Zurück

ⓘ Ordensburg Doblen. Die Ruine der Ordensburg Doblen steht in der Stadt Dobele im historischen Semgallen, Lettland. Die Ordensburg wurde 1335 vom Livländischen Or ..

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game 🡒
Ordensburg Doblen
                                     

ⓘ Ordensburg Doblen

English version: Dobele Castle

Die Ruine der Ordensburg Doblen steht in der Stadt Dobele im historischen Semgallen, Lettland. Die Ordensburg wurde 1335 vom Livländischen Orden auf den Resten einer früheren semgallischen Wallburg erbaut.

                                     

1. Geschichte

Anstelle der heutigen Burgruine befand sich eine, erstmals im Jahr 1254 erwähnte, Wallburg, die regionales Zentrum der ansässigen Semgallen war. Im Laufe der Eroberung der Region durch den Livländischen Orden wurde die Wallburg zwischen 1279 und 1290 mehrmals durch den Orden belagert. Im Winter 1280/81 griff der Livländischer Orden unter Konrad von Feuchtwangen die Burg an, verfehlte aber die Einnahme der Wallburg. Schließlich wurde die Wallburg im Jahre 1290 eingeäschert.

In den Jahren 1335–1347 erbaute der Livländische Orden eine steinerne Burg auf den Resten der verlassenen Wallburg. In den folgenden Jahren entstand eine Ansiedlung um die Burg herum. In der ursprünglichen Gestalt hat sie Burgmeister Eberhard von Monheim 1328–1340 Doblen ausgebaut. Sein Nachfolger Goswin von Herike 1345–1359 hat die Burg vervollständigt und verstärkt. Bis 1562 war die Burg Sitz der Komtur Doblen. Im 16. und 17. Jahrhundert wurden mehrere regionale Landtage in der Burg abgehalten. In den Jahren 1621 und 1625 war die Burg von schwedischen Truppen unter Gustav II. Adolf besetzt.

Von 1643 bis 1649 war die Burg Residenz der Witwe von Herzog Friedrich Kettler, Elisabeth Magdalena von Pommern, die mit ihrem Ziehsohn, dem späteren Herzog Jakob Kettler, dort lebte. Im Zweiten Nordischen Krieg wurde die Burg 1658 von Schweden besetzt und danach von Herzog Jakob Kettler instand gesetzt. Während des Großen Nordischen Kriegs wurde die Burg 1701 wieder von Schweden besetzt. König Karl XII. hielt sich sechs Tage in der Burg auf. Im Verlauf des Kriegs wurde die Burg schwer zerstört und ab 1736 aufgegeben.

Im Jahr 1915 hielt der deutsche Kaiser Wilhelm II. eine Truppeninspektion am Fuße des Burghügels ab.

                                     

2. Architektur

Die Höhenburg befindet sich auf einem hohen Hügel am rechten Ufer des Flusses Perse, von zwei Seiten durch Abhänge gut geschützt. Im Süden ist das Burggebiet durch einen Graben abgegrenzt. Die Burg ist vom Typ her eine den Turmburgen nahestehenden Hausburg. Charakteristisch für die Bauzeit sind die vier dekorativen Erkertürme aus Ziegelstein, zu welchen sich die Kadenzen der Bogenfriese an den Seiten gesellen.

                                     
  • Jahrhundert Schloss Doblehn in Kurland 1792 Burgruine Doblen Burgruine Doblen Burgruine Doblen Es bestehen Städtepartnerschaften mit Russland Brjansk
  • Ordensburg Doblen Burg Burtneck Ordensburg Rositten in Rēzekne Ordensburg Alswangen in Alsunga Ordensburg Durbe in Durbe Ordensburg Grobin Selburg Ordensburg Trikaten
  • Die Ordensburg Hofzumberge lettisch Kalnamuiža war eine Burg der livländischen Komtur Dobeln, später Burg des Herzogtums Kurland und Semgallen. Die Burg
  • stattlich und mit kunstreichen Gewölben überdeckt. Zugleich verfügte eine Ordensburg über alle Einrichtungen, die den Zwecken der Landesverteidigung und der
  • Drechsler, Hinrich Lohse, Alfred Rosenberg und Walter - Eberhard von Medem v. l. n. r. bei einer Veranstaltung in der Ruine der Ordensburg von Doblen 1942
                                     
  • 1252 1260 PL Pommern F Doblen Ordensburg Doblen Dobele Mitte 13. Jh. LV Dobeles novads C Domnau Infos zur abgegangenen Ordensburg Domnau und einem später
  • dass Söldnerhauptleute sechs ihnen verpfändete Burgen, darunter die Ordensburg Marienburg, an den PreuSischen Bund und Polens König Kasimir IV. Jagiello
  • eigentlich nicht sichtig Renaissanceschloss 17. Jh. Dobele Doblen mit Vorbehalt: Ordensburg CC 1335 ein Turm des gröStenteils aus Feldstein errichteten
  • an die Stadt Bremen verkauft. Komturei Doblen 1376 1562 Unter Eberhard von Monheim wurde 1335 die Burg Doblen errichtet. 1562 löste sich der Ordensstaat

Wörterbuch

Übersetzung
Diese Website verwendet Cookies. Cookies erinnern sich an Sie, damit wir Ihnen ein besseres Online-Erlebnis bieten können.
preloader close
preloader