ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 332



                                               

Wat Pa Luangta Maha Bua

Der Wat Pa Luangta Maha Bua ist ein buddhistischer "Wald-Tempel" im westlichen Teil von Zentralthailand. Der Tempel gelangte durch mehrere Fernsehproduktionen zu internationaler Bekanntheit als "Tigertempel", da in Freigehegen des Tempels mehrere ...

                                               

Abdu’l-Bahá in London

Das Buch Abdu’l-Bahá in London ist eine Sammlung von öffentlichen Ansprachen, die ʿAbdul-Baha vom 4. September bis 3. Oktober 1911 und vom 13. Dezember 1912 bis zum 21. Januar 1913 in Großbritannien hielt. Während dieser Zeit hielt er sich zumeis ...

                                               

Ansprachen in Paris

Das Buch Ansprachen in Paris ist eine Sammlung von 52 Ansprachen Abdul-Bahas, welche er auf seiner Europareise vom 16. Oktober bis zum 1. Dezember 1911 in Paris hielt. Nach seiner Reise nach Paris besuchte er London, wo er ebenfalls Ansprachen hi ...

                                               

Auf Pfaden der Gottesliebe

Auf Pfaden der Gottesliebe ist die deutsche Übersetzung einer von Abdul-Baha im Jahre 1886 in Persisch verfassten Schrift, in der die Geschichte des Babismus und der Bahai-Religion zwischen 1844 und 1879 beschrieben wird.

                                               

Beantwortete Fragen

Das Buch Beantwortete Fragen ist eine Sammlung von 84 Lehrgesprächen und entstand aus den persischen Mitschriften, die während der Interviews der amerikanischen Bahai Laura Clifford Barney mit Abdul-Baha zwischen den Jahren 1904 und 1906 in Akkon ...

                                               

Brief an Forel

Der Brief an Forel ist ein Lehrschreiben der Baháí-Religion, das die Beweise für die Existenz der Seele und Gottes im Kontext moderner Naturwissenschaften und -philosophie behandelt. Das auf den 21. November 1921 datierte Schreiben gehört zu den ...

                                               

Briefe und Botschaften

Das Buch Briefe und Botschaften ist eine Sammlung von Briefen und Botschaften Abdul-Bahas, des Schriftgelehrten der Bahai und Sohn Baha’u’llahs.

                                               

Das Geheimnis göttlicher Kultur

Der persische Schah Naser al-Din entschloss sich 1875, den Fortschritt seines Volkes, dessen Wohlfahrt und Sicherheit sowie das Gedeihen des Landes in die Wege zu leiten. Abdul-Baha hielt es daher für nötig, als Beitrag zu jenen hochgesinnten Bem ...

                                               

Gott geht vorüber

Das Buch Gott geht vorüber wurde von Shoghi Effendi, dem Hüter des Bahaismus, verfasst und beschreibt die ersten 100 Jahre der Geschichte der Bahai-Religion nach der Erklärung des Bab von 1844 bis 1944. Es stellt ein bedeutendes Werk der Bahai-Li ...

                                               

Das Kommen göttlicher Gerechtigkeit

Das Buch Das Kommen göttlicher Gerechtigkeit wurde von Shoghi Effendi, dem Hüter der Bahai-Religion, verfasst. Die englische Originalausgabe wurde 1939 veröffentlicht.

                                               

Sendschreiben zum Göttlichen Plan

Die Sendschreiben zum Göttlichen Plan wurden von Abdu’l Baha verfasst und sind laut Shoghi Effendi den Bahai der Welt "Mandat" ihrer "Weltmission" und die "oberste Charta des Lehrens".

                                               

Der verheiSene Tag ist gekommen

Der verheißene Tag ist gekommen ist der Titel einer fast 170 Seiten umfassenden deutschen Übersetzung eines englischsprachigen Briefes von Shoghi Effendi vom 28. März 1941 an die Bahai im Westen.

                                               

Vorbilder der Treue

Diese Sammlung von Lebensbeschreibungen entstand 1915 aus Erzählungen Abdu’l Bahas im Kreise der Freunde. 1924 wurde die Sammlung in Haifa auf Persisch veröffentlicht. Shoghi Effendi beauftragte Marzieh Gail, das Buch ins Englische zu übersetzen. ...

