Zurück

ⓘ Clontarf Castle ist eine stark modernisierte Burg aus dem Jahre 1837 im Stadtviertel Clontarf in der irischen Hauptstadt Dublin. Die Gegend ist als entscheidend ..

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game 🡒
Clontarf Castle
                                     

ⓘ Clontarf Castle

English version: Clontarf Castle

Clontarf Castle ist eine stark modernisierte Burg aus dem Jahre 1837 im Stadtviertel Clontarf in der irischen Hauptstadt Dublin. Die Gegend ist als entscheidender Ort der Schlacht von Clontarf 1014 bekannt. Seit 1172 hat es an dieser Stelle eine Burg gegeben. In den letzten Jahrzehnten diente das Gebäude als Bar, Kabarettveranstaltungsort und Hotel.

                                     

1.1. Geschichte 16. und 17. Jahrhundert

Im Jahre 1600 verlehnte Königin Elisabeth I. das Anwesen an Sir Geoffrey Fenton, ihren Staatssekretär für Irland; dann fiel es durch Heirat eines seiner Nachkommen an die Familie King. George King of Clontarf nahm an der Irischen Rebellion 1641 teil und in der Folge wurden seine Ländereien konfisziert.

                                     

1.2. Geschichte Die Familie Vernon

Mit der Rückeroberung Irlands wurde das Anwesen von Clontarf am 14. August 1649 an Captain John Blackwell verlehnt. Blackwell verkaufte später sein Lehen an John Vernon, Generalquartiermeister in Cromwells Armee. Die Familie Vernon sollte etwa 300 Jahre lang Besitzer der Burg bleiben.

1660 übergab John Vernon Clontarf Castle an seinen Sohn, Edward Vernon. Dieser starb 1684 und eine seiner Schwestern nahm die Burg in Besitz. 1695 beanspruchte ein Vetter 1. Grades von Edward, der ebenfalls ’John Vernon’’ hieß, die Rechte an dem Anwesen und es wurde ihm 1699 durch Parlamentsgesetz übertragen.

Der letzte Erbe der direkten männlichen Linie der Vernons in Clontarf war Edward Kingston Vernon 1869–1967, der das Anwesen nach dem Tod seines Vaters Edward 1913 erbte. Er lebte nur 6 Monate lang in der Burg; danach wurde sie von Vernons Schwester Edyth an John George Oulton und seine Gattin Mona, die einzige Tochter von Walter Blades Caverley, verpachtet. 1933 wurde die Burg schließlich an die Oultons verkauft.

John George Oulton, der das Anwesen von den Vernons übernahm starb am 17. April 1952 in der Burg, die er dann seinem Sohn Desmond vererbte, der das Anwesen wiederum verkaufte, um die Erbschaftssteuer und andere Ausgaben zu bezahlen.

                                     

1.3. Geschichte 1957–1997

Bis 1957 stand die Burg leer, dann kaufte sie eine Mrs. Egan, die sie wenig später, in den 1960er-Jahren, wiederum an Eddie Regan weiterverkaufte. Garry und Carmel Houlihan kauften das Gebäude 1972 und betrieben dort bis 1998 ein bekanntes Kabarett.

                                     

1.4. Geschichte Umbau ein Hotel

Im Juni 1997 wurde Clontarf Castle als Viersternehotel mit 111 Zimmern wiedereröffnet.

                                     

2. Gebäude

Das heutige Gebäude stammt von 1837 und wurde vom irischen Architekten William Vitruvius Morrison für John Edward Venebles Vernon, den damaligen Eigentümer des Anwesens, entworfen, da das vorhergehende Gebäude als unsicher eingestuft worden war.

Als Clontarf Castle Hotel wurde es durch den Anbau moderner Flügel wesentlich erweitert.

Die meisten der früheren Ländereien des Anwesens sind schon lange als Baugrund verkauft worden, aber es verblieb ein kleines Stück um die Burg mit einem Zier-Torhaus beim Gebäude. Der größte Teil dessen wird heute als Gästeparkplatz genutzt.

                                     

3. Kunst, Musik und Literatur

Georg Friedrich Händel war während seines Aufenthalts in Dublin zur Premiere seines Werkes Messiah 1742 ein häufiger Besucher der damaligen Burg. Zu dieser Zeit war Dorothy Vernon aus Hannover, die Dame des Hauses," besonders intim” mit dem Komponisten, der ein Stück namens Forest Music dt.: Waldmusik für schrieb, von dem sagt, dass es deutsche und irische Melodien kombiniert. Das benachbarte Gebiet Dollymount soll nach dieser Dame benannt worden sein.

