Zurück

ⓘ Spornburg. Eine Spornburg unterscheidet sich von anderen, nach ihrer unterschiedlichen Anlageweise benannten Burgen wie beispielsweise einer Gipfelburg, einer H ..

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game 🡒
Spornburg
                                     

ⓘ Spornburg

English version: Spur castle

Eine Spornburg unterscheidet sich von anderen, nach ihrer unterschiedlichen Anlageweise benannten Burgen wie beispielsweise einer Gipfelburg, einer Hangburg oder einer Niederungsburg durch ihre besondere geografische Lage auf einem Bergsporn, also einer nach mindestens zwei Seiten steil abfallenden Geländeformation unterhalb der Bergkuppe.

Eine Spornburg liegt somit unterhalb des Berggipfels, aber steil über dem Tal und ist die am weitesten verbreitete Art der Höhenburg im deutschsprachigen Raum.

                                     

1. Gründe für die Anlage

Unabhängig von der Tatsache, dass sich oftmals der Bergsporn als topografisch günstigste Lage für den Bau der Burg angeboten hat, bietet eine Spornburg den Vorteil, dass der Burgbrunnen – oft der geld- und zeitaufwändigste Teil einer Burg – nicht so tief gegraben werden musste wie bei einer Gipfelburg und die gesamte Anlage gleichzeitig näher an der zu schützenden Straßen- oder Schiffsverbindung lag. Oft wurde auch die Wasserversorgung mit Hilfe von Eseln als Lasttieren über extra hierfür angelegte Eselswege sichergestellt.

Da der Bergsporn auf mindestens zwei, manchmal auch drei Seiten steil abfällt, galt es, eine nur recht schmale Seite gegen Angreifer durch eine Schildmauer, einen Halsgraben oder oft durch eine Kombination dieser beiden wehrhaften Bauelemente zu schützen.

Beispiele für Spornburgen in Deutschland sind die Ruinen der Wachtenburg, der Burg Balduinstein, der Burg Eppstein, der Burg Grimburg, die Burg Kriebstein, die Burg Lahneck, die Burg Liebenzell und das Schloss Breidenstein; als die wohl nördlichste ist die nachgebildete Ruine der Burg Vlotho in Vlotho einzuordnen. Die abgegangene Burg Helfenstein Koblenz ist heute mit dem Fort Helfenstein überbaut. Die Sparrenburg in Bielefeld ist die nördlichste erhaltene Spornburg Deutschlands. Eine der am besten erhaltenen Spornburgen Deutschlands ist die Burg Wildenstein Leibertingen.

Ein Beispiel für eine Spornburg in Schottland ist das Doune Castle.

                                     
  • genannt, ist die Ruine einer Spornburg bei Königsfeld im Schwarzwald im Schwarzwald - Baar - Kreis in Baden - Württemberg. Die Spornburg liegt bei rund 718 Meter
  • p1 Der Burgstall Darstein ist die Ruine einer Spornburg auf einem 620 Meter hohen Bergsporn bei dem Ortsteil Darstein der Gemeinde Waffenbrunn im oberpfälzischen
  • einer kleinen Spornburg oberhalb von Philippstein, das heute zur Stadt Braunfels gehört, im Lahn - Dill - Kreis in Hessen. Die Ruine der Spornburg liegt etwa
  • p3 Die Burg Burgstall ist die Ruine einer Spornburg in der Gemeinde Burgstall im Burggrafenamt im heutigen Südtirol südlich von Meran in Italien. Das
  • ehemalige Spornburg beim Ortsteil Zimmerholz der Gemeinde Engen, Landkreis Konstanz, Baden - Württemberg Burgstall Rappenburg Stimpfach ehemalige Spornburg bei
  • p1 w1 Die Burg Hörnle ist eine abgegangene Spornburg auf 660 m ü. NN nördlich von Ewattingen, einem Ortsteil der Gemeinde Wutach im Landkreis Waldshut
  • p1 w1 Der Burgstall Schäfferloch ist eine abgegangene Spornburg auf dem 390 m ü. NN hohen Sporn über der Flussbiegung über dem Kochertal östlich des Weilers
  • p1 Die Burg Geyern ist eine abgegangene hochmittelalterliche Spornburg auf 530 m ü. NN, die sich nördlich von Geyern auf einem Bergsporn erhob. Der heutige
  • Waldeck - Frankenberg. Die vermutlich im frühen Mittelalter angelegte kleine Spornburg deren Erbauer bisher unbekannt sind, befand sich auf 519 m Höhe auf einem
  • p1 w1 Die Löwenburg, auch Löwenberg genannt, ist eine abgegangene Spornburg bei 390 m ü. NN auf einem Bergsporn am Zusammenfluss des Kochers und der Bühler
  • Der SchloSbühl Limpach ist eine abgegangene Spornburg etwa 1, 2 Kilometer südsüdöstlich des Weilers Limpach. Der Burgstall liegt auf dem Gemarkungsgebiet
                                     