                                               

Der Weltfriedensvertrag

Die Veröffentlichung Der Weltfriedensvertrag enthält vier Briefe, die im Zusammenhang mit der Zentralorganisation für einen dauerhaften Frieden in Den Haag stehen und von Abdul-Baha, dem Schriftgelehrten der Bahai-Religion, verfasst wurden. Den L ...

                                               

Die Weltordnung Baha’u’llahs

Das Buch Die Weltordnung Baha’u’llahs enthält sieben Briefe von Shoghi Effendi, die zwischen 1929 und 1936 in Haifa auf Englisch an die Bahai des Westens geschrieben wurden. Laut diesem Buch ist diese Weltordnung Baha’u’llahs die göttliche Kultur ...

                                               

Buddhistische Literatur

Von Buddha selbst gibt es keine Schriften. Ob er schreiben konnte, ist nicht bekannt. Zu seiner Zeit hatte die Schriftsprache nicht die Bedeutung, die sie heute oder in der späteren europäischen Antike hatte. Seine Lehrreden sind jedoch überliefe ...

                                               

Abhidhammapitaka

Der Abhidhamma ist der dritte Teil des buddhistischen Pali-Kanons. Die Lehren des Buddha und seiner Hauptschüler erhalten in diesem Werk eine psychologische und philosophische Begründung und Ausformulierung. Abhidhamma bedeutet eigentlich der höh ...

                                               

Abhidhammatthasangaha

Der Abhidhammattha-Saṅgaha ist eine Kurzdarstellung aller sieben Bücher des Abhidhamma-Pali-Kanons und der dazugehörigen Kommentare. Ein Verständnis ist oft nicht ohne Erklärung oder Anleitung eines Lehrers möglich. Nach der burmesischen Traditio ...

                                               

Fred von Allmen

Fred von Allmen ist einer der ersten Schweizer Lehrer der Vipassana-Meditation, Mitbegründer des Meditationszentrums Beatenberg zusammen mit Ursula Flückiger und anderen, Autor einer Anzahl Bücher zur buddhistischen Praxis, Leiter von Meditations ...

                                               

Anguttara-Nikaya

"Tika-Nipata" – Dreier-Buch "Pañcaka-Nipata" – Fünfer-Buch "Dasaka-Nipata" – Zehner-Buch "Eka-Nipata" – Einer-Buch "Cakka-Nipata" – Sechser-Buch "Atthaka-Nipata" – Achter-Buch "Sattaka-Nipata" – Siebener-Buch "Navaka-Nipata" – Neuner-Buch "Duka-N ...

                                               

Aryadeva

Aryadeva war ein bedeutender ceylonesischer Philosoph des Mahayana-Buddhismus und Schüler des Nagarjuna. Unter dem Namen Kānadeva ist er auch als 15. Patriarch des Zen bekannt. Sein bekanntestes Werk sind die "Vierhundert Verse".

                                               

Asanga

Asanga war ein Vertreter der Yogacara-Schule buddhistischer Philosophie. Asanga sowie sein Halbbruder Vasubandhu werden traditionell als Gründer der Yogacara angesehen. Asanga wurde in Purusapura, dem heutigen Peschawar, als Sohn eines Angehörige ...

                                               

Avatamsaka-Sutra

Das Avatamsaka-Sutra, im Deutschen auch als Hua-Yen-Sutra oder Kegon-Sutra bezeichnet, ist eines der umfangreichsten buddhistischen Mahayana-Sutras. Es wurde ursprünglich in Sanskrit verfasst. Im ostasiatischen Buddhismus hatten insbesondere die ...

                                               

Prabodh Chandra Bagchi

Prabodh Chandra Bagchi war ein indischer Indologe, Linguist und Sinologe. Einen Schwerpunkt seiner Forschungen bildeten die Übersetzer und Übersetzungen des Buddhistischen Kanons in China sowie die frühen Kontakte zwischen den beiden Ländern. Er ...

                                               

Bardo Thödröl

Bardo Thödröl, auch Bardo Thödol ist eine buddhistische Schrift aus dem 8. Jahrhundert, die im 14. Jahrhundert in einer Höhle entdeckt wurde und auf den Begründer des tibetischen Buddhismus, Padmasambhava, zurückgeht. Das Bardo Thödröl ist eine d ...

                                               

Bianwen

Bianwen, auch Dunhuang-Bianwen oder kurz Bian benannt, waren eine in der Zeit der Tang-Dynastie populäre balladenhafte Dichtungsform meist über buddhistische Themen mit wechselweise gereimten und ungereimten Passagen. Die Bianwen -Dichtungen verw ...

                                               

Bibliotheca buddhica

Die Bibliotheca Buddhica ist eine im Jahr 1897 in St. Petersburg gegründete Akademie zur Sammlung und Veröffentlichung buddhistischer Originaltexte und Übersetzungen. Initiiert wurde die Gründung von Sergei Oldenburg, der bereits etliche Jahre zu ...

                                               

Bodhisattva-Gelübde

Das Bodhisattva-Gelübde ist ein häufig rezitierter Text im chinesischen und japanischen Buddhismus, insbesondere im Zen. Im tibetischen Buddhismus ist das Bodhisattva-Gelübde Grundlage für die Mahayana-Praxis. Es ist Ausdruck und Bestärkung des B ...

                                               

Helmut Brinker

Brinker studierte die Kunstgeschichte Ostasiens und abendländische Kunstgeschichte sowie Sinologie und Japanologie an den Universitäten Heidelberg, Harvard und Princeton. Er war Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und hatte den Ha ...

                                               

Buddhadasa

Buddhadasa Bhikkhu ; * 27. Mai 1906 in Phumriang, Amphoe Chaiya, Südthailand; † 25. Mai 1993 in Chaiya) war einer der einflussreichsten buddhistischen Theravada-Mönche des 20. Jahrhunderts.

                                               

Buddhaghosa

Bhadantācariya Buddhaghosa war ein bedeutender Gelehrter und Kommentator des Theravada-Buddhismus. Er wurde Ende des 4. Jahrhunderts als Sohn eines Brahmanen in der Nähe von Bodhgaya geboren. Der Name Buddhaghosa ist Pali und bedeutet "Stimme des ...

                                               

Buddhapalita

Buddhapalita war ein bedeutender indischer Philosoph des Mahayana-Buddhismus und Kommentator der Madhyamaka-Philosophie des Nagarjuna sowie der Werke Aryadevas. Buddhapalita gilt als Gründer der Prasangika-Schule buddhistischer Philosophie, sein ...

                                               

Buddhist Text Translation Society

Die Buddhist Text Translation Society ist eine im Jahr 1970 von Hsuan Hua im US-Bundesstaat Kalifornien gegründete Organisation mit Sitz in Ukiah, die es sich zum Ziel gesetzt hat, vorrangig Texte des chinesischen Buddhismus in westliche Sprachen ...

                                               

Buddhistischer Kanon

Die Lehrreden des Buddha, die disziplinarischen Schriften und die scholastischen bzw. philosophischen Texte, bilden zusammen den Kanon der Schriften des Buddhismus. Dieser wird im Allgemeinen mit dem Sanskrit-Ausdruck Tripitaka bezeichnet, was de ...

                                               

Eugène Burnouf

Burnouf war der Sohn des angesehenen Altphilologen Jean-Louis Burnouf 1775–1844, der durch eine von 1827 bis 1833 in sechs Bänden erschienene Übersetzung der Werke des Tacitus bekannt wurde. Burnouf studierte zunächst Rechtswissenschaft, dann unt ...

                                               

Chandrakirti

Chandrakirti war ein bedeutender indischer Philosoph des Mahayana-Buddhismus und Kommentator der Madhyamaka-Philosophie des Nagarjuna in der Zeit des frühen indischen Mittelalters. Besonders bekannt ist sein Madhyamakavatara.

                                               

Edward Conze

Edward Conze war Philologe und Buddhismuskundler und einer der ersten westlichen Wissenschaftler, die sich intensiv mit dem Mahayana-Buddhismus auseinandergesetzt haben.

                                               

Deutsche Pali-Gesellschaft

Die Deutsche Pali-Gesellschaft war eine von Januar 1909 bis August 1913 bestehende buddhistische Gesellschaft in Deutschland. Sie wurde von Walter Markgraf und Karl Seidenstücker in Breslau nach dem Vorbild der britischen Pali Text Society gegrün ...

                                               

Dhammapada

Das Dhammapada ist eine Anthologie von Aussprüchen des Buddha. Dabei sind die Verse so ausgewählt, dass sie den Kern der Lehre des Buddha wiedergeben. Es ist einer der bekanntesten Texte dieser Lehre und findet seine weiteste Verbreitung im südli ...

                                               

Diamant-Sutra

Das Diamant-Sutra zählt zu den wichtigsten Texten des Mahayana-Buddhismus und wurde etwa im 1. Jahrhundert n. Chr. verfasst. Es hat in den verschiedensten asiatischen Ländern schon früh eine weite Verbreitung gefunden und ist Bestandteil der "Pra ...

                                               

Digha-Nikaya

Die Dīgha Nikāya ist die erste von fünf Nikayas, aus denen die Suttapitaka besteht. Die längeren Lehrreden enthalten insgesamt 34 Reden, darunter z. B. die Mahasatipatthana Sutta, welche die Grundlage für die Meditation durch Achtsamkeit bildet u ...

                                               

Dignaga

Dignaga war ein indischer Logiker. Neben seinem Lehrer Vasubandhu und Dharmakirti zählt Dignaga zu den einflussreichsten Autoren von Pramana-Literatur innerhalb des Mahayana-Buddhismus. Die bekanntesten Werke Dignagas sind sein Hetuchakra und sei ...

                                               

Dölpopa Sherab Gyeltshen

Künkhyen Dölpopa Sherab Gyeltshen oder kurz Dölpopa war ein bedeutender Lama der Jonang-Tradition des tibetischen Buddhismus und Philosoph. Dölpopa war ein Schüler von Künpang Thugje Tsöndrü, des Gründers des Jonang-Klosters. Unter Dölpopas Einfl ...

                                               

Drogmi Shakya Yeshe

Drogmi Shakya Yeshe oder Drogmi Lotsawa war ein berühmter tibetischer Übersetzer buddhistischer Sarma-Texte und Vorvater der Sakya-Schule des tibetischen Buddhismus. Marpa war seiner Schüler. Drogmi gründete 1043 im Nyugu-Tal in Westtibet ein Klo ...

                                               

Erwachen des Glaubens im Mahayana

Das Erwachen des Glaubens im Mahayana ist ein Text des Mahayana-Buddhismus. Er wurde zwar dem Meister Ashvaghosha zugeschrieben, wird heute jedoch allgemein als Schöpfung des Buddhismus in China angesehen.

                                               

Walter Evans-Wentz

Schon früh durch die Theosophie beeinflusst, studierte Evans-Wentz an der Stanford Universität und beschäftigte sich mit keltischer Mythologie auch auf einer Forschungsreise durch Irland und England auf der Suche nach Berichten über Sichtungen vo ...

                                               

Fünf Bücher des Maitreya

Die Fünf Bücher des Maitreya sind Werke der buddhistischen Literatur. Im Chinesischen Buddhismus sind dies teilweise andere Werke als im Tibetischen Buddhismus. Der tibetischen Tradition zufolge soll der große Meister Aryasanga ca. 4. Jahrhundert ...

                                               

Joseph Goldstein

Nach seiner Graduierung in Philosophie an der Columbia University engagierte er sich 1965 im Friedenscorps der Vereinigten Staaten von Amerika als Freiwilliger für Thailand, wo er sich für den Buddhismus zu interessieren begann. Seit 1967 lernte ...

                                               

Anagarika Govinda

Lama Anagarika Govinda war ein moderner deutscher Interpret des Buddhismus und Daoismus, Schriftsteller, Kunstmaler und Gründer des Ordens Arya Maitreya Mandala.

                                               

Rita Gross

Rita M. Gross war eine amerikanische buddhistische Religionswissenschaftlerin und Verfechterin feministischer und religionspluralistischer Ansätze. Als langjährig praktizierende Buddhistin vertrat sie auch als Buddhismus-Lehrende einen traditions ...

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →