ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 113

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game 🡒
                                               

Neugeist-Bewegung

Neugeist bezeichnet eine spirituelle Lebensphilosophie, deren Anhänger in der Neugeist-Bewegung verbunden sind und teils organisiert, teils unabhängig voneinander deren Lehren praktizieren.

                                               

New Age

New Age war eine im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts gebräuchliche Bezeichnung für diverse Strömungen in der Esoterik. Ursprünglich etwa synonym mit dem astrologisch begründeten Begriff "Wassermannzeitalter", wurde "New Age" bald unabhängig d ...

                                               

New Age (Musik)

New Age bezeichnet in der Musik eine Gattung, die Inspiration, Entspannung und Optimismus fördern soll. New-Age-Musik wird beim Yoga, Lesen sowie bei der Massage und Meditation als eine Methode des Stressmanagements verwendet, um eine friedliche ...

                                               

Panpsychismus

Panpsychismus ist eine metaphysische Theorie, der zufolge alle existenten Objekte geistige Eigenschaften besitzen. Der Panpsychismus bietet einen Lösungsvorschlag für das sogenannte "Leib-Seele-Problem", das sich mit dem Verhältnis von Materie un ...

                                               

Partij voor Mens en Spirit

Die Partij voor Mens en Spirit ist eine niederländische Partei, die im März 2008 gegründet wurde. "Spiritualität", die sie zu den "modernen geistigen Grundlagen" zählt, nimmt einen zentralen Platz in der Anschauung und dem Programm der Partei ein ...

                                               

Pneuma

Die verschiedenen Konzepte des "Atem Gottes", in dem der "göttliche Geist" wirkt, weisen Überschneidungen in ihren Vorstellungen, Begriffen und Theorien auf. So ist das griechisch-antike Pneuma aber nicht nur auf den Geist bezogen, sondern weiter ...

                                               

Präexistenzlehre

Die Präexistenzlehre besagt, dass die Seele eines Menschen schon vor der Entstehung seines Körpers existierte. Präexistenzlehren gibt es in verschiedenen philosophischen und religiösen Denkschulen. Grundsätzlich liegt diesen die Vorstellung einer ...

                                               

Psychedelisch

Psychedelisch bezeichnet einen durch den Konsum von Psychedelika, aber auch mittels geistiger und ritueller Praktiken erreichbaren veränderten Bewusstseinszustand. Dieser ist unter anderem durch die teilweise oder komplette Aufhebung der Grenzen ...

                                               

Religious Science

Religious Science, auch Science of Mind, wurde 1927 von Ernest Holmes gegründet und ist eine überkonfessionelle, spirituell-philosophische Bewegung innerhalb der Neugeist-Bewegung.

                                               

Self-Realization Fellowship

Self-Realization Fellowship / Yogoda Satsanga Society of India ist eine weltweit operierende spirituelle Organisation, die 1920 von Paramahansa Yogananda gegründet wurde. Ihren Hauptsitz hat sie im kalifornischen Los Angeles.

                                               

Sinnmarkt

Sinnmarkt ist ein Sammelbegriff für alle Angebote auf Märkten für Güter und Dienstleistungen, die dem Nachfragenden nicht nur einen materiellen Gebrauchswert zu bieten versprechen, sondern darüber hinaus auch "Sinn". Dabei sollen die Bedürfnisse ...

                                               

Spiritualité Orientale

Spiritualité orientale ist eine 1966 von Pater Placide Deseille gegründete französische Buchreihe. Diese Buchreihe erscheint in den Éditions Monastiques Abbaye de Bellefontaine des Klosters Bellefontaine. Die Sammlung enthält wichtige Werke der o ...

                                               

Spiritueller Tourismus

Spiritueller Tourismus ist eine Sammelbezeichnung für Reisen mit dem Ziel der Gewinnung von wie auch immer gearteten "spirituellen Erlebnissen". Der Begriff wird sowohl in der Reisebranche als auch in der Pastoraltheologie verwendet. Letztere ber ...