  • p1 w1 Die Burg Isnegg, auch Isneck genannt, ist eine abgegangene Spornburg auf 507 m ü. NN am Rande des Schlüchttales 400 Meter südöstlich von Dietlingen
  • p1 p3 Die Burg GroSer Felsen ist die Ruine einer Spornburg auf einem Felssporn 650 Meter nordöstlich des Schlosses Langenstein bei der Gemeinde Orsingen - Nenzingen
  • p1 Die Burgruine Neuberg ist eine abgegangene Spornburg auf 464 m ü. NN beim Wohnplatz Neuberg der Gemeinde Frankenhardt im Landkreis Schwäbisch Hall
  • p1 Der Burgstall Aixheim bezeichnet eine abgegangene Spornburg auf 645 m ü. NHN bei dem heutigen Ortsteil Aixheim der Gemeinde Aldingen im baden - württembergischen
  • Schlossberg, auch Bruckdorf oder Sinzing genannt, ist eine abgegangene Spornburg auf einer 390 m ü. NN hohen Höhenzunge über einem Steilhang zum Tal der
  • p1 Der Burgstall Reinsburg ist eine abgegangene Spornburg auf 391, 1 m ü. NN bei dem Weiler Reinsberg der Gemeinde Wolpertshausen im Landkreis Schwäbisch
  • p3 w1 Die Burg Dielheim ist eine abgegangene Spornburg auf dem Teufelskopf bei der Gemeinde Dielheim im Rhein - Neckar - Kreis in Baden - Württemberg. Um 1380
  • Burgruine Altneufels, auch Alt - Neufels genannt, umfasst Ruinenreste einer Spornburg vom Typus einer Turmhügelburg Motte auf der äuSersten Spitze eines südlichen
  • p1 Der Burgstall Michaelsberg ist eine abgegangene Spornburg auf dem 480, 2 m ü. NHN hohen Plateau des Michelsberges südsüdwestlich des Marktes Kipfenberg
  • p1 w1 Die Burg Alt - Bartenstein ist eine abgegangene Spornburg auf dem Bergsporn bei 452 m ü. NN zwischen dessen östlichen Zuläufen Kalkofenbach und Riedbach
  • w1 Die Burgruine Werdeck ist der Rest einer Spornburg auf einer 416 m ü. NN hohen Spornspitze über einer Nordschlinge der Brettach, etwa einen Kilometer


                                     
  • wie der in den Fels gehauene Graben zeugen von ihr. Der Burgstall der Spornburg befindet sich im zentralen Bereich der Hersbrucker Alb, einem Teil der
  • p1 Der Burgstall Schwarzenfels ist eine abgegangene Spornburg auf dem Schwarzenfels bei 404, 4 m ü. NN 1050 Meter ostsüdöstlich des Ortsteils Bergmatting
  • Abschnittsbefestigung Eckering ist eine abgegangene frühmittelalterliche Spornburg Abschnittswall auf einem östlich steil abfallenden 600 m ü. NHN hohen
  • auch Geiersberg oder Dreifaltigkeitsberg genannt, ist eine abgegangene Spornburg auf dem östlichen Ausläufer der Winzerer Höhen auf dem 375 m ü. NN hohen
  • p1 Die Burgruine Hohenstein ist eine abgegangene Spornburg beim Ortsteil Hohenstadt der Stadt Schwäbisch Hall im Landkreis Schwäbisch Hall in Baden - Württemberg
  • p1 Die Rappenburg ist vermutlich eine abgegangene Spornburg auf 620 m ü. NN nordöstlich des Ortsteils Zimmerholz der Gemeinde Engen im Landkreis Konstanz
  • der Gemeinde Wölfersheim im Wetteraukreis in Hessen Deutschland Die Spornburg befand sich auf 167 m ü. NN etwa am Standort der heutigen Evangelisch - reformierten
  • w1 Die Eselsburg, auch Burg Alte Gabel genannt, ist eine abgegangene Spornburg auf der Gabel einem 460 m ü. NN hohen Bergsporn über dem Michelbachtal

Wörterbuch

Übersetzung
Diese Website verwendet Cookies. Cookies erinnern sich an Sie, damit wir Ihnen ein besseres Online-Erlebnis bieten können.
preloader close
preloader