Clontarf Castle wurde von William Turner gemalt, obwohl dieser es nie besucht hatte – es heißt, dies sei seine einzige irische Vorlage gewesen. Turner Gönner, Walter Fawkes, war mit Maria Sophia Vernon aus Clontarf verheiratet und eine ihrer Skizzen soll die Basis des fertigen Aquarells gewesen sein. Das Werk ist fälschlicherweise als "Caltarf Castle" bezeichnet und so identifizierte man das Objekt erst 1998 – es zeigt das Burggebäude, das dort vor dem heutigen stand.

Einige Kindheitserinnerungen der Burg in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts erscheinen in Cyril Connollys Enemies of Promise. Die Mutter der Autorin gehörte zur Familie Vernon.

Die Burg wird von Phil Lynott von der irischen Rockgruppe Thin Lizzy in seinem Lied The Friendly Ranger at Clontarf Castle, dem ersten Lied ihres Debütalbums Thin Lizzy von 1971 erwähnt.

Bevor die Burg 1997 als Hotel wiedereröffnet wurde, war sie viele Jahre lang ein bekanntes Kabarett: Die Komiker Tom OConnor und Maureen Potter sowie der Akkordeonspieler Dermot OBrien gaben alle Aufnahmen heraus, die dort eingespielt wurden. Dana wurde dort 1968 zur Queen of Cabaret gekrönt, bevor sie den Eurovision Song Contest 1970 gewann. Die 1997 abgeschlossenen Bauarbeiten umfassten den Bau eines neuen Konferenz- und Bankettzentrums, in dem heute Konferenzen und Produktpräsentationen stattfinden, ebenso wie ein regelmäßiger Antiquitätenmarkt; darüber hinaus ist Clontarf Castle ein beliebter Veranstaltungsort für Hochzeiten. 2014 erhielt das Clontarf Castle Hotel den Preis für das beste Veranstaltungshotel.



                                     
  • Howth Castle seinen Bewohnern und den Rhododendronwegen bei der Burg in der Novelle Ulysses. Howth Castle entspricht dem fiktionalen Castle Haleron
  • Ireland. Im Juli griff er erfolglos Dublin Castle an. Nachdem er Erzbischof von Dublin John Alen von Clontarf hinrichten lieS, der versucht hatte zu vermitteln
  • Abraham Bram Stoker 8. November 1847 in Clontarf bei Dublin 20. April 1912 in London, England, Vereinigtes Königreich war ein irischer Schriftsteller
  • liegt angeblich der Leichnam des Brian Boru, der 1014 in der Schlacht von Clontarf getötet wurde. Von der ehemaligen von St. Colmcille gegründeten Klosteranlage
  • Vorgängerbaus Clontarf Castle Clontarf heute als Hotel genutzt Conn Castle intakt Dalkey Donabate, intakt Drimnagh Castle Drimnagh Drumcondra Castle Drumcondra
  • 70 Blend, produziert mit der Midleton - Brennerei Knappogue Castle Single Malt Clontarf Blend zusammen mit Midleton Bushmills Destillerie gilt als
  • Aufenthalts wurde während eines öffentlichen Picknicks am 12. März 1868 in Clontarf ein Attentat auf ihn verübt. Der Ire Henry James O Farrell schoss ihm mit


                                     
  • des von ihnen gegründeten Königreichs Dublin ging nach der Schlacht von Clontarf 1014 verloren. Die Stadt wurde 1170 von den Anglonormannen unter der Führung
  • den Irischen Annalen findet sich bei der Beschreibung der Schlacht von Clontarf ein Hinweis auf einen Domnall, Sohn von Eimen, Sohn von Cainnech, Mormaer
  • Niederlage gegen den irischen Hochkönig Brian Boru in der Schlacht bei Clontarf 1014 über fast drei Jahrhunderte. Dublin wurde zum Zentrum der englischen
  • eine gemeinsame Armee aus Wikingern und Einheimischen in der Schlacht von Clontarf im Jahr 1014. Obwohl Boru dieses Schlacht nicht überlebte, war damit die
  • als: Der Graue Gott vergeht. 2015. The Shadow of the Hun 1975 Spears of Clontarf 1978 She Devil 1936, auch als: The Girl on the Hell Ship, als Sam Walser
  • Slaine, einer Tochter von Brian Boru um 941 fällt in der Schlacht von Clontarf am 23. April 1014 war, der zwar aus der wenig bedeutenden Dynastie der
  • Zweitgeborener Sohn der Königin Victoria von GroSbritannien Henry James O Farrell Clontarf Am 12. März 1868 schoss der Ire Henry James O Farrell dem britischen Prinzen
                                     
  • suchte sie die Unterstützung durch die Dänen und es kam zur Schlacht von Clontarf bei der Brian Boru starb und das Hochkönigtum von Brian Boru beendet wurde

Wörterbuch

Übersetzung
Diese Website verwendet Cookies. Cookies erinnern sich an Sie, damit wir Ihnen ein besseres Online-Erlebnis bieten können.
preloader close
preloader