                                               

Stigmatisation

Stigmatisation bezeichnet das Auftreten von Wunden am Körper eines lebenden Menschen, die aus einer spezifischen religiösen Haltung als Wundmale Christi gedeutet werden. Die entsprechenden Male werden als Stigmata, Menschen, bei denen Stigmatisat ...

                                               

Unity Church

Die Unity Church of Christianity, nicht zu verwechseln mit den Unitariern, ist die größte Denomination der Neugeist-Bewegung. Die Kirche wurde von Charles Fillmore und Myrtle Fillmore im Jahr 1889 gegründet. Ihr Sitz befindet sich in Unity Villag ...

                                               

Die Violetten

Die Violetten verstehen sich als Vertreter spiritueller Menschen. "Spiritualität" nimmt dementsprechend einen zentralen Platz in den Anschauungen der Partei ein. Inhaltlich konzentriert sie sich auf innenpolitische Themen, insbesondere auf die Be ...

                                               

Yalorixá

Yalorixá oder Iyalorixá ist eine Priesterin und spirituelle Führerin eines Terreiro de Candomblé. In der Sprache der Yorubá bedeutet Iyá Mutter portugiesisch: mãe, auch in Verbindung mit Iyaiyá Mama, portugiesisch: mamãe oder Iaiá. Das Wort wird ...

                                               

Yoga der Stille

Yoga der Stille ist erkenntnisorientiert und inhaltlich der Philosophie der Nichtdualität verwandt. Begründet und etabliert wurde das Yoga der Stille durch den Neo-Advaita-Meister Madhukar. Im Yoga der Stille werden keine körperlichen oder mental ...

                                               

Bankmore Star

Bankmore Star war ein gemischtreligiöser Amateur-Fußballverein in Belfast, der 1972/73 aufgrund des Bürgerkriegs in Nordirland aufgelöst wurde. Bedeutung erlangte dieser Sportclub, weil er in die Blutfehde, des damals 50 Jahre währenden Kampfes I ...

                                               

Beweihräucherung

Die Beweihräucherung ist wörtlich das Schwingen eines Weihrauchfasses zu religiösen Zwecken, auch Inzens genannt. Übertragen steht Beweihräucherung abwertend für Lob das auch von anderen Personen aufgenommen, also gehört oder gelesen wird, und da ...

                                               

Fluch

Ein Fluch oder eine Verfluchung ist ein Spruch, der ursprünglich auf ritualisierte Weise einer Person oder einem Ort Unheil bringen oder zur Sühne bewegen bzw. zwingen soll. Zorn oder der Wunsch zu strafen oder sich zu rächen können ihn begründen ...

                                               

Fluchwort

Ein Fluchwort ist ein Kraftausdruck, der Ärger, Enttäuschung, Erstaunen oder Überraschung ausdrückt. Ein Fluchwort kann aus einem einzelnen Wort oder auch aus einer idiomatischen Wortverbindung bestehen. Ein auf ein Objekt bezogenes Fluchwort bil ...

                                               

Liste von Koranrezitatoren

Dies ist eine Liste von Koranrezitatoren. In der Kunst der Koranrezitation arab. at-Tilāwa wa t-tağwīd werden auch nationale und internationale Wettbewerbe ausgetragen, oft als Disziplin eines Koran-Wettbewerbs.

                                               

Kotodama

Kotodama bezeichnet in der japanischen Sprache Wörter, denen eine sprachmagische Wirkung zugeschrieben wird. Im Altertum tauchen wortmagische Beschwörungen in der shintōistischen Praxis, in den Norito, wie auch in Kotodama-Liedern der japanischen ...

                                               

Redestab

Der Redestab ist ein indianischer Kultgegenstand, der jahrhundertelang bei wichtigen Gesprächsrunden und Beratungen rituell zur Förderung der Gesprächskultur eingesetzt wurde.

                                               

Sakralsprache

Sakralsprachen oder Liturgiesprachen sind im Gottesdienst der verschiedenen Religionen verwendete Sprachen. Diese Sprachen spielen für die jeweilige Glaubensgemeinschaft eine wichtige historische Rolle, behalten mit der mit ihr verbundenen religi ...

                                               

Segen

Segen bezeichnet in vielen Religionen ein Gebet oder einen Ritus, wodurch Personen oder Sachen Anteil an göttlicher Kraft oder Gnade bekommen sollen. Der christliche Begriff Segen entspricht dem lateinischen Wort benedictio, abgeleitet von benedi ...

                                               

Tadwīr

Tadwīr ist ein Terminus der Koranrezitation und bezeichnet eine mittelschnelle Lesung des Korans. Diese Form des Lesens findet vor allem für Lehrzwecke Verwendung, da die Schüler durch die langen Pausen zwischen den Versen die Gelegenheit haben, ...

                                               

Verwünschung

Die Verwünschung ist eine märchenspezifische Ausprägung des Fluches. Um eine Verwünschung handelt es sich, wenn sich ein Wunsch gegen eine andere Figur oder Sache richtet. Der Betroffene wird temporär in eine wesensfremde Gestalt verwandelt oder ...

                                               

Wortzauber

Der Begriff Wortzauber umfasst alle Praktiken, die eine magische Wirkkraft von gedachten und gesprochenen Worten annehmen. Konkrete Formen können der Namenszauber oder bestimmte Aspekte des Segens oder Fluchs sein; implizite Formen lassen sich im ...

                                               

Xenoglossie

Xenoglossie ist die angebliche Fähigkeit, eine fremde Sprache sprechen zu können, ohne sie gelernt zu haben. Im religiösen und esoterischen Kontext wird über dieses Phänomen berichtet. Manchmal wird auch behauptet, dass Xenoglossie unter Hypnose ...

                                               

Zungenrede

Unter Zungenrede bzw. in Zungen reden, Glossolalie oder Sprachengebet versteht man unverständliches Sprechen, insbesondere im Gebet. Nach dem Neuen Testament ist es zwar eine Gnadengabe des Heiligen Geistes, die jedoch der Liebe als größter Gnade ...

                                               

Die Glyphe ♁ ist allgemein bekannt als Zeichen für Erde und Kirche. Ihre Geschichte ist aber durchaus wechselhaft. Übliche Namen sind etwa Kreuz auf der Weltkugel oder Kugelkreuz.

                                               

Adler fängt Fisch

Adler fängt Fisch oder auch Adler fängt Ichthys ist ein Symbol, das die Ablehnung des Christentums versinnbildlicht. Dargestellt wird ein Adler, der einen als Zeichen für den christlichen Glauben verwendeten stilisierten Fisch in seinen Klauen hä ...

                                               

Anch

Das Anch, auch Anch-Symbol, Anch-Kreuz, in englischer Transkription Ankh, ägyptisches Kreuz, Henkelkreuz, Lebensschleife, Nilschlüssel oder koptisches Kreuz, lateinisch Crux ansata, ist ein altägyptisches Symbol, das für das Weiterleben im Jensei ...

                                               

Felsritzungen an der Asnæs Kirke

Die Felsritzungen an der Asnæs Kirke liegen in Asnæs, in der Kommune Odsherred auf der dänischen Insel Seeland. Auf einem vom weißen Verputz freigelegten Stein in der Südseite der Kirchenmauer, westlich des Karnhauses und nahe dem Turm der Asnæs ...

                                               

Auge der Vorsehung

Das Auge der Vorsehung ist ein Symbol, das gewöhnlich als das Auge Gottes interpretiert wird, das alles sieht. Dargestellt wird es als ein von einem Strahlenkranz umgebenes Auge und ist meist von einem Dreieck umschlossen, das auf die Trinität ve ...

                                               

Auge des Re

Das Auge des Re symbolisierte im Alten Ägypten die Sonnenscheibe der Sonnengötter, beispielsweise von Re, Amun-Re, Re-Harachte und Aton. Die zugehörige Hieroglyphe zeigt das Horusauge ikonografisch gespiegelt: Aus Sicht des Anblickenden als linke ...

                                               

Caladrius

Der Caladrius, auch Charadrius, Galadrius und ähnlich, ist ein großer, meist weißer Vogel der Mythologie und des Aberglaubens, der Einfluss auf den Verlauf von Erkrankungen des Menschen nimmt. Im Mittelalter tauchte er in den Bestiarien und in de ...

                                               

Faravahar

Faravahar oder Farohar, Forouhar, Firavarti, Fravahar und Farvahar ist gemäß zoroastrischer Überlieferung ein Symbol des menschlichen Geistes, der bereits vor der Geburt und auch nach dem Tod eines Menschen weiter existiert. Das Symbol wird von P ...

                                               

Friedenstaube

Neben weiteren Friedenszeichen wird die Taube als Symbol des Friedens angesehen. In diesem Zusammenhang wird sie als Friedenstaube bezeichnet. Das Symbol der Friedenstaube hat in der Straßentaube, die in schätzungsweise 2000 Kämpfe im Jahr verwic ...

                                               

Furche

Eine Furche ist abstrakt gesehen eine linienhafte Vertiefung und einer Rinne ähnlich. Neben der primären Bedeutung für den Ackerbau ist die Furche in der Mythologie, im Grundstückswesen und im übertragenen Sinne auch in der Geomorphologie bedeutsam.

                                               

Goldener Apfel

                                               

Hand der Eris

Die Hand der Eris ist ein Symbol des Diskordianismus. Diese Religionsparodie kennt eine Göttin "Eris", benannt nach der griechischen Göttin Eris, der Personifikation der Zwietracht. Da im Diskordianismus der Zahl Fünf eine bedeutsame Rolle zugewi ...

                                               

Heiligenschein

Der Heiligenschein oder Nimbus ist eine Leucht- oder Lichterscheinung um den Kopf oder den ganzen Körper einer Personendarstellung. Unterformen des Nimbus, die den kompletten Körper der Personendarstellung umfassen, sind die kreisförmige "Aureole ...

                                               

Hierogramm

Ein Hierogramm und gramm) ist ein religiöses Piktogramm, also ein formelhaftes graphisches/bildliches Zeichen mit festgelegter Bedeutung. Hierogramme waren in schriftloser Zeit die Erkennungszeichen für sakrale Objekte, Darstellungen oder Orte. D ...

                                               

Horusauge

Das Horusauge, auch Udjat-Auge oder Udzat-Auge ist ein altägyptisches Sinnbild des Himmels- und Lichtgottes Horus und eine ägyptische Hieroglyphe mit magischer Bedeutung. Es hat in der Gardiner-Liste die Nummer D10.

                                               

Indalo

Der Indalo ist eine jungsteinzeitliche, bzw. kupfersteinzeitliche Figur, die als Höhlenmalerei in der Höhle "Los Letreros" bei Vélez-Blanco in der spanischen Provinz Almería erstmals entdeckt wurde. Die Figur stellt einen Menschen dar, der einen ...

                                               

Khanda

Das Khanda -Emblem ist das religiöse Symbol des Sikhismus. Es besteht aus vier Waffen, die gleichzeitig religiöse Symbole sind: zwei Säbeln Kirpans mit den Namen Piri und Miri. Diese legen sich links und rechts um die Konstruktion aus Chakar und ...

                                               

Lielvārdes josta

Lielvārdes josta ist ein traditioneller gewobener rot-weißer Gürtel mit 22 alten Symbolen, die sich in der ganzen Länge nicht wiederholen und die von Generation zur Generation präzise weitergegeben worden sind. In Lettland ist dieser Gürtel allge ...

                                               

Maljan

Maljan ist die Bezeichnung für ein auch heute noch häufig am Giebel ostfriesischer Häuser angebrachtes Giebelzeichen, das auf mystische Vorstellungen alter Zeit zurückgeht. Im einfachsten Fall handelt es sich um einen senkrecht aufragenden Stab. ...

                                               

Mjölnir

Mjölnir heißt in der germanischen Mythologie ein Kriegshammer, die magische Waffe des Gottes Thor, mit der dieser die Feinde der Götter, vor allem die Thursen und die Midgardschlange, bekämpfte.

                                               

Mondsichel

Das Symbol der Mondsichel, auch als Sichelmond oder Viertelmond bezeichnet, wird bildlich meist als eine Form dargestellt, die sich ergibt, wenn von einer Kreisfläche ein Teil durch eine zweite Kreisfläche entfernt wird. Die so gebildete zweiseit ...

                                               

Pentagramm

Pentagramm ist unter anderem Bezeichnung für eine Form des fünfzackigen Sterns, die sich ergibt, wenn die Diagonalen eines regelmäßigen Fünfecks nachgezogen werden. Verbreitet sind auch die Bezeichnungen Drudenfuß bzw. Drudenstern, Pentakel sowie ...

                                               

Radkreuz

Das Radkreuz, auch Sonnenkreuz oder Sonnenrad, ist ein Motiv der Ikonografie der nordischen Vorzeit. Es ist ein kreisrundes Rad, dessen Speichen ein Kreuz bilden, das den Kreis in vier gleich große Bereiche teilt. Das Motiv tritt als Petroglyphen ...

                                               

Schwarze Sonne

Die Schwarze Sonne ist ein Symbol, das aus zwölf in Ringform gefassten gespiegelten Siegrunen oder drei übereinander gelegten Hakenkreuzen besteht. Vorlage für das Symbol ist ein ähnliches Bodenornament in Gestalt eines Sonnenrades, das in der Ze ...

                                               

Felsritzungen an der Sigersted Kirke

Die Felsritzungen an der Sigersted Kirke liegen in Sigersted, östlich von Soro auf der dänischen Insel Seeland. Auf einem vom Backsteinmauerwerk umgebenen Stein an der Basis der Westseite des Kirchturms steht, neben anderen meist kleineren schmuc ...

                                               

Stelen von Lombera

Die drei Stelen von Lombera wurden 1937 und 1995 bei Lombera in Los Corrales de Buelna in Kantabrien in Spanien gefunden. Sie gehören zum Typ der kantabrischen Scheibenstelen.

                                               

Swastika

Eine Swastika ist ein Kreuz mit vier etwa gleich langen, einheitlich abgewinkelten Armen. Sie können nach rechts oder links zeigen, recht-, spitz-, flachwinkelig oder rundgebogen und mit Kreisen, Linien, Spiralen, Punkten oder sonstigen Ornamente ...

                                               

Torii

Torii sind Elemente der traditionellen japanischen Architektur und als solche reale oder symbolische Eingangstore eines Schreins. Es handelt sich dabei um Tore aus Holz oder Stein seltener auch aus Eisen, Bronze oder Beton, die oft zinnoberrot la ...

                                               

Triskele

Die Triskele, auch oder das Triskel, ist ein Symbol in Form von drei radialsymmetrisch angeordneten Kreisbögen, offenen Spiralen, ineinander verschachtelten Dreiecken, Knotenmustern, menschlichen Beinen oder anderen Dreifach-Formen.

                                               

Unikursales Hexagramm

Das unikursale Hexagramm ist ein Hexagramm oder ein sechszackiger Stern, welches in einer durchgehenden Linie und nicht durch zwei überlagerte Dreiecke, verfolgt oder gezeichnet werden kann. Das Hexagramm kann auch innerhalb eines Kreises mit den ...

                                               

Was-Zepter

Das Was-Zepter ist ein altägyptisches Symbol in Form eines Stabes. Es zeigt am oberen Ende einen stilisierten Tierkopf, ist am unteren Ende gegabelt und besitzt entweder einen geraden oder gewellten Schaft. In Darstellungen tritt das Zepter vor a ...

                                               

Xoanon

Das Xoanon ist eine aus Holz gefertigte menschengestaltige Statue einer bestimmten Gottheit. Sie waren in archaischen, griechischen Tempeln aufgestellt, die zumeist so ausgerichtet waren, dass dieses Allerheiligste von der Sonne beschienen wurde. ...

                                               

Yin und Yang

Yin und Yang sind zwei Begriffe der chinesischen Philosophie, insbesondere des Daoismus. Sie stehen für polar einander entgegengesetzte und dennoch aufeinander bezogene duale Kräfte oder Prinzipien, die sich nicht bekämpfen, sondern ergänzen. Ein ...

                                               

Yin und Yang (Symbol)

Das Yin-Yang-Symbol, chinesisch Taijitu, ist ein im chinesischen Daoismus und auch Neukonfuzianismus verwendetes Zeichen für das als Ursprung der Welt aufgefasste Taiji. Das Bildmuster ist zudem bei den Kelten, Etruskern und Römern verbreitet.

                                               

Abgar-Bild

Als Abgar-Bild, Mandylion oder Christusbild von Edessa bezeichnet man eine mit König Abgar V. von Edessa verbundene Darstellung Jesu Christi; das Original war nach der Abgarlegende keine Ikone, sondern ein Tuch, von dem die Gesichtszüge mechanisc ...

                                               

Antimension

Das Antimension ist das wichtigste Altartuch der orthodoxen Kirchen und der katholischen Ostkirchen. Es steht im Byzantinischen Ritus in der Tradition des frühchristlichen Märtyrergrabs, ähnlich dem Altarstein der Westkirche. In seinem oberen mit ...

                                               

Bahrtuch

Ein Bahrtuch ltuch, Sargdecke, Sargtuch) ist das Tuch, das bei der Aufbahrung und beim Trauerzug/Kondukt über die Totenbahre gebreitet wird. Das Tuch wurde in der Regel von der Kirchengemeinde unterhalten und konnte von dieser gegen eine Gebühr e ...

                                               

Baldachin

Ein Baldachin, auch Himmel genannt, ist entweder ein Traghimmel – ein schirmartiges Sonnen- und Zierdach, das bei kirchlichen Prozessionen über der Monstranz getragen wird – oder ein fest montiertes Prunk- und Zierdach für Throne, Bischofssitze, ...

                                               

Bekleiden von Bildwerken

Den Brauch, Heiligenfiguren mit Textilien zu bekleiden, scheint es schon zur Zeit der Gotik gegeben zu haben. Die Skulpturen hatten voll durchmodellierte und farbig gefasste Bekleidung, die dann meist durch Mäntel aus Textilien, die um die Skulpt ...

                                               

Cilicium

Cilicium ist die Bezeichnung für einen groben Stoff oder ein härenes Hemd, das aus asketischen Gründen oder zur Buße unter der Kleidung direkt auf der Haut getragen wurde. Der Name leitet sich von der Herkunftsregion Kilikien in Anatolien ab. Dor ...

                                               

Gebetsteppich

Der Gebetsteppich ist nach islamischem Recht ein reiner Stoff oder Teppich, mit dem ein Muslim den Boden bedeckt und so verhindert, dass sein Gebet durch Unreinheiten auf dem Boden ungültig wird. Dafür soll "eine Stelle sauberen Bodens" vorhanden ...

                                               

Heiliger Gürtel

Der Überlieferung nach fertigte die Jungfrau Maria den Gürtel während ihrer Schwangerschaft aus Kamelhaar selbst an und übergab ihn nach ihrer leiblichen Aufnahme in den Himmel in einer Erscheinung dem Apostel Thomas. Der Überlieferung nach war T ...

                                               

Heiliger Rock

Der Heilige Rock ist eine Reliquie, die im Trierer Dom aufbewahrt wird und Fragmente der Tunika Jesu Christi enthalten soll. Die Echtheit des Heiligen Rockes ist umstritten. Seine wechselvolle Geschichte und seine mitunter ungünstigen Aufbewahrun ...

                                               

Kiswa

Bei der Kiswa handelt es sich um ein großes schwarzes Brokatstofftuch, welches die Kaaba in Mekka in Saudi-Arabien umhüllt. Prächtige Ornamente sowie aus Gold- und Silberdrähten gestickte Koran-Suren verzieren die Kiswa in etwa zwei Drittel ihrer ...

                                               

Leichentuch

Die Verwendung von Leichentüchern ist bereits in altägyptischer Zeit belegt. Um Rang und Beruf des Toten zu demonstrieren, wurde dieser mitunter in aufwändiger Bekleidung bestattet; daneben kam jedoch früh die Sitte auf, den Verstorbenen in einfa ...

                                               

Maphorion

Als Maphorion bezeichnet man in der Kunstgeschichte und in der Geschichte der christlichen Reliquien den Schleier, der auf bildlichen Darstellungen Haupthaar und Schultern Marias, der Mutter Jesu, bedeckt. Das Maphorion bzw. ein für den Schleier ...

                                               

Mappa

In einigen Regionen des aschkenasischen Judentums wird die Mappa aus einem Beschneidungstuch hergestellt, auf dem in einer Inschrift die wichtigsten Stationen des jüdischen Lebens angeführt werden. Dies geht auf den Rabbi Jakob ben Moses haLevi M ...

                                               

O-Mamori

Als O-Mamori werden kleine bestickte Stoffbeutel bezeichnet. Diese werden in Japan sowohl in Shintō-Schreinen als auch in buddhistischen Tempeln verkauft und können somit überinstitutionell allgemein in Japan verbreiteten religiösen Praktiken zug ...

                                               

Parochet

Eine Parochet ist der Vorhang vor dem Toraschrein in einer Synagoge, der die Torarollen verdeckt. In aschkenasischen Synagogen befindet sich der oft reich verzierte Vorhang aus Samt, Seide, Leinen oder Brokat vor, in sephardischen und italienisch ...

                                               

Schleier von Manoppello

Der Schleier von Manoppello, auch Volto Santo von Manoppello genannt, ist eine monochrome spätgotische Pinselzeichnung auf gazeartigem Leinen, die vermutlich eine niederländisch geprägte deutsche Arbeit darstellt und um 1500 ausgeführt wurde. Das ...

                                               

SchweiStuch der Veronika

Das Schweißtuch der Veronika ist ein Gegenstand der christlichen Überlieferung. Dieser zufolge reichte die hl. Veronika ihr Tuch Jesus Christus auf seinem Weg nach Golgota, um Schweiß und Blut von seinem Gesicht abzuwischen. Dabei soll sich das G ...

                                               

SchweiStuch von Oviedo

Das Schweißtuch von Oviedo ist eine Reliquie, die in der Cámara Santa der Kathedrale von Oviedo in Oviedo in Spanien aufbewahrt wird.

                                               

Shimenawa

Shimenawa sind geschlagene Taue aus Reisstroh, die im Shintō die Welt der Götter von der diesseitigen Welt trennen. Ferner markieren Shimenawa abgegrenzte Wohnorte der Kami und sollen die Anwesenheit eines Gottes oder einer göttlichen Kraft symbo ...

                                               

Tempelvorhang

Der Vorhang war ein zentraler Ausstattungsgegenstand des Jerusalemer Tempels. Es gab zwei Vorhänge. Der äußere zum Vorhof diente der Abgrenzung von Äußerem und Innerem, der innere – bedeutendere – der Abgrenzung zwischen dem Tempelraum mit Leucht ...

                                               

Toramantel

Ein Toramantel ist ein textiler Ritualgegenstand in der Synagoge, der dazu dient, die Torarolle zu schmücken und zu schützen. Toramäntel sind meist aus Samt oder Seide gefertigt und mit Darstellungen einer Krone, der Gesetzestafeln oder Löwen bes ...

                                               

Tuchreliquien (Reichskleinodien)

Die Tuchreliquien sind angeblich Reste des Tischtuches, das beim letzten Abendmahl verwendet wurde, sowie ein Stück der Schürze Christi, die er bei der Fußwaschung trug. Diese Reliquien befinden sich heute in der Wiener Schatzkammer. Die Tuchreli ...

                                               

Turiner Grabtuch

Das Turiner Grabtuch ist ein 4.36 Meter langes und 1.10 Meter breites Leinentuch, das ein Ganzkörper-Bildnis der Vorder- und Rückseite eines Menschen zeigt. Das Tuch wird in der Ende des 17. Jahrhunderts erbauten Grabtuchkapelle des Turiner Doms ...

                                               

Theologie

Theologie bedeutet "die Lehre von Gott" oder Göttern im Allgemeinen und die Lehren vom Inhalt eines spezifischen religiösen Glaubens und seinen Glaubensdokumenten im Besonderen.

                                               

Absolutheitsanspruch

Einen Absolutheitsanspruch erheben, in jeweils verschiedener Weise, das Judentum, das Christentum, der Islam, aber auch andere Religionen und religiöse Gruppierungen innerhalb der Religionsgemeinschaften. In seiner Form als "intensiver Absoluthei ...

                                               

Antinomismus

Der Begriff Antinomismus steht in der Philosophie für eine grundsätzliche, anarchistische Gegnerschaft zu Gesetz und Gesetzlichkeit bzw. den Widerspruch zwischen zwei Prinzipien oder Gesetzen, die sich zwar gleich gut begründen lassen, einander a ...

                                               

Bewusstsein

Bewusstsein ist im weitesten Sinne das Erleben mentaler Zustände und Prozesse. Eine allgemein gültige Definition des Begriffes ist aufgrund seines unterschiedlichen Gebrauchs mit verschiedenen Bedeutungen schwer möglich. Die naturwissenschaftlich ...

                                               

Conditio humana

Als conditio humana bezeichnet man allgemein die Umstände des Menschseins und die Natur des Menschen. Sie ist Gegenstand der Philosophie, insbesondere der Philosophischen Anthropologie, sowie verschiedener Wissenschaften wie der Sozialwissenschaf ...

                                               

Dämonologie

Dämonologie ist die Theorie von den Dämonen, d. h. der bösen Geister, wie sie sich religionsgeschichtlich rekonstruieren lässt oder auch explizit ausformuliert in kulturgeschichtlichen Dokumenten vorliegt. Systematische Darstellungen der christli ...

                                               

Entelechie

In der Philosophie versteht man unter Entelechie die Eigenschaft von etwas, sein Ziel in sich selbst zu haben. Der Ausdruck Entelechie ist aus drei Bestandteilen zusammengesetzt: ἐν en, τέλος telos, ἔχεια echeia von ἔχειν echein. Der Begriff wurd ...

                                               

Erwählung

Erwählung bezeichnet das Auswählen bestimmter Menschen durch Gott für bestimmte Dienste oder für die Errettung. Dieser zentrale Ausdruck der jüdischen, christlichen und islamischen Glaubenssprache wird kaum in nichtreligiösen Zusammenhängen verwe ...

                                               

Freier Wille

Für den Begriff freier Wille oder Willensfreiheit gibt es keine allgemein anerkannte Definition. Umgangssprachlich versteht man etwas anderes unter dem freien Willen als im juristischen oder psychologischen Sprachgebrauch. In der Philosophie wird ...

                                               

Fundamentaloption

Fundamentaloption oder Grundentscheidung bezeichnet in Philosophie und Theologie die freie Wahl einer wesentlichen menschlichen Haltung, in welcher die Person vor eine Alternative gestellt ist, die das Zentrum ihrer Existenz betrifft und die ihr ...

                                               

Gottesbeweis

Der Ausdruck Gottesbeweis bezeichnet in neuzeitlicher Terminologie den Versuch, mit Hilfe der Vernunft die Existenz Gottes zu beweisen. Dieser Terminus wurde rückwirkend auf verschiedenste philosophische Konzepte angewendet, die Existenz von Gött ...

Diese Website verwendet Cookies. Cookies erinnern sich an Sie, damit wir Ihnen ein besseres Online-Erlebnis bieten können.
preloader close
preloader