schwarzer Löwe, rot bewehrt und gezungt. Grafschaft Isenburg - Büdingen In Silber zwei schwarze Balken. Grafschaft Ochsenstein:
  • Inhaltsverzeichnis A Ä B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S Sch St T U Ü V W X Y Z Isenburg siehe unter Ysenburg Bitte beachten: Der Buchstabe S ist unterteilt in
  • Sofie Charlotte 1743 1781 Fürst Wolfgang Ernst II. zu Isenburg und Büdingen 1735 1803 Viktor Amadeus von Anhalt - Bernburg - Schaumburg - Hoym, russ. General
  • badischer Lehrer und Publizist 1809: Giuseppe Aglio, italienischer Kunsthistoriker 1820: Carl von Isenburg - Birstein, Fürst zu Isenburg und Büdingen 1829: Theodor
  • 1483 1558 und Gräfin Margarethe von Gleichen - Blankenhain 1567 Sohn von Graf Johann V. von Isenburg - Büdingen in Birstein 1476 1533 und Gräfin Anna

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →